Rekordmonat in Star Citizen: 83 Prozent mehr Einnahmen als letztes Jahr

2020 fängt gut an für Star Citizen: Das Weltraum-MMO hat von Unterstützern im Monat Januar so viel Geld erhalten wie noch nie zuvor, letztes Jahr brauchte man für den gleichen Umsatz bis Ende Februar.

von Peter Bathge,
04.02.2020 10:00 Uhr

Lizenz zum Gelddrucken? Star Citizen befindet sich immer noch in der Entwicklung, die Macher freuen sich aber bereits über den umsatzstärksten Januar der Firmengeschichte. Lizenz zum Gelddrucken? Star Citizen befindet sich immer noch in der Entwicklung, die Macher freuen sich aber bereits über den umsatzstärksten Januar der Firmengeschichte.

Trotz der letzten Roadmap-Verschiebung für Alpha 3.9 läuft bei der Finanzierung von Star Citizen alles wie am Schnürchen: 2020 fängt in finanzieller Hinsicht nach dem sehr starken Jahr 2019 ebenfalls großartig für Entwickler Cloud Imperium Games an.

Der Januar 2020 war der umsatzstärkste erste Monat des Jahres in der gesamten Entwicklungszeit - seit 2012 sammelt Star Citizen Spenden von Backern und stellt ihnen dafür Raumschiffe im MMO zur Verfügung. 5,2 Millionen Dollar kamen in den 31 ersten Tagen 2020 zusammen - im Vergleich zum selben Zeitraum 2019 ist das ein Plus von 83 Prozent.

Sensationell: Bereits im Januar 2020 hat Star Citizen fast so viel Geld eingenommen wie im den ersten zwei Monaten des Vorjahres zusammen. Sensationell: Bereits im Januar 2020 hat Star Citizen fast so viel Geld eingenommen wie im den ersten zwei Monaten des Vorjahres zusammen.

Statistiken im Januar 2020

In der Spitze gaben die Unterstützer innerhalb eines Tages rund 390.000 Dollar aus - als am 25. Januar 2020 das Sanitätsraumschiff Cutlass Red im Sale angeboten und sofort spielbar war. Über den ganzen Monat hinweg wurde lediglich an drei Tagen weniger als 100.000 Dollar mit sogenannten Pledges eingenommen. Zusätzlich verdient Cloud Imperium Games noch durch ein Abo-Modell mit monatlichen Gebühren.

Alle Zahlen zu Star Citizens Crowdfunding tragen Fans des Weltraumspiels tagesaktuell in eine Google-Tabelle ein. Wie genau Marketing und Schiffsverkauf funktionieren, lest ihr im großen Report zu Star Citizen mit Interviews. GameStar hat dafür mit Wissenschaftlern und einem Backer gesprochen, der bereits über 7.000 Euro im Spiel ausgegeben hat.

Star Citizen verkauft Träume, keine Raumschiffe   165     24

Mehr zum Thema

Star Citizen verkauft Träume, keine Raumschiffe

Star Citizen: Komplette Spendensumme

Stand 4. Februar hat Star Citizen sogar bereits mehr Geld eingenommen als in den beiden Monaten Januar und Februar des Vorjahres zusammen. Damit wächst die gesamte, von Fans zusammengetragene Finanzierungssumme auf sagenhafte 266.738.532 Dollar (in Worten: über zweihundertsechsundsechzig Millionen) an.

Einen großen Anteil am Geldsegen hat das Rekordjahr 2019 mit mehr als 47,7 Millionen Dollar Einnahmen. Das war im Vergleich zu den 37,7 Millionen Dollar des Jahres 2018 bereits ein Zuwachs von fast 26 Prozent.

Angesichts solcher Zahlen erstaunt es nicht, dass Star Citizen keinen Publisher hat. Und auch keinen braucht, wie Plus-Redakteur Peter Bathge in seinem Video-Kommentar erklärt:

Star Citizen braucht (k)einen Publisher! - Wer kontrolliert Chris Roberts? PLUS 11:33 Star Citizen braucht (k)einen Publisher! - Wer kontrolliert Chris Roberts?


Kommentare(168)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen