Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Rise of the Tomb Raider - Die Wiedergeburt der Lara Croft

Schmutz, Schmerzen und kaputte Kleidung

Lara Croft hat im Vergleich zu ihren frühen Abenteuern eine erstaunliche Entwicklung durchgemacht. Im ersten Tomb Raider von 1996 war sie noch ein kantiges Polygon-Modell mit Pyramidenbrüsten. Heute ist sie eine nahezu lebensechte Heldin mit natürlichen Proportionen und nachvollziehbaren Emotionen. Dabei muss Lara in Rise of the Tomb Raider viel einstecken, ob in den Kämpfen gegen die Trinity-Organisation oder in der Kälte Sibiriens. Diese Leiden der jungen Frau visualisiert die moderne Grafiktechnologie bis ins kleinste Detail - für die Entwickler und Camilla Luddington gleichermaßen eine Herausforderung.

Schöne Details am Rande: Während Lara die Leitung runterrutscht, weht ihr Zopf im Wind, außerdem bleibt Schnee auf ihrer Jacke liegen.Schöne Details am Rande: Während Lara die Leitung runterrutscht, weht ihr Zopf im Wind, außerdem bleibt Schnee auf ihrer Jacke liegen.

In einem Interview erinnert sich die Lara-Darstellerin etwa daran, wie unangenehm das Spielen von Kälte war: »Wenn du längere Zeit zitterst und ruckartig atmest, beginnst du schnell zu hyperventilieren. Wir mussten bei den Drehaufnahmen einige Male Pausen einlegen, damit ich nicht umfalle.« Doch der Einsatz hat sich gelohnt. Im Spiel seht ihr, wie der sibirische Winter an Laras Kräften zehrt. Sie bibbert, reibt sich die Hände, und ihre kurzen Atemzüge gefrieren sofort zu Wölkchen.

Es ist diese Dynamik, die Rise of the Tomb Raider zu einem beeindruckend körperlichen Abenteuervergnügen macht. Man sieht Lara Croft die durchlebten Strapazen einfach an. Sie verändert sich zudem ständig: Beispielsweise werden Laras Kleidung und ihr Gesicht mit der Zeit schmutzig. Ihre Haut reagiert auf Temperatur und Umgebungseinflüsse. Bei extremer Kälte etwa bilden sich rote Flecken, und nach Kämpfen zieren Schrammen und Kratzer ihre Wangen. Selbst Laras Klamotten werden schmutzig oder nass.

Unbändige Liebe zum Detail

Ganz besondere Sorgfalt hat das Team von Crystal Dynamics bei der Darstellung der Haare walten lassen. Schließlich war der wippende Zopf in frühen Teilen der Tomb-Raider-Serie Laras Markenzeichen. Heute besteht die Frisur nicht mehr aus grobschlächtigen Polygonen oder gar platten Texturen, stattdessen zieren Tausende, einzeln animierte Strähnen den Kopf. Diese bewegen sich abhängig davon, was die Archäologin gerade anstellt.

Die Augen sind entscheidend für die Glaubwürdigkeit einer Spielfigur. Achtet mal darauf, wie sich das Licht in den Pu-pillen der Protagonistin bricht und reflektiert.Die Augen sind entscheidend für die Glaubwürdigkeit einer Spielfigur. Achtet mal darauf, wie sich das Licht in den Pu-pillen der Protagonistin bricht und reflektiert.

Diese Masse an Feinheiten und die Detailverliebtheit der Entwickler haben maßgeblich dazu beigetragen, dass Rise of the Tomb Raider das vielleicht schönste Spiel des Jahres 2015 und ein Pflichttitel für alle Xbox-One- und Xbox-360-Besitzer ist.

Wer sich noch unschlüssig ist, ob Rise of the Tomb Raider zu ihm passt, dem empfehlen wir unseren Psychotest oder das kleine Tomb-Raider-ABC.

Wie hält man eigentlich eine Waffe richtig, wenn man jemanden bedrohen möchte? Am Set von Rise of the Tomb Raider bekam Schauspielerin Camilla Luddington Anweisungen von Experten.Wie hält man eigentlich eine Waffe richtig, wenn man jemanden bedrohen möchte? Am Set von Rise of the Tomb Raider bekam Schauspielerin Camilla Luddington Anweisungen von Experten.

2 von 2

nächste Seite


Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen