Trine 4 wird wieder zweidimensional - Erstes Gameplay, Release-Zeitraum und die Diebin hat jetzt eine Hose!

Entwickler Frozenbyte macht nach dem 3D-Fehltritt in Trine 3 bei The Nightmare Prince einen Schritt zurück und lässt die drei Koop-Helden wieder durch zweidimensional aufgebaute Levels von links nach rechts rätseln.

von Peter Bathge,
05.03.2019 13:10 Uhr

Trine 4: The Nightmare Prince - Erster Gameplay-Trailer bestätigt Release im Herbst 1:48 Trine 4: The Nightmare Prince - Erster Gameplay-Trailer bestätigt Release im Herbst

Wer einfach mal wieder auf seinen Bildschirm starren und »Boah, ist das schön!« stammeln möchte, für den haben wir gute Neuigkeiten: Entwickler Frozenbyte gewährt endlich einen ersten Blick auf das wunderschöne Trine 4: The Nightmare Prince.

Im Trailer seht ihr dann auch gleich die größte Neuerung: Nach dem enttäuschenden Trine 3 mit 69 Punkten im GameStar-Test verzichtet der Nachfolger auf eine dreidimensionale Levelgestaltung mit Tiefe und kehrt zu zweidimensionalen Umgebungen zurück, bei denen ihr lediglich von links nach rechts lauft, springt und puzzelt. Der Release von Trine 4 ist für den Herbst 2019 geplant.

Trine 4: The Nightmare Prince - Screenshots ansehen

Ganz nebenbei passt Trine 4 auch das Aussehen der drei bekannten Helden an, zwischen denen ihr im Solo-Modus jederzeit hin und her schalten könnt oder die im Koop-Modus von diesmal sogar vier menschlichen Spielern kontrolliert werden: Krieger, Magier und Diebin.

Wer genau hinschaut, bemerkt nämlich neben leicht veränderten Gesichtszügen auch, dass die mit Pfeil und Bogen ausgestattete Diebin jetzt endlich eine Hose unter ihrem hoch aufgeschlitzten Gewand anhat - nix mehr mit nackter Haut! Die bloßen Beine der Dame wirkten in Trine 3 spätestens dann lächerlich, wenn euch das Spiel an vereiste Orte im Hochgebirge transportierte.

Frauen in Spielen - Wie sich die Spielebranche weiter entwickelt (Essay)

In Trine 4 müssen die drei Helden Amadeus (Zauberer), Pontius (Krieger) und Zoya (Diebin) wieder zusammenarbeiten, um physikbasierte Rätsel rund um Magnete, Elektrizität, Feuer, Wind oder Licht zu lösen.In Trine 4 müssen die drei Helden Amadeus (Zauberer), Pontius (Krieger) und Zoya (Diebin) wieder zusammenarbeiten, um physikbasierte Rätsel rund um Magnete, Elektrizität, Feuer, Wind oder Licht zu lösen.

In The Nightmare Prince macht ihr euch auf die Suche nach einem verschwundenen Prinzen und müsst in der Mischung aus Jump & Run und Puzzlespiel nicht nur allerlei Herausforderungen wie Kisten- und Physikrätsel absolvieren, sondern auch fiese Albtraumkreaturen bekämpfen. Das Kampfsystem wurde für Trine 4 überarbeitet, auch kehren Bosskämpfe und das Skillsystem zurück, mit dem ihr nach und nach neue Fähigkeiten für eure Charaktere freischaltet.

Trine: Ultimate Collection
Parallel zu Trine 4 veröffentlichen Frozenbyte und Publisher Modus Games auch eine Komplettbox mit allen vier Teilen, die auch als Retail-Version mit einer gedruckten Karte, allen vier Soundtracks zum Download und einem digitalen Artbook mit Konzeptgrafiken erscheint.

Die Trine-Serie ist bekannt für ihre Prachtgrafik, zuletzt machte sie aber vor allem durch den unfertigen Zustand des letzten Teils von sich reden - letzten Endes entschuldigte sich Entwickler Frozenbyte sogar für den Zustand von Artifacts of Power bei den Fans. Jetzt soll Trine 4: The Nightmare Prince das verlorene Vertrauen zurückgewinnen - ob Frozenbyte beim Release im Herbst 2019 aber auch den Cliffhanger-Schluss des Vorgängers aufgreift und die angefangene Geschichte endlich zu Ende erzählt, ist derweil noch offen.

Couch-Koop: Die besten Spiele für zwei bis vier Spieler

»An Early Access haben wir uns die Finger verbrannt« - Trine-Entwickler im Interview - GameStar TV PLUS 19:41 »An Early Access haben wir uns die Finger verbrannt« - Trine-Entwickler im Interview - GameStar TV


Kommentare(53)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen