Tausende US-Dollar Kopfgeld auf Sicherheitslücken in Red Dead Online ausgesetzt

Kopfgeldjäger könnt ihr nicht nur in Red Dead Redemption 2 sein. Wenn ihr Sicherheitslücken in Rockstar-Spielen jagt, wird euch auch das entlohnt.

von Robin Rüther,
07.11.2019 12:39 Uhr

Rockstar entlohnt euch, wenn ihr bei der Behebung von Schwachstellen in GTA 5 und Red Dead Redemption 2 helft. Rockstar entlohnt euch, wenn ihr bei der Behebung von Schwachstellen in GTA 5 und Red Dead Redemption 2 helft.

Korrektur
Im Artikel stand zuvor, dass Rockstar euch sowohl für das Finden von Sicherheitslücken als auch Bugs entlohnt. Tatsächlich liegt der Hauptfokus auf dem Ausmachen von Sicherheitslücken. Die einzige Ausnahme ist das unten beschriebene Bann-Problem. Wir haben den Artikel präzisiert und bitten um Entschuldigung.

Rockstar hat eine Jagd auf Sicherheitslücken ausgeschrieben. Ab sofort bezahlt euch der Entwickler hinter GTA 5 und Red Dead Redemption 2 dafür, wenn ihr in besagten Spielen Sicherheitslücken findet und reproduzieren könnt.

Wie hoch die Prämie ausfällt, hängt von der Schwere der gefundenen Fehler ab. Je gravierender eine Sicherheitslücke ist, desto tiefer greifen die Entwickler in ihre Tasche. Das Minimum beträgt 150 US-Dollar, für größere Macken staubt ihr auch schon mal 1.000 US-Dollar ab.

Rockstar hat die Fehler-Hatz bereits im April 2016 ins Leben gerufen, aber erst vor wenigen Tagen erweitert. So heißt es auf der Programmseite HackerOne:

"Bisher hatte das Kopfgeld-Programm die Aufgabe, ganz spezielle Typen von Sicherheitslücken in Grand Theft Auto Online auszumachen. Nun freuen wir uns bekanntzugeben, dass wir ab sofort eine breitere Auswahl an Berichten über Schwachstellen für folgende Spiele annehmen:

- Grand Theft Auto 5 und Grand Theft Auto Online (PS4, Xbox One, PC)
- Red Dead Redemption 2 und Red Dead Redempton Online (PS4, Xbox One, PC)"

10.000 US-Dollar für ein Bann-Problem

Der König der Bugs wurde schon vor über einem Jahr ausgeschrieben, konnte aber noch immer nicht geknackt werden. Dabei handelt es sich um ein Problem, der von zahlreichen Spielern gemeldet, aber nie reproduziert werden konnte.

Demnach werden einige Spieler aus GTA Online wegen Benutzen von Cheats gebannt, obwohl sie nach eigenen Angaben nicht gecheatet haben. Da Rockstar selbst nie einen Beweis für diesen Fehler gefunden hat, gebühren dem ersten erfolgreichen Problemlöser 10.000 US-Dollar.

Daran ist allerdings eine ganze Palette an Regeln und Bedingungen geknüpft, die ihr erfüllen müsst, wenn ihr die Prämie einstreichen wollt.

Wie nehme ich an dem Programm teil?

Wenn ihr euch jetzt selbst auf die Jagd nach Sicherheitslücken begeben wollt, müsst ihr euch zunächst für Rockstars Programm registrieren. Das erledigt ihr über ein vorgefertigtes Online-Formular.

Sobald Rockstar eure Anmeldung bestätigt hat, dürft ihr loslegen. Auf HackerOne seht ihr, welche Probleme gerade von Usern behandelt wurden und wie hoch die Belohnung dafür ist. Daneben findet ihr eine Rangliste für die erfolgreichsten Hacker.

Mehr zum Thema:


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen