GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 3: Trapped Dead - Nachdenken unter Hirnfressern

Zombies sind... dumm?

Die Zombie-KI wird von der Spielbeschreibung als dynamisch angepriesen. Bis jetzt haben wir nur einen ganzen Haufen Zombies gesehen, die unseren Überlebenden hinterhergelaufen sind. Das mag für Zombies durchaus dynamisch sein, gab es in dieser Form aber schon vor gefühlt hundert Jahren in Resident Evil. Im Gegensatz zu den Zombies aus Resident Evil neigen die Untoten aus Trapped Dead allerdings dazu, sich an Wänden oder offenen Türen aufzuhängen.

Viele Spielszenen in Trapped Dead erinnern an einen 80iger Jahre Zombie-Film. Viele Spielszenen in Trapped Dead erinnern an einen 80iger Jahre Zombie-Film.

Ist eine Gruppe von Zombies soweit, dass sie stumpf gegen eine Wand läuft, können wir ganz einfach von hinten an sie herantreten und einen nach dem anderen abmetzeln. Soviel Dummheit verzeihen wir selbst einem Gehirntoten nicht -- an der »dynamischen KI« sollten die Entwickler deshalb noch arbeiten, wenigstens eine halbwegs ordentliche Wegfindung kann man auch von einem solchen Titel erwarten.

Ebenso die Spielcharaktere machen immer wieder durch Aussetzer im künstlichen Oberstübchen auf sich aufmerksam. Wenn wir etwa den Arzt im Rollstuhl mit einer Waffe neben einem Eingang positionieren und anschließend mit dem Rocker eine Bande von Zombies vor die Tür locken (in der Hoffnung, dass der liebe Herr Doktor Sie allesamt wegpustet), ist das Gelingen unseres Plans eher Glückssache. Manchmal funktioniert alles tadellos. Manchmal fängt unser Begleiter erst beim zweiten Zombie an zu reagieren und manchmal schaut er vollkommen gelangweilt dabei zu, wie unserem Rocker das Fleisch von den Knochen gerissen wird - laden, neuer Versuch. Das in den von uns gespielten Levels nur maximal zwei Speicherpunkte waren, an denen genau einmal abgespeichert werden konnte, macht die Sache nicht besser – ganz im Gegenteil.

Hier brutzeln wir Zombiehirne in einer der humoristischen Fallen von Trapped Dead. Hier brutzeln wir Zombiehirne in einer der humoristischen Fallen von Trapped Dead.

Ärgerlich ist auch, dass wir jede Figur zunächst mit dem Gesicht zum Zombie positionieren müssen, damit sie die gewünschte Aktion ausführt (also den Zombie töten). Das ist zwar irgendwo logisch, aber wegen der fummeligen Maussteuerung auch ungemein nervtötend. Vor allem, wenn wir mitten im Kampf stecken und unser Überleben von der reibungslosen und schnellen Aktionsfolge unserer Gruppenmitglieder abhängt. Es gibt also noch einiges zu tun für die Entwickler und viel Zeit bleibt ihnen nicht mehr. Trapped Dead soll schon am 25. November in den Läden stehen.

3 von 3


zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.