Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Stellaris: Apocalypse im Test - Todestern Deluxe: Der Zorn des Khan

Fazit der Redaktion

Stefan Köhler:
@doublepayje

Ich wiederhole mich bei jedem Stellaris-DLC, aber nein Paradox, 20 Euro würde ich für Apocalypse alleine nicht hinlegen wollen. Alle Neuerungen machen zwar Spaß, besonders der friedvolle, zerstörerische Todesstern der fanatischen Pazifisten oder der Gottesstrahl der religiösen Eiferer regt zum Schmunzeln an. Plünderer selber spielen oder mit einem Khan Scharmützel leisten und Söldner rekrutieren, auch das ist launig. Aber dahinter steckt nicht viel Spiel, nicht für 20 Euro, zumal es praktisch keine neuen Events und Aktivitäten gibt. Utopia hatte fürs gleiche Geld mehr Features.

Ich empfehle erstmal, Stellaris in seiner neuesten Form anzuwerfen und zu schauen, ob dieses runderneuerte Spielkonzept nach Update 2.0 gefällt. Wenn ja, kann man Apocalypse für noch mehr Spielspaß obendrauf legen.

3 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (82)

Kommentare(82)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.