RX 6600 XT vorgestellt, soll deutlich schneller sein als RTX 3060

AMD hat die Radeon RX 6600 XT offiziell vorgestellt. Sie soll dem direkten Konkurrenten RTX 3060 deutlich überlegen sein, aber auch etwas mehr kosten.

von Alexander Köpf,
30.07.2021 11:04 Uhr

AMD hat im Rahmen der Chinajoy die Radeon RX 6600 XT offiziell vorgestellt. Die bislang kleinste Grafikkarte aus der RX-6000-Reihe auf Basis der RDNA2-Architketur misst sich im neuen Einsteiger-Segment mit Nvidias Geforce RTX 3060, die im GameStar-Test knapp vor der RX 5700 XT und ebenso knapp hinter der GTX 1080 Ti liegt.

Laut AMDs Präsentationsmaterial soll die RX 6600 XT dem Konkurrenten in vielen Fällen sogar signifikant überlegen sein. Konkret ist die Rede von einem durchschnittlichen Leistungsplus in Höhe von 15 Prozent unter 1080p-Auflösung:

AMD Radeon RX 6600 XT vs. Nvidia Geforce RTX RTX 3060. AMD Radeon RX 6600 XT vs. Nvidia Geforce RTX RTX 3060.

Die technischen Details der RX 6600 XT

Das schlagende Herz der Radeon RX 6600 XT ist eine GPU auf Basis des Chips Navi 23 XT, die an 8,0 Gigabyte GDDR6-Videospeicher mit einer Geschwindigkeit von 16,0 Gbps angebunden ist.

Kernzahl und Infinity Cache sind gegenüber dem nächstgrößeren Modell Radeon RX 6700 XT erwartungsgemäß noch einmal spürbar reduziert (2.048 statt 2.560 Recheneinheiten, 32,0 statt 96,0 MB Infinity Cache). Die maximale Taktfrequenz liegt minimal höher (2.589 statt 2.581 MHz), die typische Taktrate beim Spielen (Game Clock) ist etwas geringer (2.359 statt 2.424 MHz).

Die vollständigen Spezifikationen der RX 6600 XT im Überblick und im Vergleich:

RX 6800 XT

GPU: Navi 21 XT

Kerne: 3.840

Takt: 2.015/2.105 MHz

Speicher: 16,0 GByte GDDR6

RX 6700 XT

GPU: Navi 22 XT

Kerne: 2.560

Takt: 2.424/2.581 MHz

Speicher: 12,0 GByte GDDR6

RX 6600 XT

GPU: Navi 23 XT

Kerne: 2.048

Takt: 2.359/2.589 MHz

Speicher: 8,0 GByte GDDR6

Wann wird die RX 6600 XT erscheinen?

Die Radeon RX 6600 XT wird offiziell am 11. August 2021 in den Verkauf starten. Ein Referenzdesign von AMD selbst gibt es nicht, die Karte wird ausschließlich von den Boardpartnern wie Asrock, Asus, Biostar, Gigabyte, MSI, Powercolor, Sapphire und XFX aufgelegt.

GPU-Rangliste - Vergleich der besten Modelle   298     61

Mehr zum Thema

GPU-Rangliste - Vergleich der besten Modelle

Was wird die RX 6600 XT kosten?

AMD nennt hier 369 US-Dollar respektive 379 Euro. Damit ist die RX 6600 XT nominell 50 Euro teurer als die RTX 3060 (UVP: 329 Euro), bei vier Gigabyte weniger Videospeicher.

Was davon letztlich auf der Straße ankommt, ist aber weiterhin fraglich. Die Preise für Grafikkarten sinken zwar seit geraumer Zeit, von einer Normalisierung kann aber noch nicht die Rede sein. Rechnet im Zweifel also besser mit deutlich höheren Preisen.

zu den Kommentaren (41)

Kommentare(41)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.