GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Fazit: Total War: Attila - Vorreiter des Aggro-Tourismus

Fazit der Redaktion

Christian Weigel: Total War: Attila ist ganz klar eine Neuauflage von Barbarian Invasion, dem 2005 erschienenen Erweiterungspack zum ersten Rome: Total War. Das ist prima, da Barbarian Invasion viele nette Herausforderungen und Neuerungen in einer interessanten Epoche bot. Schade aber, dass die titelgebenden Hunnen nicht spielbar sind und nur die Rolle des Buhmannes zugewiesen bekamen.

Was die Neuerungen an Kampagnenkarte, Interface, Forschungsbaum, Provinzverwaltung und so weiter angeht, scheinen viele davon in der Absicht geschehen zu sein, einige der derbsten Verschlimmbesserungen von Rome 2 rückgängig zu machen. Für mich persönlich waren in der Total War-Reihe oft die »halben Sprünge« die besseren Spiele - Napoleon, Fall of the Samurai und jetzt vielleicht auch Attila.

3 von 3


zu den Kommentaren (67)

Kommentare(67)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.