Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Sekiro - Kleine Lacher und große Hilfen: Das sind die besten Mods für das Action-Adventure

Verrückte Kostüme, Shrek als Gegner oder ein Easy Mode: Das sind die aktuell besten und beliebtesten Mods für Sekiro: Shadows Die Twice.

von Elena Schulz,
11.05.2019 10:14 Uhr

Ihr würdet gerne etwas an Sekiro: Shadows Die Twice verändern? Kein Problem, es gibt ja Mods!Ihr würdet gerne etwas an Sekiro: Shadows Die Twice verändern? Kein Problem, es gibt ja Mods!

Ihr wollt einen Easy Mode für Sekiro: Shadows Die Twice? Ein neues Kostüm für euren Hauptcharakter? Oder das Spiel sogar schwerer machen? Dann seid ihr hier an der richtigen Stelle. Wir sammeln in diesem Artikel die aktuell sinnvollsten und spaßigsten Mods für Sekiro und erklären, was ihr bei der Installation beachten müsst.

Um die meisten Mods sauber und sicher zu installieren, wird die »Sekiro Mod Engine« empfohlen. Sie erspart euch das händische Extrahieren der Mod-Dateien und das Patchen der .exe-Datei. Manche Mods funktionieren sogar gar nicht erst ohne sie. Eine Liste dazu findet ihr auf der Mod-Seite, ebenso wie eine Installationsanleitung.

Easy Mode: Mods die Sekiro einfacher machen

From-Software-Spiele gelten seit jeher als extrem anspruchsvoll. Während man bei Dark Souls noch Seelen grinden konnte oder sich oft mit einer Ausweichrolle retten, geht das bei Sekiro nicht mehr. Hier hilft nur das Bewegungsmuster der Gegner kennen und perfekt getimte Paraden und Konter auszuführen.

Das ist nicht jedermanns Sache. Gegen den Frust gibt es deshalb erste Mods, die das Spielerlebnis einfacher machen. Zum Schwierigkeitsgrad von Sekiro gibt es übrigens auch eine aktuelle Plus-Kolumne, die erklärt, warum das Action-Adventure eigentlich ein Rhythmus-Spiel ist.

Easy Mode, Framerate-Limit aufheben & Auflösung ändern

Die Mod »Sekiro FPS Unlock And More« fügt dem Spiel einige Optionen hinzu, über die ihr die Schwierigkeit nach Wunsch einstellen könnt. Ihr müsst also nicht alles auf leicht stellen, sondern könnt abwägen, welche Spielelemente euch besonders viel Ärger bereiten.

Zusätzlich bringt die Mod einige weitere nützliche Funktionen mit. Ihr könnt das Framerate-Limit aufheben, spezielle Auflösungen wie 21:9 hinzufügen, das FOV ändern und mehr. Eine Liste mit allen Inhalten, sowie einer genau bebilderten Installationsanleitung findet ihr auf der Mod-Seite.

Wirklich einfacher wird es aber erst durch die folgenden integrierten Spiel-Features, die sich auf Wunsch aktivieren oder deaktivieren lassen:

  • Die Drachenfäule breitet sich nicht weiter aus, wenn man stirbt (Das ist zwar auch so kein Beinbruch, ihr spart aber zumindest Geld)
  • Ihr verliert beim Tod kein Geld (Sen) oder Erfahrung mehr
  • Ihr könnt die Menge der Geisterembleme erhöhen, die ihr tragen dürft
  • Ihr dürft die Geschwindigkeit des Spiels erhöhen oder verringern
  • Ihr dürft die Geschwindigkeit der Spielfigur erhöhen oder verringern

Wollt ihr einen kompletten Easy Mode, stellt ihr also einfach alles auf aktiviert. Alternativ könnt ihr beispielsweise nur eure Geschwindigkeit für einen bestimmten Boss erhöhen und seine wiederum verringern, um euch den Kampf zu erleichtern. Die Funktionen lassen sich mitten im Spiel abstellen, ein Neustart ist nicht erforderlich.

Damit ist im Easy Mode übrigens auch ein Hard Mode integriert. Wenn ihr den Spieß umdrehen wollt, könnt ihr euch verlangsamen und die Spielwelt beschleunigen.

Sekiro: Shadows Die Twice - Guide-Video: 11 Tipps, die euch den Einstieg erleichtern 8:22 Sekiro: Shadows Die Twice - Guide-Video: 11 Tipps, die euch den Einstieg erleichtern

Änderungen an den Geistemblemen

Geisembleme kann man im Spiel finden, Gegnern abnehmen oder einfach an Bildhauerfiguren kaufen. Sie dienen als Munition für die Shinobi-Prothese, entscheiden also, wie oft man sie nutzen kann. Sie laden sich erst beim Tod wieder auf, wenn man noch genügend im Vorrat hat. Die maximale Anzahl lässt sich über Skill-Punkte erweitern, irgendwann ist aber Schluss.

Die Mod »No Spirit Emblem Cost« schafft die Emblem-Kosten ab und lässt euch die Prothese und alle anderen Techniken, die sie nutzen, so oft einsetzen, wie ihr wollt. Ihr wollt einen Boss mit eurer Axt kurz und klein schlagen? Nur zu!

Geisterembleme könnt ihr zum Beispiel für das Nutzen der Prothese ausgeben.Geisterembleme könnt ihr zum Beispiel für das Nutzen der Prothese ausgeben.

Neu ausbalanciert

Alternativ könnt ihr auch gleich die gesamte Balance von Sekiro anpassen, dank der Mod »The Ultimate Sekiro Re-Balance«. Sie soll die Prothesen nützlicher machen und die Geisteremblem-Kosten für die Prothesen und Kampfkünste verringern, die eigene Anzahl an Emblemen erhöhen und mehr. Damit soll man im Kampf insgesamt mehr Möglichkeiten haben.

Für die Installation muss man laut Beschreibung nur, die Ordner »param« und »event« im Mods-Ordner platzieren. Existiert der Param-Ordner schon, reicht es, die .dcx-Datei reinzuziehen.

Noch weniger Rollenspiel

Sekiro ist ein Action-Adventure und kein Rollenspiel wie Dark Souls. Sind euch die Rollenspiel-Elemente aber trotzdem noch zu viel, könnt ihr mit der Mod »No Skill Unlocking und Upgrade Requirements« die Materialkosten und Skillpunkte aus dem Spiel verbannen.

Für die Upgrades eurer müsst ihr dann nur noch Sen blechen. Ihr installiert die Mod, indem ihr den Param-Ordner in euren Mod-Ordner zieht.

Sekiro - Ist das Spiel schwerer als Dark Souls? 7:27 Sekiro - Ist das Spiel schwerer als Dark Souls?

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(56)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen