The Outer Worlds - Welcher Spielertyp bist du?

In The Outer Worlds könnt ihr sein, wer immer ihr auch sein wollt. Mit unserem Psychotest erfahrt ihr genau, welcher Spielstil am besten zu euch passt.

von Sponsored Story ,
04.11.2019 14:30 Uhr

Du bist als Weltraum-Kolonist mit dem Kolonieschiff Hope in Richtung des Halcyon-Systems aufgebrochen. Mit großen Hoffnungen, die öde Routine deiner heimischen Welt hinter dir zu lassen und ein neues, aufregendes Leben inmitten der Sterne zu beginnen, hast du dich zusammen mit tausenden anderen Kolonisten in den Kälteschlaf versetzen lassen.

Doof nur, dass dein Weltraumkahn irgendwann aus unerfindlichen Gründen aus dem Hyperraum gefallen ist und nun mit Unterlichtgeschwindigkeit am Rande des Systems durch den Weltraum schlingert.

Netterweise hat dich der - nur ein ganz kleines bisschen interstellar gesuchte - Wissenschaftler Phineas Vernon Welles aus der Cryostarre erweckt. Jedoch leidest du an Amnesie und kannst dich an praktisch nichts aus deinem früheren Leben erinnern.

Doch verzage nicht, mutiger Reisender! Mit unserem humorigen Psychotest zu The Outer Worlds erfährst du alles, was du über deine Spielpersönlichkeit wissen musst. Beantworte einfach die folgenden Fragen und notiere dir die Zahlen. Am Ende weißt du, ob du ein rechtschaffender Held, ein gefährlicher Psychopath oder irgendetwas dazwischen bist.

Holt euch gleich The Outer Worlds!

Welche Spielerpersönlichkeit bist du? Welche Spielerpersönlichkeit bist du?

Du bist gerade aus dem Kälteschlaf aufgewacht, schaust auf die Uhr und stellst fest, dass 70 Jahre vergangen sind. Wie reagierst du?

  • 1. Ich werfe dramatisch meine schillernden Locken zurück und rufe aus: "Herrschaftszeiten! 70 Jahre ohne meine Heldenhaftigkeiten. Welch zerrüttete Welt erwartet mich wohl?"
  • 2. Ich taste meinen Körper ab und prüfe, ob meine Organe noch vollzählig sind. Dabei versuche ich mich zu erinnern, ob ich eigentlich noch meinen Blinddarm haben sollte.
  • 3. Ich hole tief Luft, atme ein paar Mal tief durch und gerate dann völlig in Panik.
  • 4. Ich frage mich, wie ich mir diesen kuriosen Umstand zu Nutze machen könnte. Schließlich ist das wie ein ganz neues Leben!
  • 5. Ich lache. Erst leise, dann immer lauter und lauter und zwar so lange, bis meine Stimme nur noch ein atemloses Krächzen ist.

Du findest eine ID-Karte mit deinem Gesicht darauf. Offenbar heißt du Gnartifartbast, was du am liebsten sofort wieder vergessen würdest. Welcher Beruf steht neben deinem Namen?

  • 1. "Leitender Harmoniebeauftragter für Fragen des interstellaren Gleichgewichts". Auf deine Weisung hin rasten Zahnräder ein, beginnen Maschinen zu arbeiten, neigen Menschen ehrfürchtig ihr Haupt.
  • 2. "Arbeitssuchender Hilfsassistent dritter Klasse". Eine wichtige Person für die Person, die einer Person zur Hand geht, die einer wichtigen Person zur Hand geht. Derzeit arbeitslos.
  • 3. "Keine erkennbare Befähigung". Der gängige Euphemismus lautet: Du befindest dich noch auf der Suche nach dir selbst.
  • 4. "Marktanalyst". Du guckst dir Zahlen an, schreibst dann andere Zahlen auf, woraufhin tausende Menschen kreischend im Kreis rennen und in Ohnmacht fallen. Du magst deinen Job.
  • 5. "Söldner". Du hast in verschiedenen Armeen als Soldat gedient. Dieses Berufsbild war dir aber zu theoretisch, deshalb hast du dich lieber selbstständig gemacht.

Auch Sternen-Reisende brauchen einen heimeligen Ort zum Zurückziehen und Kraft tanken. Du suchst dir eine Unterkunft. Für welche Art von Wohnung entscheidest du dich?

  • 1. Ein standesgemäßes Anwesen, um pompöse Empfänge und Bankette mit Diplomaten aus aller Welt abhalten zu können. Unbedingt mit Balkon, damit ich angemessen zum Volk sprechen kann.
  • 2. Sesshaftigkeit ist ein bürgerliches Konstrukt. Ich melde mich einfach bei SpaceBnB an und penne bei irgendwem auf der Couch.
  • 3. Eine Ein-Zimmer-Wohnung mit Kochnische und Bad-Mitbenutzung reicht mir völlig.
  • 4. Ich kaufe eine leerstehende Fabrik für den symbolischen Betrag von einem Bit und baue mir das Gemäuer Stück für Stück in ein Spitzenklasse-Loft aus.
  • 5. Meine Ansprüche halten sich in Grenzen. Ich erjage mir einfach einen wilden Möter und benutze ihn als Schlafsack.

Ein Kolonist bittet dich, ein paar Besorgungen für ihn zu erledigen. Die Liste umfasst: Ein Beil, 20 Quadratmeter Plastikfolie, Gummihandschuhe, eine große Flasche chemischer Reiniger. Was denkst du?

  • 1. Ich erkenne, dass der Schuft einen Mord plant und stelle ihn zur Rede. Wenn er sich in Widersprüche verwickelt, liefere ich ihn eigenhändig bei den Sicherheitsbehörden ab.
  • 2. Ich werde skeptisch. Die Behörden sind mir aber suspekt, deshalb entschließe ich mich, auf eigene Faust weitere Nachforschungen anzustellen.
  • 3. Hmm, offenbar ein Baumfäller. Das müssen aber sehr schmutzige Bäume sein.
  • 4. Der Typ plant ganz klar einen Mord. Da werde ich wegen der Risiken den Preis für meine Dienste aber kräftig anheben müssen!
  • 5. Der Kerl will offenbar jemanden umbringen. Ich sollte ihn fragen, wer sein Ziel ist und dieses vorher selbst erledigen. Niemand klaut mir einen Kill!

Jede Persönlichkeit braucht ein Motto, nach dem man sein Leben ausrichtet. Welcher Spruch sagt dir am ehesten zu?

  • 1. Damit das Mögliche möglich wird, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
  • 2. Es gibt keinen sicheren Weg zum Erfolg, aber einen sicheren Weg zum Misserfolg: Es allen Recht machen zu wollen.
  • 3. Der Weltraum ist der Raum, in dem sich die Welten befinden. Joar.
  • 4. Probleme sind bloß dornige Chancen.
  • 5. Wenn es blutet, kann man es töten.

Auswertung:

Vorwiegend 1

Rechtschaffender Held - Deine Ehrbarkeit kann man in Worten kaum ausdrücken. Du bist immer auf der Suche nach einem Unrecht, das du mit der nuklearen Strahlkraft deiner Rechtschaffenheit beseitigen kannst. Verbrecher wechseln bei deinem Anblick nicht die Straßenseite, sondern das Sonnensystem.

Vorwiegend 2

Gutherziger Chaot - Du hast dein Herz am rechten Fleck, aber auch sonst ziemlich viele Flecken auf der Weste. Du versuchst stets das Richtige zu tun, außer es ist einfach gerade zu anstrengend. Manchmal findest du es auch witzig, mal das Falsche zu tun. Und oft musst du das Falsche aus den richtigen Gründen tun.

Vorwiegend 3

Otto-Normal-Kolonist - Wenn es eine Standard-Vorlage für Kolonisten gäbe, du wärst es! Am liebsten hältst du dich bedeckt und triffst vornehmlich die statistisch wahrscheinlichste Entscheidung. Du gehst den Weg des geringsten Widerstands, geradlinig und ohne zur Seite zu blicken. Dabei übersiehst du womöglich das ein oder andere Wunder des Universums, doch im Schnitt ist dir das relativ schnuppe.

Vorwiegend 4

Verwegener Opportunist - Kein noch so widerspenstiges Subjekt kann dich von deinem selbstgesprochenen Recht abbringen, deinen Teil vom Kuchen abzubekommen. Auch unmoralische Entscheidungen sind ein probates Mittel für dich, um deine Ziele zu erreichen. Über Leichen gehen würdest du nicht unbedingt, aber unbemerkt daran vorbei allemal!

Vorwiegend 5

Gefährlicher Psychopath - Wie du es mit einer derartigen Persönlichkeit auf ein Kolonieschiff geschafft hast, können wir uns nur auf eine Weise erklären: Dein früherer Planet hat es als gute Gelegenheit angesehen, dich ein für alle Mal loszuwerden. Du bist eine Gefahr für dich, für andere Menschen und für alle noch unentdeckten Lebensformen im Universum.

Von jedem jeweils eins

Du bist ultra-flexibel und kannst dich an jede Lebenslage anpassen, die dir das Universum vor die Füße wirft. Deine Persönlichkeit in einer solch starren Matrix zu erfassen, wäre wie der Versuch, einen Liter Gas in einem Eimer zu transportieren. Was auch passiert, du entscheidest immer aus dem Bauch heraus. Und schau nur, wie weit du damit gekommen bist!

Holt euch jetzt The Outer Worlds!

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen