Star Wars 9: Großes Familien-Rätsel um Rey & Palpatine durch Roman gelöst

Spoiler-Warnung: In Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers stellt sich heraus, dass Imperator Palpatine der Großvater von Rey ist. Wie es dazu kam, klärt nicht der Film, sondern ein Roman.

von Valentin Aschenbrenner,
06.03.2020 16:38 Uhr

Die offizielle Romanfassung zu Star Wars: Episode 9 klärt, wie Palpatine einen Sohn haben und Rey damit seine Enkelin werden konnte. Die offizielle Romanfassung zu Star Wars: Episode 9 klärt, wie Palpatine einen Sohn haben und Rey damit seine Enkelin werden konnte.

Weder Fans noch Kritiker waren mit J.J. Abrams Abschluss der Skywalker-Saga allzu zufrieden. Deswegen scheint die offizielle Romanfassung zu Star Wars: Episode 9 Schadensbegrenzung zu betreiben zu versuchen.

Zuerst wurde durch das Buch geklärt, wie Imperator Palpatine seinen »Tod« in Episode 6 - Die Rückkehr der Jedi-Ritter überleben konnte, dann wurde die Kontroverse um die »Reylo«-Romanze zwischen Rey und Kylo Ren nachträglich abgeschwächt.

Nun macht ein weiteres Detail aus dem offiziellen Roman zu Episode 9 - Der Aufstieg Skywalkers die Runde, die eine ganz bestimmte Frage klärt: Wie und wann konnte Darth Sidious einen Sohn zeugen, der dann Rey in die Welt setzte, die damit zur Enkelin von Imperator Palpatine wurde?

Wie geht's mit Star Wars weiter? Liste aller kommenden Filme & Serien   26     2

Mehr zum Thema

Wie geht's mit Star Wars weiter? Liste aller kommenden Filme & Serien

Das Mysterium um Palpatines Nachkommen aufgeklärt

Ganz einfach: Palpatines Sohn ist gar nicht Palpatines Sohn… also im klassischen Sinne. Tatsächlich handelt es sich bei dem Vater von Rey um einen »fehlgeschlagenen« Klon von Darth Sidious.

Wie Episode 9 und vor allem die Romanfassung von Episode 9 etablieren, ließ Palpatine diverse Klonkörper anfertigen, um im Falle seines Ablebens seinen Geist in einen davon übertragen zu können und so dem Tod ein Schnippchen zu schlagen. Snoke, der Oberste Anführer der Ersten Ordnung, war ebenfalls einer dieser Klone.

Allerdings waren die meisten Klonkörper nicht dazu in der Lage, Palpatines Macht zu beherbergen und starben noch während dieser Versuche. Der Klon, der Reys Vater werden sollte, war jedoch für Palpatine von vornherein ein »Fehlschlag«, da dieser sich nicht als machtbegabt herausstellte.

Darth Sidious erwies sich jedoch als gnädig - zumindest mehr oder weniger: Seinen Klon, der später Reys Vater werden sollte, ließ er am Leben und von dannen ziehen. Allerdings nicht aus edlen Motiven, sondern schlicht und einfach, um die Blutlinie der Palpatines fortzusetzen und einen potentiellen Nachkommen auf die dunkle Seite der Macht zu ziehen.

Die konkrete Beschreibung dieser Enthüllung könnt ihr auf Reddit nachlesen.

Ursprünglich wollte Imperator Palpatine die Tochter seines Klon-Sohns auf seine Seite ziehen. Geklappt hat das nicht wirklich. Ursprünglich wollte Imperator Palpatine die Tochter seines Klon-Sohns auf seine Seite ziehen. Geklappt hat das nicht wirklich.

Die Sith sind (mal wieder) ihr eigener Untergang

Dass Imperator Palpatines Pläne nicht aufgegangen sind, weiß jeder, der bereits bei Episode 9 im Kino gesessen ist… oder aber ein bisschen Internetrecherche betrieben hat. Anstatt Rey auf die dunkle Seite der Macht zu ziehen und in ihr weiterzuleben, stellte sich seine Enkelin/Klon-Tochter gegen ihn und vernichtete mit Darth Sidious den (vorerst) letzten der Sith.

Offensichtlich hat Palpatine aus seinem gescheiterten Versuch, Luke Skywalker zu korrumpieren, genauso wenig gelernt, wie aus seinem Duell mit Mace Windu in Episode 3 - Die Rache der Sith. Sonst hätte er vielleicht sogar damit gerechnet, dass sich Macht-Blitze mit einem oder zumindest zwei Lichtschwertern blocken lassen.

zu den Kommentaren (61)

Kommentare(61)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen