Stellaris will mit Federations seine Performance-Probleme beheben

Mit Version 2.6.0 soll Stellaris auch im Endgame wieder flüssig laufen. Dafür sorgen einige Änderungen an der Berechnung der Pops.

von Mathias Dietrich,
23.02.2020 13:12 Uhr

Ende 2019 beschwerten sich die Spieler von Stellaris in einer großen Protestaktion über die zahlreichen Probleme des Strategiespiels. Einer der größten Kritikpunkte war seinerzeit die schlechte Performance des Spiels. Die will der Entwickler Paradox mit dem kostenlosen Patch 2.6.0 - der zusammen mit dem Addon Federations erscheinen wird - verbessern.

Das größte Performance-Problem: Dass Stellaris gerade im Endgame so schlecht läuft, ist den Einwohnern - Pops - der Planeten geschuldet. Denn die werden alle sieben Ingame-Tage neu berechnet. Zu ihren Werten zählen Dinge wie die Job-Effektivität, ihre Freude, ihre potentielle Freude und mehr. Das resultiert in einer großen Menge an Berechnungen, die selbst moderne PCs an ihre Grenzen bringen.

»Wir waren verdammt dickköpfig«

In der Erklärung zu den Performance-Verbesserung gesteht sich der Entwickler ein, dass sie die Problematik bisher falsch angingen. Das Team ging davon aus, dass sie die Pops so häufig neu berechnen müssen, weil sie nicht wissen, wann neue Jobs hinzugefügt werden.

Jetzt haben sie eine Lösung für das Problem gefunden und die Berechnung der Jobverteilung wird nicht mehr regelmäßig durchgeführt, sondern nur wenn auch wirklich eine Notwendigkeit dafür existiert. Zudem nutzt man die Möglichkeiten von Multi-Threading häufiger, wovon die heutzutage allgegenwärtigen Mehrkernprozessoren profitieren.

Das Resultat könnt ihr euch im zu Beginn von dieser News eingebetteten Vergleichsvideo ansehen. Das zeigt euch die alte Version auf der linken Seite und die neue auf der rechten. Es ist klar zu sehen, wie die Zeit mit Update 2.6.0 viel schneller voranschreitet, als das noch in Version 2.5.1 der Fall war. Die Verbesserung soll im Durchschnitt zwischen 15 und 30 Prozent liegen.

Die Erweiterung Federations kündigte Paradox im Oktober 2019 an. Einen Veröffentlichungstermin besitzt sie - genau wie Patch 2.6.0 - bisher noch nicht. In dem DLC steht vor allem die Diplomatie im Vordergrund.


Kommentare(60)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen