Lohnt es sich 2023 noch, die Xbox Series S zu kaufen?

Die kleine Xbox von Microsoft: Lohnt sie sich noch Ende 2023 oder sollte man besser gleich zu den »großen« Konsolen greifen?

Was spricht im Jahr 2023 noch für und was gegen die Xbox Series S von Microsoft? Was spricht im Jahr 2023 noch für und was gegen die Xbox Series S von Microsoft?

Die Xbox Series S ist inzwischen drei Jahre alt. Für so manchen war sie die Rettung in der Pandemie: Die Playstation 5 und die Xbox Series X waren so selten wie mythische Fabelwesen und Grafikkarten kosteten euch ein Vermögen.

Und dann war da die Xbox Series S: Eine kleine Konsole, die euch »Next-Gen-Gaming« versprach und zwei große Vorteile mit sich brachte: Sie war verfügbar und nicht überteuert. 

Die heutige Situation ist anders: Die großen Konsolen sind inzwischen weit und breit verfügbar und Grafikkarten zwar immer noch teuer, aber es gibt auch günstigere aktuelle Modelle und die Lieferbarkeit stellt kein Problem dar (mit einer Ausnahme). 

Mit Herannahen des Black Friday und der Weihnachtszeit stellen wir uns daher heute die Frage: Lohnt sich die Xbox Series S noch Ende 2023? 

Das spricht für die Series S

✅Die Xbox Series S ist günstig 

Einer der besten Gründe noch Ende 2023 zu einer Xbox Series S zu greifen ist immer noch der Preis. Die weiße Variante mit 512 GByte Speicher ist oft für nur 280 Euro verfügbar. Dabei muss man noch bedenken, dass ein Controller mit dabei ist, der neu immerhin etwa 60 Euro kosten würde. 

Wer ordentlich Geld sparen möchte, bekommt die Series S auch für unter 200 Euro, wenn ihr euch nicht vor einem Refurbished oder gebrauchten Gerät scheut:

Ein kurzer Abstecher bei Kleinanzeigen offenbart, wie günstig die Xbox Series S zu haben ist. Natürlich muss man bei einem Gebrauchtkauf die Augen offen halten und die Verkäufer auf Seriosität prüfen. (Bild: Kleinanzeigen) Ein kurzer Abstecher bei Kleinanzeigen offenbart, wie günstig die Xbox Series S zu haben ist. Natürlich muss man bei einem Gebrauchtkauf die Augen offen halten und die Verkäufer auf Seriosität prüfen. (Bild: Kleinanzeigen)

Mit etwas Geduld findet ihr sie auch sehr oft zu reduzierten Preisen - Augen auf bei Cyber-Week und Black Friday! 

Aktuell ist die Xbox Series S die günstigste Methode, um selbst aktuelle AAA-Spiele spielen zu können. Für Xbox Series X, Playstation 5 oder den Kauf eines Gaming-PCs wird deutlich mehr fällig.

✅Die Series S ist sehr stromsparend

Im Gegensatz zu den »großen« Konsolen verbraucht die Xbox Series S deutlich weniger Strom beim Spielen. Gerade in Zeiten von hohen Energiekosten ist das ein Thema, das viele nicht außer Acht lassen wollen. 

Die Xbox Series X nimmt beim Spielen etwa 200 Watt auf. Die Playstation 5 kommt maximal auf etwa 225 Watt. Die kleine Series S begnügt sich mit höchstens etwa 90 Watt. 

Auf langfristige Sicht kann man mit der Xbox Series S also ordentlich Stromkosten sparen. Wie das auf das Jahr gerechnet aussieht, haben unsere Kollegen von MeinMMO sich näher angeschaut:

Xbox Series S/X: Wie teuer ist Zocken bei den aktuellen Strompreisen?

✅Die Series S ist eine Gamepass-Maschine

Weil die Xbox Series S kein optisches Laufwerk besitzt, seid ihr mit der Konsole voll und ganz digital unterwegs - und einer der besten Deals für digitale Spiele ist der Gamepass von Microsoft.

Wer nicht viel im Xbox-Universum unterwegs ist und nicht weiß, was der Gamepass ist: Das ist ein Service, der euch eine große Auswahl an Spielen bietet, die ihr gegen eine monatliche Gebühr herunterladen und zocken könnt. Die Spielebibliothek verändert sich dabei jeden Monat - es kommen neue hinzu und alte verschwinden.

Abseits vom Handy, mit dem ihr die Spiele nur über die Cloud spielen könnt, ist die Series S euer günstigstes Eintrittsticket für den Gamepass.

✅Die Series S ist fast portabel

Unter diesem Lenovo Legion Go versteckt sich eine ganze Heimkonsole. Unter diesem Lenovo Legion Go versteckt sich eine ganze Heimkonsole.

Wer die Konsole noch nicht in echten Leben gesehen hat: Sie ist wirklich klein. Nicht nur passt sie somit problemlos in die meisten Wohnzimmer-Landschaften, man kann sie auch ohne viel Aufwand in den Rucksack stecken und mitnehmen. 

An die Konsole selbst muss nur das Stromkabel und ein HDMI-Kabel gesteckt werden. Die Controller können entweder kabellos oder über einen der drei USB-Anschlüsse angeschlossen werden. 

Es gibt sogar ansteckbare Bildschirme für die Xbox Series S. Der xScreen von Upspecgaming wird einfach hinten angeschlossen und kommt komplett ohne Kabel zurecht.

Den nötigen Strom bezieht der Bildschirm einfach über den USB-Anschluss der Konsole. Das einzige Kabel, das damit notwendig bleibt, ist das Stromkabel der Xbox. 

Der xScreen ist sogar ein offiziell lizenziertes Produkt mit dem »Designed for Xbox«-Label. Er hat aber zwei entscheidende Nachteile: Mit 250 US-Dollar ist es fast genauso teuer wie die Konsole selbst und man muss ihn aus dem Ausland importieren. 

Eine Alternative dafür ist der G-Story Portable Monitor. Dieser kostet »nur« 190 Euro und kann in Deutschland bestellt werden. Allerdings benötigt man für diesen dennoch ein kurzes HDMI-Kabel. Die kleine 11-Zoll-Variante kann mit den USB-Anschlüssen mit Strom versorgt werden. 

✅Die Xbox Series S ist flüsterleise

Außer der leuchtenden LED auf der Vorderseite wird man nie merken, ob die Xbox Series S ein- oder ausgeschaltet ist. Selbst bei grafisch intensiven Titeln bleibt die Konsole flüsterleise.

Wem also ein möglichst leiser Betrieb wichtig ist, macht mit der Xbox Series S nichts falsch. Das Einzige, was man bemerkt, wenn man in der Nähe der Konsole sitzt: Der Lüfter befördert jede Menge heiße Luft nach außen. 

Die Schattenseiten

⛔Die (weiße) Series S hat sehr wenig Speicher

Vor allem als rein digitale Konsole ist der kleine Speicher der weißen Xbox Series S sehr einschränkend. Von den 512 GByte bleiben gerade einmal 364 GByte für die Installation von Spielen übrig. 

Hinzu kommt, dass heutige Spiele immer größer werden. Wenn ihr Starfield und Call of Duty Modern Warfare 3 installiert habt, sind schon 232 GByte belegt.

Natürlich spielt nicht jeder riesige Triple-A-Spiele. Wie viel Speicher für euch notwendig ist, muss man für sich selbst entscheiden. Wer sich für eine weiße Xbox Series S entscheidet, hat aber deutlich weniger Flexibilität. 

Die schwarze Series S bietet euch mit einem Terabyte doppelt so viel Speicher, ist aber auch teurer. Für den Neupreis einer schwarzen Xbox Series S kann man sich auch für hundert Euro mehr eine PS5 Digital Edition kaufen. 

Der Speicher lässt sich mit Plug-and-Play-SSDs von Western Digital und Seagate erweitern. Man muss diese nur in die Rückseite in den dafür vorgesehen Slot stecken. Aber diese Speicherkarten sind sehr teuer. 

Das Prinzip ist eigentlich genial: Zum Erweitern des SSD-Speichers ist kein Aufschrauben nötig - wäre da nicht der hohe Preis der SSDs. Das Prinzip ist eigentlich genial: Zum Erweitern des SSD-Speichers ist kein Aufschrauben nötig - wäre da nicht der hohe Preis der SSDs.

