GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 2: Sapphire Radeon RX Vega 56 Pulse - Klein wie eine Nano

BIOS-Versionen im Detail

Den BIOS-Switch versteckt Sapphire besonders gut. Umgeben von Bauteilen, erreicht ihr ihn besser mit einem Kugelschreiber als mit dem Finger. Den BIOS-Switch versteckt Sapphire besonders gut. Umgeben von Bauteilen, erreicht ihr ihn besser mit einem Kugelschreiber als mit dem Finger.

Wie die bereits getesteten RX-Vega-56-Modelle von Asus und Powercolor bestückt auch Sapphire die RX Vega 56 Pulse mit einem physischen BIOS-Kippschalter auf der Grafikkartenoberseite. Darüber lässt sich vom Standard- zum alternativen BIOS wechseln.

Gegenüber den anderen Testkandidaten fallen die Unterschiede zwischen den BIOS-Versionen gering aus. Lediglich die Leistungsaufnahme von 180 Watt verringert sich beim Wechsel auf das alternative BIOS auf 165 Watt. Sowohl die Ziel-Temperatur als auch die durchschnittliche Lüftergeschwindigkeit unter Last bleiben identisch.

Letzteres bedeutet das Minimum mit dem die Lüftersteuerung die Lüfter überhaupt rotieren lassen kann. Im Umkehrschluss bedeutet das auch, dass die Lautstärke der RX Vega 56 Pulse mit beiden BIOS-Versionen unter Last identisch ist.

Auch der ermittelte Taktunterschied beider BIOS-Versionen von etwas weniger als 50 MHz ist gering, sodass das im Auslieferungszustand aktive Standard BIOS in The Witcher 3: Wild Hunt nur um 0,7 Bilder pro Sekunde schneller agiert. Den vermutlich größten Unterschied dürfte die um 15 Watt niedrigere Leistungsaufnahme bedeuten, unsere Messungen auf Seite vier geben hierzu Aufschluss.

Analog zu den Tests der bisherigen Custom Designs auf Vega-56-Basis haben wir auch die Sapphire Pulse in unserem Benchmark-Parcours mit dem genügsamsten BIOS getestet.

Standard BIOS

Alternatives BIOS

Leistungsaufnahme

180 Watt

165 Watt

Ziel-Temperatur

72 Grad

72 Grad

avg. GPU-Takt unter Spielelast
(TW3, UHD)

1.395 MHz

1.350 MHz

avg. fps unter Spielelast
(TW3, UHD)

41,2 fps

40,3 fps

avg. Lüfterdrehzahl

1.270 UPM, 28%

1.270 UPM, 28%

Lüfterstillstand im Leerlauf

ja

Vergleich mit Powercolor und Asus

Durch die kurze Platine der RX Vega 56 Pulse kann ein Großteil der Abwärme ungehindert entweichen und stößt nicht zunächst auf das PCB samt Backplate. Durch die kurze Platine der RX Vega 56 Pulse kann ein Großteil der Abwärme ungehindert entweichen und stößt nicht zunächst auf das PCB samt Backplate.

Die Sapphire Radeon RX Vega 56 Pulse unterscheidet sich in einigen Punkten von der bisher getesteten Konkurrenz. Die Platine der Grafikkarte ist um einiges kürzer und wird deutlich von der Dual-X-Kühlung und dessen Radiator sowie der Lüfter überragt.

Bei den Maßen ist Sapphires Pulse mit einer Länge von 28,1 cm die kürzeste, Powercolors Red Devil ist mit 11,3 statt 12,8 cm die schmalste und die einzige RX Vega 56 im Testfeld, die nur zwei Slots im Gehäuse belegt. Die RX Vega 56 Pulse belegt wie die Asus ROG Strix OC Gaming drei Slots im Gehäuse, davon werden aber nur 2,5 Slots belegt.

Im Gegensatz zu den Modellen von Asus und Powercolor setzt Sapphire nur auf zwei statt drei Axial-Lüfter, die fallen mit einem Durchmesser von 100 Millimeter aber größer aus. Gemein haben alle drei Custom Designs den Einsatz von insgesamt sechs Heatpipes und bieten jeweils einen lautlosen Leerlauf-Betrieb.

Bei der restlichen Ausstattung verzichtet Sapphire für einen kompetitiven Preis auf eine RGB-Beleuchtung und zusätzliche Anschlussmöglichkeiten auf dem PCB.

Sapphire
RX Vega 56 Pulse

Asus RX Vega 56
ROG Strix OC Gaming

Powercolor RX Vega 56
Red Devil

Maße (L x B x H)

28,1 x 12,8 x 5 cm

30 x 14,1 x 5,1 cm

29,5 x 11,3 x 4,1 cm

Stromanschlüsse

2x 8-Pin

Monitoranschlüsse

3x DisplayPort 1.4
1x HDMI 2.0b

2x DisplayPort 1.4
2x HDMI 2.0b
1x DVI

2x DisplayPort 1.4
2x HDMI 2.0b

Kühler, Bauhöhe

Dual-X
2,5 Slots

DirectCU III,
2,5 Slots

Red Devil,
3 Slots

Lüfter, Heatpipes,

2x Axial-Lüfter (100mm),
6 Heatpipes

3x Axial-Lüfter (90 mm),
6 Heatpipes

lautloser Leerlauf

ja

Besonderheiten

BIOS-Switch (2x Versionen),
Backplate

BIOS-Switch (2x Versionen),
RGB-Beleuchtung,
Backplate,
Lüfteranschlüsse (2x),
RGB-Header (1x)

BIOS-Switch (3x Versionen),
Beleuchtung-Switch,
rote LED-Beleuchtung,
Backplate

2 von 6

nächste Seite


zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.