Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Star Wars: The Old Republic - Klassen, Kampf und weitere Spieldetails

Das Kampfsystem

Gefechte laufen in The Old Republic ähnlich wie in anderen MMOs (etwa World of Warcraft) ab. Sie bewegen Ihre Figur mit der Tastatur, ändern mit der Maus die Blickrichtung und wählen Ziele aus. Über Tastaturkürzel oder Mausklicks wählen Sie dann Spezial-Angriffe aus der Fähigkeiten-Leiste, Standard-Attacken führt ihr Avatar automatisch aus.

Schmuggler suchen Deckung in der Umgebung. Schmuggler suchen Deckung in der Umgebung.

Bei der Klasse des Schmugglers gibt es dabei noch einen Zwischenschritt zu beachten. Sobald Sie nämlich einen Feind markiert haben, zeigt eine transparente Silhouette ihrer Figur die beste Deckungsmöglichkeit in der näheren Umgebung an. Erst wenn Sie diesen Punkt erreicht haben, sollten Sie das Feuer eröffnen da viele Fähigkeiten des Schmugglers nur aus der Deckung heraus funktionieren.

Nahkämpfer wie Jedi und Sith bewegen sich bei einem Rechtsklick von selbst zu ihrem Ziel und greifen es mit dem Lichtschwert an, spezielle Combos wie in Age of Conan gab es in bisher gezeigten Versionen von The Old Republic nicht.

Bioware möchte die Kämpfe aber so balancieren, dass der Spieler stets gegen eine Übermacht kämpft und sich dabei »fühlt wie ein Star Wars-Held«. Als Kontrast dazu beschreibt Bioware die in anderen MMOs gängige Praxis »in einer Gasse gegen eine einzelne Ratte zu kämpfen und dabei fast zu sterben«. Solche Konfrontationen möchte Bioware vermeiden und stattdessen »epische Gefechte« mit großen Feindarmeen liefern.

Die Begleiter

In The Old Republic bekommen alle Spieler einen KI-Begleiter zur Seite gestellt. Das können nicht nur intergalaktische Tiere oder Droiden sondern auch andere Menschen sein. Die Entscheidungen des Spielers sollen sich zudem auf den Begleiter auswirken. Passt diesem die Spielweise nicht, geht er im schlimmsten Fall sogar. Zwar soll es möglich sein mehrere Begleiter zu sammeln, mitnehmen kann man aber immer nur einen. Der wird im Laufe des Abenteurers auch ein besserer Kämpfer und kann mit Ausrüstung versorgt werden, gezielt »skillen« lässt sich der Kompagnon aber nicht.

Die Quests

Zwar wird es auch in The Old Republic wieder Standard-Quests nach dem bekannten Muster »Suchen und Töten« geben, diese bekommt der Spieler aber zumindest in komplett vertonten Dialogen von einem NPC-Questgeber gestellt. Nett: Umstehende Spieler werden während dem Gespräch ausgeblendet. Das soll für mehr Atmosphäre sorgen.

An Bord eines Raumschiffs besiegt ein Sith einen Jedi. An Bord eines Raumschiffs besiegt ein Sith einen Jedi.

Zudem ist es Bioware-typisch möglich die Dialoge durch Gesprächsoptionen zu beeinflussen und so entweder hilfsbereit oder als Tyrann aufzutreten. In einer auf mehreren Messen gezeigten Mission müssen die Spieler etwa über das Schicksals eines dem Imperium abtrünnigen Schiffscaptains entscheiden. Lassen Sie den Oberbefehlshaber leben, bekommen Sie als Sith Ärger von Ihrem Auftraggeber. Bringen Sie den Captain dagegen um, müssen Sie sich anschließend den Weg vom Schiff freikämpfen. Die Entwickler versprechen zudem eine dichte Haupthandlung für jeden einzelnen Spieler.

3:52

» Render-Trailer zu The Old Republic in HD ansehen

Die Planeten

Die Spielwelt von The Old Republic umfasst mehrere Planeten. Einige davon dienen als Startwelt für bestimmte Charakterklassen, andere sind neutral oder eine Festung der gegnerischen Fraktion. Bislang ist nicht bekannt wie die Reise zwischen den Sternen funktioniert, Spieler-Raumschiffe hat Bioware bisher nicht vorgestellt.

» Video: Die Planeten in The Old Republic

Aldera, Hauptstadt von Alderaan. Aldera, Hauptstadt von Alderaan.

