WoW Classic: Gilde bezwingt einen der schwersten Bosse in unter einer Minute

In World of Warcraft: Classic gibt es einen neuen Speedrun-Rekord für den Kampf gegen Onyxia. Nach nur 45 Sekunden war der Drache besiegt.

von Mathias Dietrich,
14.04.2021 09:46 Uhr

Für Speedrunner ist Onyxia keine Bedrohung. Für Speedrunner ist Onyxia keine Bedrohung.

In World of Warcraft gibt es zwei Spielergruppen: Jene mit zu viel Zeit, und jene, die keine Sekunde verschwenden können. Zu letzterer gehören auch die Mitglieder der Gilde Gold Boys PUG. Denn die haben mal eben die Brutmutter Onyxia in nur 45 Sekunden erledigt - in WoW Classic.

Wie sie das geschafft haben, erklären wir euch jetzt.

Wie geht das so schnell?

Mit insgesamt 40 Spielern nahmen sie den Kampf in World of Warcraft: Classic auf. Allerdings war die Gruppe alles andere als ausgewogen. Stattdessen feuerte man der Drachendame ein ganzes Aufgebot an DPS-Klassen entgegen.

Der Kampf gegen Onyxia: Denn der Schlachtzug bestand überwiegend aus 25 Kriegern sowie neun Schurken und war mit Bufffood hochgepusht, um die Werte bis an den Anschlag zu treiben. Onyxia war für das Team damit kaum mehr als ein regulärer Gegner. Der Kampf war so schnell vorbei, dass der Drache es kaum schaffte, in seine zweite Phase zu gehen.

Den Kampf selbst könnt ihr euch hier ansehen:

Link zum externen Inhalt

Falls das Embed nicht funktioniert, könnt ihr euch das Video direkt auf Twitch ansehen.

Neuer Rekord: Damit waren sie ganze 22 Sekunden schneller als die Gilde Genesis, die für diesen Kampf 1:07 Minuten benötigt haben. Somit halten die Gold Boys PUG den aktuellen Weltrekord, während Genesis sich nur noch auf dem zweiten Platz wiederfindet, gefolgt von One Percent und Nilfheim, die beide 1:08 benötigten.

Das Speedrunner-Festival: Dieser Speedrun ist vor allem durch World Buffs möglich, die alle Spieler während des jährlichen Dunkelmond-Jahrmarkts erhalten können. Mit dem könnt ihr einen Wert wie etwa euren Schaden für ganze zwei Stunden lang erhöhen. Die ideale Zeit also für Speedrunner, bei denen jede Sekunde zählt.

Die schnellsten Spieler

Speedrunning gibt es nicht nur in World of Warcraft, sondern in allen möglichen Spielen. Und obwohl die eigentlich Runs sehr schnell vorbei sind, benötigt die Vorbereitung häufig sehr viel Zeit. Denn man muss die jeweiligen Spiele dafür extrem gut kennen.

Ein Beispiel dafür ist das erste Level von Doom. Denn in dem sind die Speedrunner mittlerweile so gut, dass es kaum noch möglich ist, den Rekord weiter zu verbessern. Man hat also absolute Perfektion erreicht. Im Jahr 2019 wurde dort ein 22 Jahre lang aktiver Rekord gebrochen, als der Spieler 4shockblast das Level als Erster unter neun Sekunden beenden konnte.

Doom - Von 9 auf 8 Sekunden   30     1

Mehr zum Thema

Doom - Von 9 auf 8 Sekunden

Doch nicht immer sind die Vorhaben von Erfolg gekrönt. Ein besonders einzigartiger Speedrun eines durchaus langen Spiels endete 2019 beispielsweise nach vier Tagen nur wegen eines Bugs.

zu den Kommentaren (19)

Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.