Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Star Wars: Battlefront 2 - Was künftige DLCs leisten müssen

Echte Belohnungen statt Star Cards

Ein kompetitiver E-Sport-Shooter wie Rainbow Six: Siege benötigt eigentlich keine zig Belohnungsspiralen in Form von Level-Ups, Waffen-, Emblem- und Kostümpaketen. Gut, Ubisoft hat die Dinger trotzdem ins Spiel gepackt, aber die überwiegende Mehrheit der Spieler spielt Rainbow Six ausschließlich wegen der packenden Spielmechanik. Es gibt Ranked-Matches für ambitionierte Teams, zahlreiche taktische Möglichkeit und unterm Strich einfach einen motivierenden spielerischen Tiefgang.

Im direkten Vergleich ist Battlefront 2 deutlich mehr »casual«. Ohne einen Ranked-Modus, der den Leuten rein spielerisch langfristigen Entfaltungsspielraum gewährt, würden ein, zwei sinnvolle neue Belohnungsmechanismen der Langzeitmotivation durchaus guttun.

Battlefront 2 Lootboxen - Video-Talk: Welchen Plan verfolgt EA? 10:23 Battlefront 2 Lootboxen - Video-Talk: Welchen Plan verfolgt EA?

Denn sind wir mal ehrlich: Die Star Cards sind eine ziemlich lahme Angelegenheit. Den Großteil der Karten kann man getrost links liegen lassen, zumindest bei den Soldatenklassen, und unter den wenigen nützlichen Waffenkarten entstanden schnell klare Favoriten innerhalb der Community.

Außerdem schneidet sich das Spiel ins eigene Fleisch: Am Anfang gewährt die Flut an Achievements so viele Lootboxen, dass man schnell ein völlig ausreichendes Fundament aufbaut. Danach beginnt (in Ermangelung neuer Achievements) ein Grind, der dank Zufallsfaktor und Duplikaten nicht wirklich spannend ausfällt. Die einzig wirklich lohnenswerte Betätigung ist das Freischalten neuer Waffen. Dice sollte genau da ansetzen.

Beispielsweise durch die Einführung optischer Anpassungen. Rebellen laufen ja gerne mal in lockerer Klamotte herum, aber wenn man uns die Chance gibt, Aussehen, Schulterplatten, Handschuhe, Jacken, Rüstungsdesigns, Farbpaletten und Co. selbst freizuschalten, dann würde das viele durchaus motivieren. Klar, die Sturmtruppen sollen bitte ihre Helme behalten und wir wollen definitiv keine knallpinken Waffen-Skins (oder einen pinken Darth Vader), aber ganz grundsätzlich wären neue Freischalt-Optionen ein Segen für den Zeitraum zwischen den Releases neuer Karten, Helden und so weiter.

Star Cards gibt's nach wie vor in Lootboxen, allerdings nicht mehr für echtes Geld. Star Cards gibt's nach wie vor in Lootboxen, allerdings nicht mehr für echtes Geld.

Sollten die Mikrotransaktionen zurückkehren - und wir hoffen, dass das nicht der Fall sein wird -, dann wären sie höchstens im Kontext solcher kosmetischen Upgrades denkbar. Alles andere würde dem Spiel wahrscheinlich den Sargnagel ins Herz treiben.

Sturmtruppen-Helme: Warum man Customization nicht übertreiben darf

2 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (94)

Kommentare(94)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.