Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: X-Men Trilogie - Blu-ray-Test - Review der Blu-ray-Box

X-Men: Der letzte Widerstand

» Filmkritik zu X-Men Origins: Wolverine lesen

USA 2006
FSK: ab 12 Jahren
Laufzeit: 104 Min.
Regie: Brett Ratner
Darsteller: Hugh Jackman, Patrick Stewart, Ian McKellen, Halle Berry, Famke Janssen, Anna Paquin, Vinnie Jones, Kelsey Grammer

Im dritten Teil der Kinoreihe geht es ums Ganze: Magneto mobilisiert eine Mutantenarmee, um gegen die Regierung der Vereinigten Staaten vorzugehen, die ein »Heilmittel« gegen die Mutationen gefunden und alle Betroffenen zwangsimpfen will. Bei seinem Feldzug kommt Magneto die von den Toten zurückgekehrte Jean Grey gerade recht, die als »Phönix« ihre dunkle Seite zeigt: Im Unterbewusstsein der schönen Mutantin verbirgt sich ein mächtiges Wesen, das einst von Professor X bezwungen und durch die traumatischen Ereignisse des zweiten Teils wieder freigesetzt wurde. Die X-Men bekommen hingegen Unterstützung von Dr. Hank McCoy (Kelsey Grammer), alias »Beast«, der einen Beraterposten in der Regierung innehat und nun seine Krallen zeigen darf. Als es zum Showdown auf Alcatraz kommt, sind die X-Men die einzigen, die einen offenen Krieg zwischen Menschen und Mutanten noch verhindern können. Für den dritten Teil der Saga stand Regisseur Bryan Singer nicht zur Verfügung, da er bei Warner Bros. sein Traumprojekt »Superman Returns« inszenierte. Als Ersatz sprang Brett Ratner (»Rush Hour«) ein, der zwar ein solider Handwerker ist, aber angesichts des mittelmäßigen, überhastet geschriebenen Drehbuch nicht viel retten konnte. »X-Men 3« lässt die liebgewonnenen Figuren zu blassen Abziehbildchen ihrer selbst verkommen, hält den Zuschauer dafür aber mit reichlich Action und fantastischen Tricks bei der Stange. »Der letzte Widerstand« ist zwar kein besonders gelungener Abschluss der Reihe, aber deswegen noch lange kein Flop.

Bild und Ton waren schon bei der Blu-ray-Erstveröffentlichung des Films äußerst gelungen. Im Vergleich zur Erstauflage hat man den Streifen nun mit einer erhöhten Bitrate auf die Disk gepackt -- die leichte Artefaktbildung, die auf der alten Disk öfters zu beobachten war, gehört damit der Vergangenheit an. Auch der Sound knallt ordentlich aus den Boxen und untermalt die Actionszenen mit gelungenen Surround-Effekten. Das Bonus-Material wurde ordentlich aufgestockt und enthält nun alle Features der Special-Edition-DVD.

Film: 3/5
Bild: 5/5
Ton: 5/5
Extras: 5/5

3 von 3


zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.