GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 2: Schlaue Spiele

Was heißt schon schlau

Die Bots in UT 2004 beherrschen mit dem Hellblender-Jeep sogar das schwierige Wenden in drei Zügen. Die Bots in UT 2004 beherrschen mit dem Hellblender-Jeep sogar das schwierige Wenden in drei Zügen.

Eine klassische Definition für Künstliche Intelligenz stammt vom britischen Mathematiker Alan Turing (siehe Kasten Seite 50). Er misst die Qualität daran, ob ein Computer menschliches Verhalten perfekt imitiert. Allerdings sind selbst aktuelle Projekte auf Hochleistungsrechnern noch weit davon entfernt, diesem Ideal zu entsprechen. Ein Computerspiel braucht jedoch keine perfekte KI, sie muss nur in Teilaspekten brillieren. »Für einen Kämpfer ist es zum Beispiel wichtig, sich auch in unbekannter Umgebung zurechtzufinden«, erklärt Cevat Yerli. »Außerdem muss er die passende Waffe wählen und realistisch reagieren«. Ob ein Far Cry-Söldner selbstständig Sätze bilden kann, ist egal.

Ein Hirn für alle Fälle

Herausforderung für die Team-KI in UT 2004: der Onslaught-Modus. Herausforderung für die Team-KI in UT 2004: der Onslaught-Modus.

In den meisten aktuellen Actiontiteln kommen so genannte Skripts zum Einsatz: Sobald der Spieler einen bestimmten Bereich (Trigger) im Level betritt, führen die Computergegner vorgefertigte Aktionen aus. Ein Paradebeispiel dafür ist Max Payne 2: Der Held läuft einen Gang entlang. Kaum ist er an einer Wohnungstür vorbei, springt die auf und Mafiosi stürmen heraus. KI-gesteuerte Gangster hätten Max vielleicht schon vorher gehört und abgefangen. Oder sich mit Kollegen abgesprochen, um ihn einzukreisen. »Künstliche Intelligenz erhöht den Wiederspielwert«, sagt Cevat Yerli. »Nur dank ihr können Spieler unterschiedliche Lösungswege ausprobieren, an die ein Entwickler vielleicht nicht gedacht hat«.

Außerdem erleichtert gute KI den Level-Designern die Arbeit. Denn um Spieler auch garantiert über einen Skript-Trigger zu lotsen, müssen sie oft enge Schluchten oder Korridore bauen. Mit echter Gegner-KI brauchen sie auf solche Einschränkungen keine Rücksicht nehmen und können zum Beispiel weitläufige Areale entwerfen.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 914,9 KByte
Sprache: Deutsch

2 von 4

nächste Seite


GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Exklusive Tests, mehr Podcasts, riesige Guides und besondere Reportagen für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Mit deinem Account einloggen.

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.