Vom Hobbyprojekt zum Millionenseller: Entwickler von Stardew Valley dankt den Spielern

Stardew Valley ist eines der wenigen Indieprojekte, die den großen Sprung zum Millionenseller schafften. Dafür bedankt sich der Entwickler jetzt.

von Mathias Dietrich,
25.01.2020 12:58 Uhr

In Stardew Valley baut ihr einen verlassenen Bauernhof neu auf. In Stardew Valley baut ihr einen verlassenen Bauernhof neu auf.

Es ist bald ganze vier Jahre her, seit die Bauernhof-Simulation Stardew Valley das Licht der Welt erblickte. Seinerzeit hat nicht einmal der Entwickler Eric Barone - bekannt als ConcernedApe - selbst mit dem gigantischen Erfolg gerechnet: Kürzlich hat das Spiel die magische Marke von 10 Millionen verkauften Exemplaren überschritten. Das nimmt Barone als Anlass, um sich bei den Fans zu bedanken.

Unsicherheit im Jahr 2016: In seinem Tweet denkt er an die Zeit vor vier Jahren zurück, als er das Spiel in seinem Schlafzimmer entwickelte, durchzogen von der Unsicherheit, ob es überhaupt irgendjemand mögen wird. Darauf spricht er seinen Dank an all jene aus, die Stardew Valley spielten und unterstützen.

Auch 2020 gibt es mehr Stardew Valley

Erst im November gab es ein neues großes Update für den Titel. Mit dem wurde dem Entwickler zufolge jeder Aspekt des Spiels in irgendeiner Weise erweitert oder verbessert und auch neuer Content kam hinzu. So könnt ihr nicht mehr nur noch Farmarbeit betreiben, sondern auch Fischzucht. Dazu gibt es seitdem eine weitere Multiplayer-Map und ein neues Screenshot-Feature.

Ende 2019 erschien somit das erste Update, an dem ConcernedApe nicht alleine, sondern zusammen mit anderen Entwicklern arbeitete. Die Gründung des Teams dient dem Zweck, das Spiel auch in Zukunft weiterentwickeln zu können. Dementsprechend wird es wohl auch 2020 neue Inhalte geben.

Ein neues Projekt: Parallel dazu werkelt Barone noch an einem komplett neuen Spiel, das er bisher noch nicht öffentlich angekündigt hat. Die Arbeiten daran begannen spätestens im Jahr 2018. Das soll zudem in der Welt von Stardew Valley spielen, aber Vertreter eines anderen Genres werden. Derzeit liegt es jedoch zugunsten seines Erstlingswerkes auf Eis.


Kommentare(35)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen