GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Fazit: Weird West mischt Diablo mit Skyrim, aber seine größte Stärke ist das Setting

Fazit der Redaktion

Fabiano Uslenghi
@StillAdrony

Vor einiger Zeit habe ich einer Pen&Paper-Runde dabei zugesehen, wie sie im Deadland-Szenario gespielt hat. Das ist ein altes Rollenspiel-System, in dem Western mit Horrorelementen und Steampunk gekreuzt wird. Und seit dem habe ich einen Narren an dieser Mischung gefressen. Ich war schon immer ein großer Western-Fan. Ich liebe die Fantasie der staubigen Mäntel, rauchenden Colts und einsamen Wanderern. Fast so sehr, wie ich düstere Fantasy mag. Beides zusammen nehme ich mit Handkuss. Und deshalb hat Weird West auch schon einen kleinen Stein bei mir im Brett.

Ich bin sehr gespannt, wie gut das alles sich dann tatsächlich spielen wird. Noch bin ich ein wenig skeptisch, ob die Welt tatsächlich so gut und lebendig simuliert wird, wie man es von beispielsweise Skyrim kennt. Aber die Kämpfe und zahlreichen Interaktionen wirkten auf mich schon jetzt recht spaßig. Mal sehen, wie viele Kugeln Weird West dann wirklich in der Trommel hat.

2 von 2


zu den Kommentaren (32)

Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.