21 Jahre nach Release bekommt ein Party-Klassiker neue Features

An dem neuesten Update für Worms Armageddon arbeitete man angeblich 7 Jahre lang. 21 Jahre nach Release des Spiels erscheint es.

von Mathias Dietrich,
19.07.2020 07:37 Uhr

Worms Armageddon: Spätes Update für den Klassiker von 1999 im Trailer 2:18 Worms Armageddon: Spätes Update für den Klassiker von 1999 im Trailer

Im Jahr 1999 erschien Worms Armageddon. Wieso das wichtig ist? Weil der Klassiker am 16. Juli 2020 - 21 Jahre nach seiner Veröffentlichung - ganz nebenbei ein neues Update bekam. Das enthält nicht nur 370 Bugfixes, sondern auch 45 Änderungen und gleich 61 neue Features.

Was steckt im Update?

Zu den größten Neuerungen gehören zusätzliche Mutatoren für die Matches. Bei Bedarf könnt ihr eure Würmer beispielsweise zwei Mal pro Runde angreifen lassen, oder sie bei Stürzen umherspringen lassen wie einen Flummiball.

Wer Coop mag, dürfte sich zudem über die Möglichkeit freuen, Online-Matches gegen die KI auszutragen. Bei Bedarf könnt ihr auch den PC gegen sich selbst spielen lassen und den Kämpfen einfach nur zusehen. Auch das kann beeindruckend sein. Immerhin dürfte sich deren Fähigkeit, Raketen mithilfe des Windes gezielt in Wurmgesichter zu lenken, kaum verschlechtert haben.

Bessere Technik

Zu den weiteren Anpassungen zählt unter anderem Unterstützung für Frameraten von mehr als 50 Bildern pro Sekunde sowie eine bessere Kompatibilität mit modernen Betriebssystemen. Nicht nur unter Windows 10 läuft das Spiel besser. Auch kommt es jetzt mit Kompatibilitätsebenenn wie Wine oder Proton von Valve klar und lässt sich dadurch unter Linux spielen. Nach wie vor soll es aber keine Probleme unter Windows 95 geben!

Endlich auch auf Deutsch: Ebenso enthalten ist eine komplett deutsche Übersetzung des Spiels, die freiwillige Helfer aus der Community erstellt haben.

Wieso kommt das Update ausgerechnet jetzt?

Das allererste Worms, das 1995 für den Amiga erschien, feiert dieses Jahr seinen 25. Geburtstag. Zudem arbeitet der Entwickler Team 17 derzeit an einem neuen Teil der Serie namens Worms Rumble. Das Spiel stößt derzeit bei Fans der Serie aber auf weniger Gegenliebe.

Grund für die Kritik an Worms Rumble ist vor allem, dass es sich von seinen rundenbasierten Wurzeln verabschiedet und ein Echtzeit-Shooter wird.

Das Update selbst bekommt ihr zudem zwar ganz offiziell direkt über Steam oder könnt es bei GOG herunterladen, hinter dem Projekt steht jedoch hauptsächlich die Community des Spiels. Deren Werk ist allerdings von Entwickler Team 17 abgesegnet.

Klassiker auf Vordermann gebracht

Worms Armageddon ist bei weitem nicht der erste Klassiker, der in modernen Zeiten noch einmal ein Update erhält. Weitere Beispiele für entsprechend späte Patches sind zum Beispiel Diablo 2 (Release: 2000), das 2016 noch einmal aktualisiert wurde. Auch Valve behebt mit einer gewissen Regelmäßigkeit noch Fehler im ersten Half-Life von 1999.

zu den Kommentaren (14)

Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen