ESO Greymoor: Werwolf-Guide mit allen Skills und Tipps zur Spielweise

Auf Ausdauer spezialisierte Charaktere hauen in Gestalt eines Werwolfs besonders saftig zu. Doch nicht alle Werwölfe sind gleich – und die Gestaltwandlung bringt nicht nur Vorteile.

von Sascha Penzhorn,
20.05.2020 05:00 Uhr

  • In unserem Guide fassen wir die Vor- und Nachteile der Gestaltenwandlung zusammen und verraten, wie ihr die Fähigkeiten des Werwolfs am besten nutzen könnt.
  • Außerdem zeigen wir die beste Attributsverteilung, Ausrüstung und mögliche Spielweisen auf.

In unserem Guide verraten wir euch alles, was ihr über Werwölfe und ihre Skills in ESO wissen müsst. In unserem Guide verraten wir euch alles, was ihr über Werwölfe und ihre Skills in ESO wissen müsst.

Die Spielweise als Werwolf ist nicht ganz einfach und erfordert eine gewisse Hingabe. Um wirklich alles aus der Gestaltwandlung herauszuholen, lohnt es sich, reichlich Ausdauer in der Attributverteilung und auf der Ausrüstung zu haben. Denn einerseits skaliert der Schaden aus der Werwolf-Fertigkeitslinie mit Ausdauer, zum anderen zehren die Spezialangriffe in Wolfsform stark an der Ausdauerleiste.

Eine entsprechende Spezialisierung ist darum ideal. Auf Magicka basierende Helden sind mit dieser Spielweise darum denkbar schlecht beraten. Wer zum Spaß, zum Rollenspiel oder aus ästhetischen Gründen zum Werwolf werden möchte, kann das natürlich auch unabhängig von Ausrüstung, Attributen und Spielweise. Dann bringt die Verwandlung im Kampf allerdings nicht furchtbar viel. Immer noch Lust drauf? Dann lasst euch erst mal anstecken!

Ausführliche Guides zu allen Charakter-Klassen findet ihr in unserer Übersicht. In diesem Artikel geht es um folgende Bereiche:

So werdet ihr zum Werwolf in ESO

Es gibt drei Methoden, um zum Werwolf zu werden. Die kostenlose Masche für Einzelgänger ist ein Trip nach Bangkorai, in die Schnittermark oder nach Rift, wo des Nachts KI-Werwölfe herumlungern und euch mit Sanies Lupinus infizieren, wenn ihr euch oft genug von ihnen angreifen lasst. Kuriert ihr die Krankheit nicht, gibt’s eine Quest an einer Ritualstätte, die euch für Hircine auf die Jagd schickt – fertig. Überlegt ihr es euch im letzten Moment doch anders, könnt ihr in jedem der drei genannten Gebiete auch in die Magiergilde und euch (gegen Gold) von Prelat Sabinus heilen lassen.

Aktiviert ihr vor der Transformation sämtliche Buffs auf eurer Aktionsleiste, ticken diese nach der Gestaltwandlung weiter. Aktiviert ihr vor der Transformation sämtliche Buffs auf eurer Aktionsleiste, ticken diese nach der Gestaltwandlung weiter.