Walking Dead in VR: Survivalspiel Saints & Sinners zeigt neues Gameplay

Kurz vor dem Release von von The Walking Dead: Saints & Sinners gibt es 30 Minuten zusammenhängendes Gameplay.

von Mathias Dietrich,
21.01.2020 18:06 Uhr

Am 23. Januar 2020 erscheint das VR-Spiel Walking Dead: Saints & Sinners. Kurz vor dem Release hat die Webseite VRFocus ganze 30 Minuten Gameplay vom Anfang des Zombie-Shooters veröffentlicht. In dem Video über diesen Zeilen könnt ihr euch diese erste halbe Stunde der virtuellen Untoten-Jagd anschauen.

Die Story des Spiels: Drei Jahre nach dem Ausbruch der Seuche kämpft ihr in der US-Metropole New Orleans ums Überleben. Im Laufe der Geschichte sollt ihr immer wieder Entscheidungen treffen, die sich zum Beispiel auf eurer Ansehen bei anderen Fraktionen und damit auch auf die Story auswirken.

So spielt sich Saints & Sinners

Das neu veröffentlichte Gameplay liefert einen ausführlichen Eindruck des Spiels und zeigt zudem einige Gebiete, die wir in Saints & Sinners besuchen werden. Dazu gehören ein Friedhof, ein vorörtlicher Straßenzug sowie ein Gebiet in der Innenstadt und eine Schule.

Survival-Gameplay: Der Überlebensaspekt wird in dem Spiel besonders wichtig. Wir durchsuchen die Level nach Munition, Nahrung und weiteren nützlichen Gegenständen, während wir uns mit allen Möglichen Mitteln gegen die Untoten verteidigen. Aus den gefundenen Einzelteilen können wir zudem neue Waffen basteln.

Laut oder lautlos: Beim Kampf selbst haben wir die Wahl, wie wir vorgehen wollt. So ist es möglich, nah an die Zombies heranzugehen und sie lautlos zu erledigen. Alternativ erschießen wir sie, locken dadurch aber weitere Untote an. Kommt es zum offenen Kampf, können uns die verwesenden Genossen jedoch greifen. Dann müssen wir selbst unsere Hände nutzen und hoffen, aus dem Gemenge entkommen zu können.

The Walking Dead: Saints & Sinners kostet 33,99 Euro und setzt zum Spielen zwingend ein VR-Headset voraus. Wer über den Kauf eines der Head-Mounted-Displays nachdenkt, dem hilft unsere Liste zu den 2019 erschienen VR-Brillen weiter.

Mehr zum Thema


Kommentare(56)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen