Nichts kapiert bei Sekiro? - Youtuber VaatiVidya erklärt die erste Hälfe der Story

Sekiro erzählt seine Geschichte klarer als Dark Souls, eindeutig ist aber immer noch nichts. Youtuber YaatiVidya packt die Story deshalb in ein handliches Video.

von Elena Schulz,
04.05.2019 12:24 Uhr

Worum geht es überhaupt bei Sekiro? VaatiVidya hat die Antwort.Worum geht es überhaupt bei Sekiro? VaatiVidya hat die Antwort.

Entwickler From Software ist für sein kryptisches Storytelling bekannt: Bei den Souls-Spielen mussten sich die Fans die Handlung mühsam aus uneindeutigen Dialogen und Item-Beschreibungen zusammenreimen und selbst interpretieren, was nun passiert ist.

Ein treuer Helfer war ihnen dabei Youtuber VaatiVidya, der vor allem durch seine »Prepare to Cry«-Reihe Bekanntheit erlangt hat. Diese Videos dröseln die Hinweise auf und erzählen die oft tragischen Geschichten hinter den Charakteren und der Spielwelt in Dark Souls 1 bis 3 und Bloodborne.

Nun hat Vaati auch Sekiro: Shadows Die Twice unter die Lupe genommen. Statt kleiner Einzelvideos präsentiert er den ratlosen Story-Fans aber erst einmal eine vollständige Zusammenfassung. Teil 1 dauert knapp über 20 Minuten und ist bereits erschienen. Es geht um die Vorgeschichte zu Sekiro und den Beginn unseres Weges bis hin zum Ashina-Schloss. Wir binden das Video für euch unter der News ein.

Teil 2 soll bald folgen und sich mit dem restlichen Spiel inklusive der unterschiedlichen Enden und ihrer Bedeutung auseinandersetzen. Auch ein »Shadows Cry Twice« (als Nachfolger zu Pepare to Cry) kündigt Vaati an.

Sekiro: Shadows Die Twice - Screenshots ansehen

Sekiro im Test: Härter als Dark Souls

From Software: Wenn Fans die Story erklären

So entstehen die Videos: Vaati nutzt für sein Video Material aus dem Spiel oder Trailern und unterlegt sie mit Infos, die er aus dem Spiel (Item-Beschreibungen, Dialoge) oder aus offiziellen Quellen wie Interviews oder der Webseite gewinnen konnte. Teilweise interpretiert er diese Fakten dann auch so, dass sie sinnvoll in den Gesamtkontext passen. Spekulative Äußerungen werden aber als solche deutlich. Woher die Infos kommen, wird im Video eingeblendet.

Darum geht es: Das Video geht weit zurück und bezieht sogar die Vorgeschichte von Sekiro ein. Es erzählt vom Fall der Ashina-Familie, die im Spiel viele unserer Gegner stellt. Die Ashinas verloren immer mehr an Ansehen und Macht und suchten verzweifelt nach einem Ausweg. Erst Isshin der Schwertheilige, der uns auch im Spiel begegnet, kann mit seiner Revolution in den rauen Zeiten der Sengoku Ära dem Clan neuen Aufwind verschaffen.

Wir wiederum werden von unserem Ziehvater Uhu auf dem Schlachtfeld aufgegabelt, zum Shinobi ausgebildet und unserem Herren Kuro zugewiesen, den wir im Spiel beschützen sollen. Das Video erklärt unter anderem, wie es zum Angriff auf das Hirata-Anwesen kam und warum wir wahrscheinlich nicht dort waren oder welche Rolle das »Innenministerium« spielt.

Auch warum gerade uns Kuros Blut und damit die einhergehende Kraft der Wiedergeburt zu teil werden, wird erläutert. Dann geht es mit den Ereignissen weiter, die wir selbst im Spiel erleben. Das Video enthält selbstverständlich Story-Spoiler. Wollt ihr die Hinweise selbst interpretieren, solltet also lieber erst einmal selbst spielen.

Meinungen zu Sekiro:

>> Die große Stärke sind nicht die Kämpfe
>> Plus-Kolumne: Zu schwer? Warum Sekiro ein Rhythmus-Spiel ist


Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen