GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 2: The Book of Unwritten Tales: Die Vieh Chroniken im Test - Kleinvieh macht keinen Mist

Rätselschwäche I: Von Linsen, Salzstreuern und Klingelschnüren

Dazu steuern wir im ersten von fünf Kapiteln zunächst Nate, im zweiten dann das Vieh, und ab dem dritten Kapitel dürfen wir zwischen den beiden Protagonisten wechseln. Während die Rätsel dabei größtenteils logisch, mitunter komplex und nicht selten ebenso skurril wie das Ensemble sind, stolpern wir auch über Kopfnüsse der abwegigen Art. Ein Beispiel: Wir sollen Nate aus dem Kochtopf des Beinahe-Yetis befreien. Dass wir das haarige Biest erst aus seiner Höhle locken müssen, liegt auf der Hand. Dass die Klingelschnur am Eingang dabei eine tragende Rolle spielt, auch.

Im physikalisch aberwitzigen Magierturm von Seefels müssen wir Nate zum Vieh befördern. Portal-Fans erspähen die Lösung im Nu. Im physikalisch aberwitzigen Magierturm von Seefels müssen wir Nate zum Vieh befördern. Portal-Fans erspähen die Lösung im Nu.

Bleibt die Frage: Wie lösen wir die Klingel aus, ohne den Yeti-Bau zu verlassen? Wer jetzt sagt: »Kinderspiel, ich schmelze einfach mit einem als Lichtbündel-Linse dienenden Wasserballon einen Stalaktit, fange das Tropfwasser in einem Topf ein, der auf einer Waage steht, zusammen mit einem Salzstreuer, den ich an die Klingelschnur gebunden habe, und wenn sich die Waage neigt, fällt der Streuer um, und es bimmelt« -- nun, wer das sagt, dem sei an dieser Stelle aufrichtig Respekt gezollt.

Die Vieh Chroniken - Test-Video 4:44 Die Vieh Chroniken - Test-Video

Rätselschwäche II: Bin fertig! Aber womit eigentlich?

Wer hingegen, so wie der Autor dieser Zeilen, der Ansicht ist, dass das mit Nachvollziehbarkeit in etwa so viel zu tun hat wie mit Fliegenfischen, den können wir beruhigen: Zum einen sind derlei Aussetzer im Rätseldesign die Ausnahme, zum anderen lassen sie sich auch ohne Doktortitel im Um-die-Ecke-Denken lösen, weil die Zahl der Hotspots und Gegenstände stets überschaubar bleibt und die richtige Lösung nur ein paar Kombinationsversuche entfernt ist.

Das indes führt zu einem weiteren Problem: nämlich dem Umstand, dass wir manche Rätsel bereits teilweise lösen können, bevor wir überhaupt wissen, dass es sie gibt. So können wir problemlos die Hälfte eines Sterne-an-die-Wand-Projektors zusammenbasteln, obwohl uns das Spiel noch gar nicht gesagt hat, dass wir einen Sterne-an-die-Wand-Projektor brauchen. Tut es das dann schließlich, denken wir zwar: »Ach, dafür war das also!«, bleiben aber mit dem unbefriedigenden Gefühl zurück, das Ganze aus Versehen gelöst zu haben -- und nicht mit Köpfchen.

2 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.