Eine günstigere Alternative ist der Anschluss einer externen Festplatte. Ihr könnt zwar von dieser keine für Xbox Series optimierten Spiele spielen, aber sie darauf lagern und bei Bedarf auf die interne SSD verschieben. 

⛔Ihr müsst auf physische Spiele verzichten

Wer sich für eine rein digitale Konsole entscheidet, muss auch auf die vielen Angebote auf physische Spiele verzichten und hoffen, dass Microsoft das Wunschspiel irgendwann reduziert. Auch das Verleihen von Spielen geht dann nicht. 

⛔Die Xbox Series S ist kompromissbehaftet

Die kleine Series S ist nicht umsonst die günstigste Current-Gen-Konsole. Euch muss beim Kauf der Konsole bewusst sein, dass ihr zwar viele aktuelle Spiele damit spielen könnt, ihr aber oft eine technisch schlechtere Version davon spielt. 

Entweder müsst ihr große Abstriche bei Grafik und Auflösung machen - Metro Exodus hat zeitweise nur eine Auflösung von 512p - oder ihr müsst die Spiele mit geringeren Bildwiederholraten spielen - Wild Hearts läuft beispielsweise nur mit 30 FPS und fällt auch öfters in die 20er. 

In Zukunft wird es bestimmt noch mehr Titel geben, die zwar auf der Series S spielbar sind, aber nicht ohne Kompromisse. 

Immerhin hat Larian Studios eine Ausnahmeregelung für Baldurs Gate 3 erhalten, die zukunftsweisend für die Entwicklung von Spielen auf der Series S ist. Microsoft fordert nämlich, dass Spiele auf Xbox dieselben Features zwischen Series X und Series S bieten müssen. 

Die Macher von Baldurs Gate 3 haben allerdings die Erlaubnis bekommen, den Splitscreen-Modus bei der Series S erst einmal wegzulassen. Eventuell wird es das mehr Entwicklern zukünftig ermöglichen, Spiele speziell für die Series S anpassen zu können. 

PS5 und Xbox Series: Braucht es jetzt schon eine Pro-Version? Video starten 52:34 PS5 und Xbox Series: Braucht es jetzt schon eine Pro-Version?

⛔Die Series S hat keinen Audioausgang an der Konsole

Dieses »Problem« ist für euch nur relevant, wenn ihr die Series S an einem Monitor verwenden wollt, der keine eingebauten Lautsprecher oder einen 3,5mm-Klinkenstecker besitzt. Übrigens besitzt auch die Xbox Series X keinen. Euch bleiben dann nur drei Optionen für Sound: 

  • Nutzt ein offiziell lizenziertes Wireless Headset für Xbox
  • Schließt ein Audiogerät an den Controller an
  • Nutzt einen HDMI-Audio-Extractor, um den Sound vom HDMI-Anschluss zu trennen 

Lohnt sich die Series S also noch 2023?

Ja, sie lohnt sich, wenn ihr mit den oben genannten Abstrichen leben könnt. Die Series S ermöglicht euch den günstigsten Einstieg in moderne Titel, für die normalerweise ein Gaming-PC oder eine PS5 oder Xbox Series X nötig wären - wenn man mal von Cloud-Gaming absieht. 

Sie eignet sich auch perfekt als Zweitkonsole für Besitzer von Playstation 5- oder Nintendo Switch-Konsolen, die nicht auf die Xbox-Bibliothek verzichten möchten oder Gamepass nutzen wollen. 

Was ist, wenn man schon einen Gaming-PC hat? Dann würden wir euch vom Kauf der Xbox Series S abraten. Alle Spiele, die ihr auf der Xbox findet, gibt es auch auf dem PC. Es ergibt mehr Sinn, zu einer Nintendo Switch oder zu einer Playstation 5 zu greifen, um die Spielebibliothek zu vergrößern. 

Seid ihr selbst Besitzer einer Xbox Series S? Könnt ihr sie weiterempfehlen oder gibt es offensichtliche Nachteile, die wir hier nicht genannt haben? Was hat euch zu dem Kauf der kleinen Xbox motiviert und nutzt ihr sie als Haupt- oder Zweitkonsole? Stört es euch, dass die Konsole kein Disc-Laufwerk habt oder findet ihr das gut? Schreibt uns eure Meinung zur Xbox  Series S in die Kommentare!

zu den Kommentaren (24)

Kommentare(22)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.