Alderaan: Grüne Wiesen, riesige Metropolen und schneebedeckte Berge zeichnen die Landschaft des Planeten Alderaan. Neben seiner Naturverbundenheit ist Alderaan vor allem für Helden wie Leia Organa und ihren (Zieh-)Vater Bail Organa bekannt. In den Filmen hat Alderaan nur einen kurzen Auftritt: als Opfer des ersten Todessterns. In The Old Republic erlebt Alderaan nach dem Austritt aus der Republik als Folge des Vertrags von Coruscant einen blutigen Bürgerkrieg um die Krone des unabhängigen Planeten.

» Video von Alderaan ansehen

Balmorra Balmorra

Balmorra: Seit Jahren kämpfen Republik und Imperium um den durch Waffen- und Droiden-Fabriken strategisch wichtigen Planeten Balmorra. Die Republik musste sich nach zähen Gefechten dem Imperium geschlagen geben und zog sich bis auf eine kleine Streitmacht alle Truppen ab. Jetzt ist die Republik zurück und versucht erneut mit aller Macht die Ressourcen von Balmorra zurückzuerobern und den Einwohner den Frieden zu bringen. Die sind davon aber wenig begeistert, hatte die Republik sie doch schon einmal im Stich gelassen.

Der Senat auf Coruscant. Der Senat auf Coruscant.

Coruscant: Das leuchtende Zentrum der Galaxis ist schon zu Zeiten der Alten Republik eine gigantische Stadt, die den Senat beherbergt. Nach den Angriffen des Sith-Imperiums liegt aber der Jedi Tempel in Schutt und Asche und Kriminalität greift um sich. Wegen der hohen Kriegskosten mangelt es nach den Anschlägen auch an Mitteln, um die verwüsteten Stadtbezirke wieder aufzubauen. Banden regieren deshalb in den Trümmern und bieten Bares für die Hilfe der Spieler an.

» Video zu Coruscant ansehen

Hutta Hutta

Hutta: Wer Jabba kennt, kennt auch die Hutten. Nal Hutta ist die Heimat der schleimigen Riesenschnecken. Doch das war nicht immer so. Zunächst lebten hier die primitiven Evocii, diese ließen sich aber nach und nach von den kriminellen Hutten kontrollieren und verloren schließlich ihren Planeten an die Unterwelt. Inzwischen ist Hutta zu einem Paradies für Kopfgeldjäger und andere Halunken geworden, deshalb starten die Menschenjäger hier auch ihre Karriere.

Sith Tempel auf Korriban. Sith Tempel auf Korriban.

Korriban: Schon in Knights of the Old Republic bereist der Spieler die Heimatwelt der Sith, in The Old Republic hat sich wenig am Klima des Planeten geändert: Noch immer ist Korriban eine karge Wüstenwelt. Hier erlernen junge Sith-Krieger und –Inquisitoren an der Akademie den Umgang mit der dunklen Seite der Macht. Tief im Inneren des Planeten schlummern düstere Geheimnisse und etliche begrabene Sith-Meister.

Ord Mantell Ord Mantell

Ord Mantell: PC-Spieler kennen Ord Mantell nur als den gigantischen Schrottplatz aus dem Zug-Level von Shadows of the Empire. The Old Republic zeigt die Welt noch zu besseren Zeiten, politisch gibt es aber trotzdem genügend Zündstoff. Die korrupte Regierung von Ord Mantell hat zwar der Republik die Treue geschworen, was jedoch zu einem Bürgerkrieg mit Separatisten führte. Wo könnten Schlitzohren wie die Schmuggler also besser lernen, den Kopf herunter zu nehmen und aus dem Hinterhalt loszuschlagen?

Jedi-Stützpunkt auf Tython. Jedi-Stützpunkt auf Tython.

Tython: Nach der vernichtenden Niederlage auf Coruscant hat sich der Orden der Jedi nach Tython, einst Ursprung machtbegabter Wesen, zurückgezogen und dort einen neuen Jedi-Tempel errichtet. Hier erlernen Jedi-Ritter und –Botschafter ihr Handwerk und treffen auf Twi’Lek-Pilger. Gänzlich ungefährlich ist die Jedi-Heimat aber nicht: Angeblich wartet eine dunkle Gefahr auf unvorsichtige Abenteurer.

» Video zu Tython ansehen

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (86)

Kommentare(86)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.