8 der teuersten Schiffe von Star Citizen sind bereits ausverkauft

Manche besonderen Schiffe von Star Citizen hat der Entwickler nur in geringer Stückzahl verkauft. Die waren nicht unbedingt billig. Hier listen wir alle auf.

von Mathias Dietrich,
16.10.2019 09:20 Uhr

Die teuersten Schiffe von Star Citizen sind bereits vergriffen. Die teuersten Schiffe von Star Citizen sind bereits vergriffen.

Nach den zehn günstigsten Schiffen von Star Citizen nehmen wir diesmal die acht teuersten unter die Lupe, die bereits ausverkauft sind. Diese Liste ist damit das direkte Gegenstück zur letzten: Hier dreht sich alles um die Fluggeräte, die eine limitierte Stückzahl sowie einen hohen Preis hatten und dennoch bereits vergriffen sind. Schiffe die einfach nur teuer waren, deren Verkauf jedoch allein zeitlich begrenzt war, finden hier keine Beachtung.

Später auch im Spiel zu kaufen: Star Citizen selbst lässt sich derzeit nur mit Pledges unterstützen und die Schiffe sind offiziell nur eine Belohnung für entsprechend große Spenden. Wenn das Spiel erscheint, könnt ihr alle auch durch reines Gameplay und ohne weiteren Echtgeldeinsatz bekommen.

Die Daten für die Ausrüstung entnahmen wir der offiziellen Webseite des Spiels. Allerdings ändert der Entwickler manchmal die Ausrüstung der Schiffe, passt die Informationen außerhalb des Spiels aber nicht an. Sollten euch Fehler auffallen, so informiert uns bitte über diese.

Sieben Jahre Star Citizen: Historie von den Anfängen bis heute

8. Scythe - Etwa 270 Euro

Die Scythe ist ein besonders wendiger Jäger der Vanduul. Die Scythe ist ein besonders wendiger Jäger der Vanduul.

Die Scythe ist ein mittelschwerer Jäger der außerirdischen Vanduul und die Speerspitze von dessen Armee. Jeder Vanduul-Raid wird von diesen dedizierten und besonders wendigen Dogfight-Schiffen begleitet. Jedes einzelne Modul ist komplett auf den Kampf ausgelegt. Dafür verzichtet sie auf weitere Features wie zum Beispiel Lagerraum oder Komfort.

Ausrüstung: Die Scythe kommt mit gleich vier Mounts für Waffen daher und besitzt ab Werk zwei Wrath Plasma Cannon und zwei Weak Laser Cannon. Dazu hat sie zwei Raketenwerfer vom Typ Vanduul Clans Arrow I.

Zur vollständigen Beschreibung auf der offiziellen Webseite

7. Constellation Phoenix - Etwa 320 Euro

Mit der Constellation Phoenix kommandiert ihr. Mit der Constellation Phoenix kommandiert ihr.

Die Constellation Phoenix wurde als Kommandoschiff entworfen und sticht vor allem durch ihren luxuriös ausgestatteten Innenraum hervor. Neben einem Lynx Rover ist zudem ein P-72 Archimedes Fighter an Bord.

Ausrüstung: Obwohl sie sich als Kommandoschiff eher etwas zurückhalten sollte, ist die Constellation Phoenix schwer bewaffnet. Sie ist mit ganzen vier M6A Laser Cannons sowie zwei CF-227 Badger Laser Repeater ausgerüstet. Außerdem besitzt sie einen noch nicht näher definierten Raketenwerfer.

Zur vollständigen Beschreibung auf der offiziellen Webseite

6. Glaive (Replica) - Etwa 320 Euro

Besonders in Dogfights ist die Glaive ein ernstzunehmender Gegner. Besonders in Dogfights ist die Glaive ein ernstzunehmender Gegner.

Die Glaive ist eine Kopie der Scythe vom Hersteller Esperia, die sich darauf konzentrieren, Alien-Schiffe den Bedürfnissen von Menschen anzupassen. Statt dem assymetrischen Design der Scythe ist die Glaive deshalb zum Beispiel symmetrisch. Wie auch das Vorbild handelt es sich der Glaive um einen Jäger. Sie hat jedoch eine stärkere Bewaffnung und kommt mit zwei statt nur einer Klinge daher.

Ausrüstung: Die Glaive hat wie die Scythe vier Waffen-Mounts. Sie besitzt jedoch nur eine Wrath Plasma Cannon, hat dafür allerdings noch eine War Neutron Cannon. Die zwei Weak Laser übernimmt sie von der Scythe. Dazu sind mit ihren zwei Vanduul Clans Bullet II stärkere Raketenwerfer an Bord.

Zur vollständigen Beschreibung auf der offiziellen Webseite

5. Hull E - Etwa 590 Euro

Wer als Frachtpilot ein Vermögen verdient, kann sich womöglich die Hull E leisten. Wer als Frachtpilot ein Vermögen verdient, kann sich womöglich die Hull E leisten.

Langsam wird es groß. Die Hull E ist vor allem etwas für dedizierte Frachtpiloten. Es ist der größte Frachter, den es in Star Citizen gibt. Um entsprechend viel Last zu transportieren, verzichtet das Schiff komplett auf Manövrierfähigkeit. Gleichzeitig lässt sie sich durch ihr modulares Design auch für andere Rollen umrüsten.

Ausrüstung: Die Bewaffnung der Hull E ist noch nicht final. Bisher ist nur bekannt, dass sie insgesamt vier Geschütztürme haben wird, eine normale Waffe und einen Raketenwerfer. Zu den exakten Typen gibt es noch keine Informationen.

Zur vollständigen beschreibung auf der offiziellen Webseite

4. Pioneer - Etwa 770 Euro

Mit der Pioneer besiedelt ihr neue Planeten. Mit der Pioneer besiedelt ihr neue Planeten.

Die Pioneer ist mehr Bauhof als Raumschiff. Sie ist die Frontlinie der Kolonisation und errichtet Stationen auf fremden Planeten. Angefangen von Außenposten bis hin zu Siedlungen kann sie alles bauen, was man für die Niederlassung auf einem neuen Himmelskörper benötigt. Damit ist das Schiff vor allem für jene Spieler wichtig, die sich bereits ein Stück Land in Star Citizen gesichert haben.

Ausrüstung: Für den Notfall kann sich die Pioneer mit ganzen sechs Waffen, sowie vier Geschütztürmen verteidigen. Welche genau sie haben wird, ist derzeit noch unbekannt.

Zur vollständigen Beschreibung auf der offiziellen Webseite

3. 890 Jump - Etwa 860 Euro

Die 890 Jump ist ein Statussymbol wohlhabender Persönlichkeiten. Die 890 Jump ist ein Statussymbol wohlhabender Persönlichkeiten.

Wie alle Schiffe von Origin, setzt auch die 890 Jump vor allem auf Design. Es ist eine Luxusyacht, die vorrangig von Politikern und Firmenchefs genutzt wird, um bequem das Universum zu bereisen. Sie kommt zusammen mit einem 85X Jäger, der für kleinere Ausflüge in der Umgebung seines Mutterschiffs gedacht ist.

Ausrüstung: Wenn es an die Verteidigung geht, ist die 890 Jump mit vier Geschütztürmen ausgestattet. Das sind ein MSD-481 Marsden, ein CF-447 Rhino Laser Repeater und zwei CD-337 Panther Laser Repeater. Dazu besitzt sie zwei Orig 890 Missile Launcher.

Zur vollständigen Beschreibung auf der offiziellen Webseite

2. Kraken - Etwa 1.500 Euro

Die Kraken ist vor allem durch die auf ihr stationierten Jäger gefährlich. Die Kraken ist vor allem durch die auf ihr stationierten Jäger gefährlich.

Für all jene, die lieber kämpfen lassen, als selbst zu kämpfen, ist die Kraken geeignet. Bei ihr handelt es sich um einen leichten Träger, die zudem als Frachter genutzt werden kann. Häufig wird sie eingesetzt, um schutzlose Bürger zu verteidigen und ihnen eine sichere Unterkunft zur Verfügung zu stellen.

Ausrüstung: Die Kraken ist mit jeder Menge Geschütztürme ausgestattet. Ganze zehn Stück sind auf dem Schiff verteilt, von denen sechs Stück manuell bedient werden müssen. Das sind vier S6 und zwei S8. Dazu hat sie vier ferngesteuerte S5-Türme.

Zur vollständigen Beschreibung auf der offiziellen Webseite

1. Javelin - Etwa 2.720 Euro

Der Javelin-Zerstörer ist mit seinen fünf Decks fast eine fliegende Stadt. Der Javelin-Zerstörer ist mit seinen fünf Decks fast eine fliegende Stadt.

Die Javelin ist ein Großkampfschiff, das vor allem für größere Gruppen ausgelegt ist. Mindestens zwölf Personen werden benötigt, um den Zerstörer zu bedienen. Maximal können ganze 80 Leute auf dem Schiff arbeiten. Bei ganzen fünf Decks müsst ihr zudem darauf achten, euch nicht auf der Javelin zu verlaufen.

Ausrüstung: Bei der Javelin dürfte es sich um das bisher am schwersten bewaffnete Schiff von Star Citizen handeln. Sie ist mit 13 Geschütztürme - 11 davon bemannt - und zwei AEGS Javelin Torpedo Launchern ausgestattet.

Zur vollständigen Beschreibung auf der offiziellen Webseite

Die hier vorgestellten Schiffe kosten zwar viel, werden im fertigen Spiel allerdings nicht automatisch die besten Gefährte sein. Viel eher sind sie auf spezielle Spielstile ausgelegt. Zudem lassen sich viele von ihnen sowieso nicht alleine steuern und benötigen eine Crew.

Partyschiff für Star Citizen - Disco auf der Origin 890 Jump, aber der Preis sorgt für Katerstimmung 2:12 Partyschiff für Star Citizen - Disco auf der Origin 890 Jump, aber der Preis sorgt für Katerstimmung


Kommentare(264)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen