Star Wars enthüllt heimlich den wichtigsten Grund für Ben Solos Verwandlung in Kylo Ren

Die neue Star-Wars-Trilogie ist abgeschlossen, Story-Lücken werden aber weiterhin nachträglich gefüllt. Jetzt kommt raus, wie Palpatine Ben Solo korrumpierte.

von Vali Aschenbrenner,
01.07.2020 16:31 Uhr

In Mark Sumeraks Roman Secrets of the Jedi werden neue Hintergründe zur Korruption von Ben Solo durch Imperator Palpatine enthüllt. Bildquelle: Disney / Lucasfilm In Mark Sumeraks Roman Secrets of the Jedi werden neue Hintergründe zur Korruption von Ben Solo durch Imperator Palpatine enthüllt. Bildquelle: Disney / Lucasfilm

Mit Episode 9 endete nicht nur die neue Trilogie, sondern auch die komplette Skywalker-Saga. Die Geschichte von Charakteren wie Imperator Palpatine und Kylo Ren fanden ihr Ende - sind aber nicht ganz fertig erzählt.

Der Roman Secrets of the Jedi von Autor Mark Sumerak füllt nun, ganz weit abseits der großen Leinwand und schon fast still und leise, weitere Lücken in der Handlung auf - und zwar vor, während und nach Das Erwachen der Macht, Die letzten Jedi und Der Aufstieg Skywalkers.

Dabei wird das Buch aus der Perspektive von Luke Skywalker erzählt, der seine Gedanken in Notizen und Memoiren sammelt - und neue Hintergründe zur Verwandlung Ben Solos in Kylo Ren, wie ScreenRant berichtet. An dieser Stelle wollen wir natürlich noch eine Spoiler-Warnung aussprechen: Lest nicht weiter, wenn ihr die Storys der Filme noch nicht kennt!

Wie Ben Solo zu Kylo Ren wurde

Über die Vorgeschichte Ben Solos ist mittlerweile so einiges bekannt. Der Comic The Rise of Kylo Ren von Charles Soule verriet zum Beispiel, wie der ehemalige Jedi-Padawan Luke Skywalkers zum Anführer der Ritter von Ren wurde.

Die Nachspiel-Romane von Chuck Wendig gaben wiederum Einblicke in die Kindheit von Ben Solo sowie die unglückliche Ehe von Han und Leia.

Wie Ben Solo zum Anführer der Ritter von Ren wurde   61     1

Mehr zum Thema

Wie Ben Solo zum Anführer der Ritter von Ren wurde

Das wissen wir bereits: Ben Solo fühlte sich von seinen eigenen Eltern allein- und zurückgelassen, von seinem Meister Luke Skywalker missverstanden und klein gehalten. Zusätzlich wurde er von Snoke manipuliert, bis es letztendlich zur Zerstörung der Jedi-Akademie und Ben Solos Verwandlung in Kylo Ren kam.

Palpatine begann schon früh Ben Solo zu korrumpieren

Secrets of the Jedi liefert uns mehr Kontext zur Manipulation und Korruption von Ben Solo und betont abermals, dass Darth Sidious dabei über Jahre hinweg seine Finger im Spiel hatte. Konkret ist dabei von dem sogenannten »Force Bond« die Rede, welches in den Sequels zum Beispiel zwischen Kylo Ren und Rey besteht.

Das ist neu: Luke Skywalker erklärt in Secrets of the Jedi, was es mit dem Force Bond auf sich hat und wird von ihm als eine Fähigkeit der Dunklen Seite der Macht handelt. Von uns vom Englischen ins Deutsche übersetzt, beschreibt er wie folgt:

"Gelegentlich gestattet uns die Macht, uns mit anderen Lebewesen zu verbinden, mit ihnen über große Distanzen weg zu kommunizieren, zu sehen, was sie sehen und zu fühlen, was sie fühlen. Was auf dem ersten Blick wie eine harmlose - vielleicht sogar recht nützliche - Fähigkeit erscheint, lässt sich leicht von denen auf der dunklen Seite ausnutzen. Einige mächtige Machtbegabte waren dazu in der Lage, im Geheimen Bindungen zwischen anderen zu erschaffen - ohne, dass diese davon wissen. Sie benutzen diese Bindung sogar, um ihr Opfer zu korrumpieren und es zu steuern. Selbst, wenn die unerwünschte Bindung aufgedeckt wird, kann es immer noch sehr schwierig sein, diese zu brechen."

Was bedeutet das nun für Kylo Ren? Im Kontext von Secrets of the Jedi bezieht sich Luke Skywalker zwar primär auf die Verbindung zwischen Rey und Kylo Ren, stellt aber auch eine Verbindung mit bereits vorangegangenen Geschichten des neuen Star-Wars-Kanons her.

Imperator Palpatine überlebte - wider Erwarten von Luke Skywalker und vieler Fans - seinen "Tod" in Episode 6, um in Episode 9 sein Comeback zu feiern. Imperator Palpatine überlebte - wider Erwarten von Luke Skywalker und vieler Fans - seinen "Tod" in Episode 6, um in Episode 9 sein Comeback zu feiern.

In Chuck Wendigs Nachspiel-Roman wird bereits darauf angespielt, dass Imperator Palpatine zwischen sich selbst und Ben Solo ein Machtbündnis erzeugte - und zwar schon vor der Geburt des Sohnes von Han Solo und Leia Organa. So wird im Zuge einer Szene von Nachspiel beschrieben, wie Leia eine »dunkle Präsenz« wahrnimmt und sie spürt, wie sich »gierige Augen« auf ihren Bauch legen und »Hände aus dem Schatten« nach ihr greifen.

Ben Solo stand also demnach schon vor seiner eigenen Geburt unter dem Einfluss von Palpatine, während The Rise of Kylo Ren abermals auf dieses Bündnis eingeht. Bis Ben bei Luke in die Lehre ging, war die Verbindung zwischen ihm und Palpatine so weit fortgeschritten, dass sie nicht einmal sein eigener Jedi-Meister wahrnahm.

Disney macht Kontroverse von Star Wars 9 rückgängig   186     0

Mehr zum Thema

Disney macht Kontroverse von Star Wars 9 rückgängig

In Episode 9 - Der Aufstieg Skywalker wurde Kylo Ren dann erst bewusst, wie wenig er für seine eigenen Handlungen verantwortlich war und dass Palpatine stets die Fäden in den Händen hielt: Sidious eröffnete Ren, dass jede Stimme, die er je in seinem Kopf vernahm, die des dunklen Lords der Sith war.

Nicht dieselbe Verbindung wie zwischen Ben & Rey

Diese Offenbarung in Secrets of the Jedi erklärt wiederum, warum Luke Skywalker die Verbindung zwischen Rey und Ben so sehr fürchtete: Der Jedi-Meister hielt diese für ein Produkt der dunklen Seite der Macht und war sich nicht darüber im Klaren, dass es sich um das natürliche Phänomen namens »Force Dyad« - also grob und etwas unelegant übersetzt einer »Macht-Paarung« - handelt.

Das sogenannte "Force Dyad" erklärte in Episode 9 die Verbindung zwischen Rey und Kylo Ren in der neuen Star-Wars-Trilogie. Bildquelle: Disney / Lucasfilm Das sogenannte "Force Dyad" erklärte in Episode 9 die Verbindung zwischen Rey und Kylo Ren in der neuen Star-Wars-Trilogie. Bildquelle: Disney / Lucasfilm

Dieses »Force Dyad« - welches in Episode 9 von Palpatine persönlich beschrieben wird - ist eine Verknüpfung zweier Lebewesen, sodass sie in der Macht zu einem werden. Im Fall von Rey und Ben Solo wurde diese Verbindung schon seit Jahrtausenden von den Sith prophezeit, die das Dyad mit der »Regel der Zwei« (Meister und Schüler) zu erzwingen und künstlich nachzustellen versuchten.

Die Sith scheiterten daran jedoch aus einem ganz simplen Grund: Ein Force Dyad kann lediglich zwischen einem Anhänger der dunklen und einem Anhänger der hellen Seite der Macht entstehen - eben wie bei Rey und Kylo Ren in Episode 7 - Das Erwachen der Macht.

zu den Kommentaren (113)

Kommentare(113)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen