Wargaming Seattle - US-Studio der World-of-Tanks-Macher schließt, offenbar 160 Stellen betroffen

Bei Wargaming Seattle schließen die Tore, die Angestellten werden arbeitslos. Auf Twitter läuft bereits eine Aktion, den Mitarbeitern zu neuen Jobs zu verhelfen.

von Christian Just,
24.05.2018 13:16 Uhr

Der Entwickler von World of Tanks, Wargaming.net, schließt das Studio Wargaming Seattle.Der Entwickler von World of Tanks, Wargaming.net, schließt das Studio Wargaming Seattle.

Das Entwicklerstudio Wargaming Seattle wurde geschlossen, wie mehrere Quellen auf Twitter vermelden. Die Schließung betrifft über 160 Mitarbeiter, die jetzt ohne Job dastehen. Unter dem Twitter-Hashtag #WGJobs initiierte Entwickler Tim Borelli eine Aktion, um den arbeitslos gewordenen Wargaming-Seattle-Kollegen zu neuer Arbeit zu verhelfen.

Wargaming Seattle war früher unter dem Namen Gas Powered Games bekannt und wurde im Jahr 2013 von Wargaming.net übernommen, das für die Free2Play-Titel World of Tanks, World of Warships und World of Warplanes bekannt ist. Gas Powered wiederum wurde 1998 von Industrie-Legende Chris Taylor gegründet und machte seinerzeit durch die Spiele der Reihen Supreme Commander und Dungeon Siege auf sich aufmerksam.

Nachdem eine gescheiterte Kickstarter-Kampagne das Studio 2013 an den Rand der Schließung brachte, kam Wargaming.net ins Spiel und kaufte den angeschlagenen Kollegen auf. Jetzt ist also Schluss bei Wargaming Seattle. Über die Gründe der Schließung ist indes noch nichts bekannt.

World of Tanks 1.0 - Test-Video: So klasse ist der Free2Play Panzer-Hit auch nach 7 Jahren 7:09 World of Tanks 1.0 - Test-Video: So klasse ist der Free2Play Panzer-Hit auch nach 7 Jahren


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen