Spider-Man 3 soll toten Schurken aus falschem Film-Universum zurückbringen

Im dritten Spider-Man-Film des Marvel Cinematic Universe soll mit Jamie Foxx als Electro ein altbekannter Schurke zurückkehren. Wir verraten euch, was dahinter stecken könnte.

von Vali Aschenbrenner,
02.10.2020 14:55 Uhr

Tom Holland könnte es als Spider-Man mit einem Schurken zu tun bekommen, der bereits der Version von Andrew Garfield in The Amazing Spider-Man 2 das Leben schwer machte. [Bildquelle: Marvel Studios] Tom Holland könnte es als Spider-Man mit einem Schurken zu tun bekommen, der bereits der Version von Andrew Garfield in The Amazing Spider-Man 2 das Leben schwer machte. [Bildquelle: Marvel Studios]

In Spider-Man 3 des Marvel Cinematic Universe bekommt es Tom Holland angeblich mit Jamie Foxx als Bösewicht Electro zu tun. Ja, eben jenen Electro, mit dem sich noch Andrew Garfield als freundliche Spinne aus der Nachbarschaft in The Amazing Spider-Man 2 prügelte.

So berichtet The Hollywood Reporter, dass sich Jamie Foxx bereits in finalen Verhandlungen für seine Rückkehr als Comic-Schurke befinden würde. Sollten die von Erfolg gekrönt sein, würde damit eine Figur im MCU auftreten, die ursprünglich Teil eines ganz anderen Film-Universums war. Die Meldung wurde von Marvel noch nicht offiziell bestätigt.

Sonys langer Weg zum eigenen Kino-Universum

Doch was bedeutet das genau? Sony versucht bereits seit Jahren, ein eigenes Kino-Universum rund um Spider-Man auf die Beine zu stellen. So wurden zum Beispiel die ursprünglichen Pläne dafür verworfen, als The Amazing Spider-Man 2 bei Kritikern und auch an den Kinokassen durchfiel - woraufhin diverse angepeilten Projekte eingestampft wurden.

Es folgte die Vereinbarung mit den Marvel Studios, für die Tom Holland als Spider-Man im Marvel Cinematic Universe neben Iron Man, Captain America und Co. auftrat. Mit seinem dritten Solo-Film nach Homecoming und Far From Home ist dieser Vertrag jedoch erfüllt und Spider-Man soll mitsamt Tom Holland zurück an Sony gehen.

Damit könnte Sony nach dem Erfolg des Animationsfilms Into the Spider-Verse einen zweiten Anlauf wagen: Mit Charakteren wie Venom (Tom Hardy), Morbius (Jared Leto), Silk, Madame Web und so weiter ein eigenes Realfilm-Universum etablieren, welches sich um Tom Hollands Wandkrabbler dreht.

Jamie Foxx als Max Dillon in The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro. [Bildquelle: Sony] Jamie Foxx als Max Dillon in The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro. [Bildquelle: Sony]

Gibt es ein neues Spider-Verse fürs Kino?

Aber warum gerade Jamie Foxx' Electro? Sollte er im kommenden MCU-Film tatsächlich als Electro auftreten, würde es sich dabei nicht um den ersten Darsteller handeln, der in der gleichen Rolle zuvor in einem anderen Film-Universum auftrat.

So verkörperte J.K. Simmons in Sam Raimis Trilogie mit Tobey Maguire bereits J. Jonah Jameson und kehrte für Spider-Man: Far From Home als dieser Charakter nochmal zurück. In Spider-Man 3 des Marvel Cinematic Universe tritt J.K. Simmons übrigens abermals als J. Jonah Jameson auf.

Mehr dazu erfahrt ihr im Video unserer Kollegen von Filmstarts:

Link zum YouTube-Inhalt

Natürlich ist es nicht ausgeschlossen, dass es sich bei Electro und Jameson um neue Interpretationen der gleichen Figur mit demselben Darsteller handelt. Immerhin starb Electro auch am Ende von The Amazing Spider-Man 2. (Wobei das natürlich nichts heißen muss, lässt sich der Tod in Comics und Comic-Verfilmungen gerne mal rückgängig machen.)

Doch die Überschneidungen verschiedener Universen verdichten sich schon seit geraumer Zeit. So war beispielsweise Michael Keaton als Adrian Toomes a.k.a. The Vulture (der Bösewicht aus Spider-Man: Homecoming) im ersten Trailer zu Morbius mit Jared Leto zu sehen. Im Hintergrund einer Szene zeigte dann wiederum ein Graffiti Spider-Man - allerdings nicht die Version des Anzugs von Tom Holland, sondern die von Tobey Maguire.

Morbius: Spielt das Spider-Man-Spin-off doch im MCU?   13     1

Mehr zum Thema

Morbius: Spielt das Spider-Man-Spin-off doch im MCU?

Wohin das führen soll, bleibt jedoch aktuell noch offen. Unabhängig davon würden mit J.K. Simmons und Jamie Foxx in Spider-Man 3 zumindest schon mal indirekt drei verschiedene Kino-Universen aufeinandertreffen. Und wer weiß: Vielleicht ist ein Treffen von Tom Holland, Andrew Garfield und Tobey Maguire nicht völlig ausgeschlossen - wobei es sich hierbei natürlich um bloße Spekulation handelt und wir uns nicht zu früh freuen sollten.

Der dritte Spider-Man-Film des Marvel Cinematic Universe soll unter der Regie von Jon Watts am 5. November 2021 in den Kinos starten. Ob dieser Termin im Angesicht der anhaltenden Corona-Pandemie Bestand hat, muss sich noch zeigen.

zu den Kommentaren (100)

Kommentare(100)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.