State of Decay 2 - Drei Millionen Spieler, DLC zum Unabhängigkeitstag macht Zombies patriotisch

Am vierten Juli feiern die Menschen der USA den Unabhängigkeitstag. Dieses Jahr springt der Funke auch auf die Zombies in State of Decay 2 über.

von Robin Rüther,
02.07.2018 12:14 Uhr

Die Zombies in State of Decay 2 stellen den Unabhängigkeitskrieg nach - zumindest optisch.Die Zombies in State of Decay 2 stellen den Unabhängigkeitskrieg nach - zumindest optisch.

Die Zombies in State of Decay 2 schlurfen in riesigen Massen durch die Welt, doch auch die Spielerzahl nimmt immer weiter zu. Mittlerweile überleben drei Millionen Spieler in der Zombieapokalypse von Entwickler Undead Labs. State of Decay 2 erschien am 22. Mai und war in den USA das meistverkaufte Spiel im Mai.

Um das zu feiern, wird es patriotisch. Am vierten Juli steht in den USA der Unabhängigkeitstag an, an dem die Amerikaner die Loslösung der Vereinigten Staaten von England feiern, die zuvor britische Kolonien waren. Das wirkt sich auch aufs Spiel aus.

Für State of Decay 2 ist nun nämlich mit dem Independence Pack ein kostenpflichtiger DLC mit neuen Waffen, Fahrzeugen und Feuerwerk erschienen. Die Zombies haben sich außerdem schick gemacht und tragen Uniformen des Unabhängigkeitskrieges.

Mit Vollgas in die Zombies

Die drei neuen Fahrzeuge heißen Burninator, Pyrohawk und Meatwagon. Der Burninator ist ein weißer Pickup mit fetten Reifen, ein in einer amerikanischen Flagge eingehüllter Weißkopfseeadler verziert die Türen. Beim Pyrohawk handelt es sich um einen Kleinwagen mit dunkelgrünem Lack, auf dem Auge und Zähne eines Hais abgebildet sind.

Beim Meatwaggon ist der Name Programm: Ein rosarotes Fleischmuster überzieht die Karosserie, auf der Motorhaube des Vans sitzen Hörner. Beim Boosten schießen die Fahrzeuge Flammen aus ihrer Seite, die Zombies verbrennen.

Die neuen Fahrzeuge sind nicht unbedingt subtil.Die neuen Fahrzeuge sind nicht unbedingt subtil.

Barbecue und Feuerwerk

Im Independence Pack stecken insgesamt fünf neue Waffen, drei für den Nahkampf, zwei für den Fernkampf. Zu den Nahkampfwaffen zählen der Freedom Ringer, ein verbesserter Baseballschläger, der Grillmeister, ein Pfannenwender mit sehr scharfen Rändern, und die BBQ-Fork, mit der ihr rohes Fleisch in Form von Zombies bearbeitet. Sie ersetzt die Standard-Nahkampfwaffe.

Die Fernkampfwaffen unterteilen sich in den Pyro Launcher und den Starshank Launcher. Beide Knarren schießen mit Explosionsmunition. Der Pyro Launcher setzt mit seinen Feuerwerkskörpern im Einschlagsgebiet alles in Brand. Der Starshank Launcher schießt langsamer, besitzt dafür aber mehr Durchschlagskraft.

Die Fernkampfwaffen im Independence Pack schießen mit Feuerwerkskörpern.Die Fernkampfwaffen im Independence Pack schießen mit Feuerwerkskörpern.

Horde-Modus in Zukunft

Der DLC beliefert euch außerdem mit vier Feuerwerken, die Zombies ablenken und versengen. Daneben erhaltet ihr eine Feuerwerk-Crafting-Station, an der ihr eure eigenen explosiven Kompositionen herstellen könnt. An ihr prdouziert ihr auch Explosionsmunition für eure Fernkampfwaffen.

Das Independence Pack ist bereits verfügbar. Ihr erhaltet es über den Microsoft Store für 4,99 Euro. Im September steht mit dem Daybreak Pack der zweite DLC an, in dem ihr in einem Horde-Modus als Red-Talon-Soldat gegen Wellen von Zombies kämpft.


Kommentare(43)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen