Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Trine 4: The Nightmare Prince im Test - Trine 2.5

Fazit der Redaktion

Patrick Mittler
@patrickmittler

Ein Schritt zurück kann oft ein Schritt in die richtige Richtung sein. Frozenbyte hat aus Trine 3 die richtigen Schlüsse gezogen und sich an den früheren Stärken orientiert. Trine 4 wird die Fans sicherlich wieder mit der Serie versöhnen, schließlich kehrt es abseits der unsäglichen Kämpfe all die guten Seiten von Trine wieder hervor. Trine-Neulingen würde ich Trine 4 sowieso empfehlen, schließlich stimmt der Umfang und wenn man die ersten beiden Teile nicht kennt, gibt's auch befriedigende Aha- oder Wow-Momente bei den charmanten Physikrätseln.

Für mich ist es trotzdem nicht das beste Trine, sondern eher eine Art würdiges Déjà-Vu, eine Missions-CD (wer kennt das noch?) zu früheren Teilen, ein nettes Wiedersehen ohne Überraschungen. So sinnvoll er auch ist, der Schritt zurück heißt in diesem Fall auch, dass man wieder dort landet, wo man vor acht Jahren schon mal war.

2 von 3

zur Wertung



Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen