Ryzen 3000 offiziell: So schnell wie Intel aber deutlich sparsamer und günstiger

AMD hat die ersten Ryzen 3000-CPUs offiziell vorgestellt: Acht Kerne ab 329 US-Dollar mit 15 Prozent mehr IPC und nur 65 Watt TDP.

von Alexander Köpf,
27.05.2019 06:50 Uhr

AMD stellte auf der Keynote zur Computex drei Ryzen-3000-CPUs vor - Preis und Spezifikationen überzeugen. AMD stellte auf der Keynote zur Computex drei Ryzen-3000-CPUs vor - Preis und Spezifikationen überzeugen.

AMDs Keynote zur Computex wurde heiß erwartet. Nun hat AMD drei Ryzen-3000-Modelle konkret vorgestellt: Ryzen 7 3700X, 3800X und 3900X wurden mit Preisen, Specs und Launch-Termin versehen - der 7. Juli 2019 steht laut AMD fest!

Radeon RX 5000 Navi angekündigt: Ryzen für Grafikkarten

Gleich zu Beginn der Zen-2-Demonstration nannte AMD-CEO Lisa Su die Eckdaten, mit denen die dritte Ryzen-Generation sich von den Vorgängern abheben soll. Wie erwartet finden die Ryzen 3000 auf einem AM4-Sockel mit X570-Chipsatz Platz, sind abwärtskompatibel zu 400/300er-Mainboards und beherrschen PCI Express 4.0.

Die dritte Ryzen-Generation besticht vor allem durch die 7-nm-Fertigung und die damit einhergehende Steigerung der Performance pro Takt (IPC) - 15 Prozent Steigerung gegenüber Ryzen 2000. Die dritte Ryzen-Generation besticht vor allem durch die 7-nm-Fertigung und die damit einhergehende Steigerung der Performance pro Takt (IPC) - 15 Prozent Steigerung gegenüber Ryzen 2000.

15 Prozent mehr Performance pro Takt

Laut AMD wurden auch die Größe des Cache und die Floating Point-Leistung (FLOPS) bei Ryzen 3000 gegenüber Ryzen 1000 und 2000 verdoppelt. Im Fokus steht aber die Steigerung der Performance pro Takt (Instructions per Cycle, IPC) um 15 Prozent gegenüber Ryzen 2000.

Bereits die Ryzen 5 3600 und 3600X sollen mit einem ordentlichen Leistungsplus bei gleichzeitig geringerem Energieverbrauch gegenüber ihren Vorfahren aufwarten. Die Spezifikationen sprechen für sich:

Modell

Ryzen 5 3600

Ryzen 5 3600X

Kerne/Threads

6/12

6/12

Takt

3,6/4,2 GHz

3,8/4,4 GHz

TDP

65 Watt

95 Watt

Cache (gesamt)

35 MByte

35 MByte

PCIe-4.0-Lanes (CPU+PCH)

40

40

Ca. Preis

199 USD

249 USD

Der Ryzen 3700X soll mit 3,6/4,4 GHz, 36 MB Cache und einer TDP (Thermal Design Power = thermische Verlustleistung) von 65 Watt auf 15 Prozent mehr Single-Core-Performance und 18 Prozent mehr Mulit-Core-Performance als ein Ryzen 2700X kommen.

Lüfter für X570-Mainboards ein Muss? MSI zeigt MEG X570 ACE für Ryzen 3000

Modell

Ryzen 7 3700X

Ryzen 7 3800X

Ryzen 9 3900X

Kerne/Threads

8/16

8/16

12/24

Takt

3,6/4,4 GHz

3,9/4,5 GHz

3,8/4,6 GHz

TDP

65 Watt

105 Watt

105 Watt

Cache (gesamt)

36 MByte

36 MByte

70 MByte

PCIe-4.0-Lanes (CPU+PCH)

40

40

40

Ca. Preis

329 USD

399 USD

499 USD

Ryzen 7 3700X vs. Core i7 9700K

Im Single-Core-Benchmark des Cinebench R20 soll der 3700X ähnlich gute Ergebnisse wie der von AMD als äquivalent eingestufte Intel Core-i7-9700K erreichen. Im Multi-Core-Vergleich soll der Ryzen 3700X seinen Kontrahenten sogar um deutliche 28 Prozent übertreffen - und das zum Preis von 329 US-Dollar (vermutlich ca 350 Euro, Steuern eingerechnet) und einer 30 Watt geringeren TDP.

Ryzen 7 3800X vs. Core i9 9900K

Für 399 US-Dollar (ca. 424 Euro) soll der Ryzen 3800X ab 7. Juli in den Regalen stehen und mit 3,9/4,5 GHz, 105W TDP Intels Core-i9-9900K in Sachen Gaming mindestens ebenbürtig sein. Der höherer Takt und die höhere TDP (gegenüber dem 3700X) sollen das ermöglichen.

In einem Vergleichsvideo (PUBG) erreichen beide Prozessoren in etwa gleiche FPS (Frames per Second) - von AMD als Zeichen für das in der Praxis relevantere Grafikkartenlimit gedeutet.

Ryzen 3000 mit DDR4-3200 als Standard und DDR4-4400+ (OC)

Den Vergleich mit einem Core-i9-9920X scheut der Ryzen 9 3900X nicht - der Ryzen scheint sogar überlegen bei deutlich geringerem Preis. Den Vergleich mit einem Core-i9-9920X scheut der Ryzen 9 3900X nicht - der Ryzen scheint sogar überlegen bei deutlich geringerem Preis.

Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen

Zuletzt stellte Dr. Lisa Su mit dem Ryzen 3900X noch das neue Flaggschiff von AMD vor.

Der 12-Kern-Prozessor (24 Threads) soll mit 70 MByte Cache, 3,8/4,6 GHz und 105W TDP den vergleichbaren Intel i9 9920X (12/24 Core, 165W TDP, ca. 1200 Euro) in allen Belangen (zum Teil deutlich) schlagen und dabei nur 499 US-Dollar (ca. 530 Euro) kosten - eine Blender-Demo konnte der Ryzen 3900X in 30 Sekunden berechnen, der i9-9920X benötigte dafür 38 Sekunden.

Wie sich die neuen Ryzen-Prozessoren in Spielen und Workloads schlagen, erfahren wir spätestens ab dem Launch am 7. Juli. Bis dahin findet auch noch die E3 (11. - 13. Juni) statt, die vielleicht einen noch etwas tieferen Einblick in die Performance der Ryzen 3000 gewährt - vor allem im Zusammenspiel mit den Radeon RX 5000.

Am 7. Juli launchen die Ryzen 3000 - und auch die ersten unabhängigen Benchmarks werden dann nicht lange auf sich warten lassen. Am 7. Juli launchen die Ryzen 3000 - und auch die ersten unabhängigen Benchmarks werden dann nicht lange auf sich warten lassen.


Kommentare(220)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen