Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Wolfenstein 2: The New Colossus - Ein Shooter-Gedicht?

Freude und Ärger

Die Version, die ich in Frankfurt gespielt habe, war insbesondere im Roswell-Level noch nicht fertig. Einige Animationen in den Zwischensequenzen waren noch nicht poliert oder schlicht noch nicht implementiert. Die Übergänge zwischen einzelnen Szenen wirkten noch mild hakelig, die Stimmen waren noch nicht final, die KI hatte hin und wieder Aussetzer, und einmal bin ich mit B.J. beim wilden Ausweichen so unrettbar in einer Metallvorrichtung hängengeblieben, dass erneutes Laden die einzige Option blieb.

Hochinteressant in diesem Zusammenhang: Wolfenstein 2 bietet anders als der Vorgänger eine Schnellspeicher- und Schnellladefunktion. Yeah! Dafür sind die Abstände zwischen den automatischen Speicherpunkten gefühlt ein bisschen größer geworden. Aber damit kann ich unter den Umständen prima leben.

Äxte sind nicht nur gut, um Gegner leise von hinten auszuschalten, man kann sie auch wunderbar werfen.Äxte sind nicht nur gut, um Gegner leise von hinten auszuschalten, man kann sie auch wunderbar werfen.

Was mich allerdings zu Beginn irritiert und dann ein wenig geärgert hat: Man kann erledigten Gegnern nicht mehr die Helme vom Kopf schießen, um diese anschließend für den eigenen Rüstungswert aufzusammeln.

Antwort von Andreas, nachdem ich circa eine Minute über einem toten Soldaten stand, um ihn seines Helms zu entledigen und mich innerlich schon für unfähig erklärt hatte: Machinegames will nicht mehr, dass Spieler sich ewig damit aufhalten, Helme von Toten runterzuschießen.

Na gut, das ergibt Sinn. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Entwickler das grundsätzliche Tempo des Spiels ohnehin erhöhen wollen, indem wir nun Dinge, die auf dem Boden rumliegen (etwa Helme und Munition) durch einfaches Drüberlaufen automatisch aufklauben.

Trotzdem! Wenn da Rüstung rumliegt und ich brauche welche, dann will ich sie auch nehmen können - Helm noch am Kopf oder Helm am Boden, ist dabei für mich egal. Vielleicht überlegen es sich die Entwickler bis Oktober ja auch noch mal anders.

Wolfenstein 2: The New Colossus - Gameshow-Trailer: Wer hier verliert, muss zur »Umerziehung« 2:27 Wolfenstein 2: The New Colossus - Gameshow-Trailer: Wer hier verliert, muss zur »Umerziehung«

3 von 4

nächste Seite



Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen