Warum in der Warframe-Community so viel Anime-Fan-Art entsteht

Wer in Warframe-Communitys unterwegs ist, wird wohl schon mehr als einmal den Begriff Jojo gehört und viel Anime-Fanart gesehen haben. Was genau steckt dahinter?

von Mathias Dietrich,
17.09.2019 09:20 Uhr

Die Posen der Warframes ähneln manchmal den ikonischen Posen von Jojo's Bizarre Adventure.Die Posen der Warframes ähneln manchmal den ikonischen Posen von Jojo's Bizarre Adventure.

Fan-Art zu Videospielen, auch im Anime-Stil, ist wahrlich nicht schwer zu finden. Bei Warframe steckt jedoch eine kleine Geschichte dahinter. Seit einigen Monaten produziert die nämlich vorrangig Bilder und Videos, die sich auf den Anime Jojo's Bizarre Adventure beziehen. Was steckt dahinter?

Jojo's Bizarre Adventure ist eine Manga-Reihe, die 1987 startete. Besonders viel Erfolg feiert sie mit ihrer neuen Anime-Umsetzung, die seit 2012 ausgestrahlt wird. Hauptsächlich dreht sich Jojo um so genannte Stands - humanoide Manifestationen der Seele - die ihren Besitzern einzigartige Fähigkeiten verleihen und mit denen die Kämpfe ausgetragen werden.

Was hat das mit Warframe zu tun? Die Fähigkeiten der Kampfanzüge von Digital Extremes Koop-Shooter ähneln nicht selten denen dieser Stands. Limbo kann zum Beispiel die Zeit für seine Gegner in einem großen Gebiet anhalten, wie auch der Bösewicht Dio aus der zweiten Staffel Jojo. Seit der Einführung der Operator gibt es zudem eine weitere Parallele: Menschen, die Kämpfe von ihren Warframes austragen lassen.

Warframe's Community-Managerin macht mit

Im April dieses Jahres bemerkte Rebecca Ford, Community Managerin bei Digital Extremes (DE), diesen Hype und fragte auf Twitter nach: Was ist Jojo überhaupt? Danach begann sie den Anime anzuschauen und wurde selbst ein großer Fan der Reihe.

Seitdem ziehen sich Jojo-Referenzen durch ihren Twitter-Account, Warframe's Entwickler-Streams und gar DE's hauseigene Messe, die Tennocon. Auf letzterer wies Rebeccas Outfit eine bemerkenswerte Ähnlichkeit mit dem von Dio aus Staffel 2 auf und das Railjack-Raumschiff auf der Vorstellung taufte man auf den Namen »SS Jojo«.

Auch die anderen Entwickler können sich Rebeccas neu gefundener Leidenschaft nicht vollständig verschließen und so postete zum Beispiel Game Director Steve Sinclair ein Video, wie er Roundabout von Yes - das als Ending von Jojo Verwendung findet und dadurch Meme-Status bei dessen Fans erlangen konnte - auf der Gitarre spielt.

Beispiele für Fanart

Seit die Spieler von Warframe von allen Seiten Jojo ausgesetzt sind, entsteht nun auch entsprechend viel Crossover-Fan-Art. Reddit-Nutzer Casardis zeichnete zum Beispiel Rebecca Ford zusammen mit dem von ihr gesprochenen Charakter Lotus im Jojo-Stil.

Weitere Kunstwerke zeigen die Warframes ganz allgemein einfach im Stil des Manga-Zeichners Hirohiki Araki oder bilden die aus Serie entnommenen ikonischen Posen ab. Der Youtube-Nutzer PkSan erschuf gar ein aufwendig animiertes Video und stellte das zweite Intro der ersten Staffel nach. Ein weiteres Video von ihm nutzt hingegen das Intro von Stardust Crusaders als Vorlage.

Erst kürzlich war der Warframe-Entwickler in Japan und gab hier einige neue Informationen zu dem Spiel bekannt. Rebecca Ford lies sich diese Gelegenheit nicht entgehen und besuchte zudem ein Jojo-Café. Das Spiel selbst bewegt sich derzeit auf die Veröffentlichung des großen Updates Empyrean zu, in dem ihr euer eigenes Raumschiff fliegen könnt.

So steigt ihr auch 2019 noch gut bei Warframe ein 11:10 So steigt ihr auch 2019 noch gut bei Warframe ein


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen