GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Sweet Transit: Das Factorio für friedliebende Eisenbahnfreunde

Sweet Transit kombiniert Städtebau- und Eisenbahn-Sim. Spielt sich das auch für Aufbau-Fans spaßig oder spricht es nur Hobby-Lokomotivführer an?

von Tillmann Bier,
02.05.2022 12:21 Uhr

Ganz genau erklären kann ich meine Begeisterung für Eisenbahnen nicht. Vielleicht liegt es daran, dass ich einer Eisenbahnerfamilie entstamme. Oder dass ich als Kind direkt neben einer Zugstrecke lebte. Wie dem auch sei, die ersten Bilder von Sweet Transit haben jedenfalls meine Dampflok- und Aufbaubegeisterung geweckt, deshalb wollte ich das Spiel von Anfang an ausprobieren.

Nach mehreren Stunden mit einer Betaversion, die alle grundlegenden Features umfassen soll, fällt mein Fazit folgenermaßen aus: Sweet Transit macht richtig Laune, auch wenn es noch an so manchen Kinderkrankheiten leidet. Natürlich gilt: Alle Inhalte können sich bis zum Release noch ändern. Da Sweet Transit aber noch 2022 im Early Access veröffentlicht werden soll, wird das grundlegende Gameplay aber wohl keinen größeren Verwerfungen mehr unterworfen.

Tillmann Bier
Tillmann Bier

Der Autor: Tillmann mag zwar Züge, mit Wirtschaftssimulationen wie Railway Empire oder Aufbaustrategie im Stile von Factorio ist er trotzdem nie warm geworden. Dafür ist er aber großer Fan von Aufbauspielen und besitzt Anno 1800 samt allen Erweiterungen, auch wenn er nicht weiß, wann er das alles spielen soll. Deshalb schaut Tillmann sich immer wieder auch nach kleineren Aufbauspielen um und stieß so auf Sweet Transit.

Eine Welt der Eisenbahn

In Sweet Transit dreht sich alles um die Eisenbahn. Das merkt man dem Spiel schon zu Beginn an. Wie in den meisten Aufbauspielen gilt es aber zunächst, einige grundlegende Gebäude zu platzieren und ein Dorf aus dem Nichts zu erschaffen. Dafür habt ihr schon einige Baumaterialien zur Verfügung, mit denen ihr ein Lagerhaus und das Zentrum eurer Siedlung errichtet.

Bald könnt und müsst ihr dann aber auch eure ersten Züge fahren lassen. Wer jetzt denkt, dass dafür zuerst Metalle produziert und Technologien erforscht werden müssen: Pustekuchen! Ihr braucht lediglich eine kleine Anzahl von Siedlern, um ein Zugdepot bauen zu dürfen. Dort ordert ihr die benötigten Züge gegen Geld und Kohle. Die Züge stattet ihr mit verschiedenen Waggons, einem Kohletender und später auch unterschiedlichen Lokomotiven aus.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Exklusive Tests, mehr Podcasts, riesige Guides und besondere Reportagen für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Mit deinem Account einloggen.


Kommentare(11)

Nur angemeldete Plus-Mitglieder können Plus-Inhalte kommentieren und bewerten.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Exklusive Tests, mehr Podcasts, riesige Guides und besondere Reportagen für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Mit deinem Account einloggen.