YouTube-Rekord - Taylor Swift erreicht die meisten Views in 24 Stunden

Dank einer ziemlich perfiden Marketing-Idee knackt Taylor Swift den View-Rekord bei YouTube: Ihr neuer Song »Look What You Made Me Do« erreichte über Nacht 31 Millionen Klicks.

von Dimitry Halley,
29.08.2017 14:00 Uhr

Taylor Swift weiß, wie man sich selbst vermarktet. Oder zumindest wissen es die Leute, die sie vermarkten.Taylor Swift weiß, wie man sich selbst vermarktet. Oder zumindest wissen es die Leute, die sie vermarkten.

Lang sind sie her, die Zeiten, als Taylor Swift noch eine unschuldige Country-Sängerin war. Heutzutage steht sie mit beiden Beinen im ganz großen Musikgeschäft - mit Betonung auf »Geschäft«. Dass ihr neues Musikvideo Look What You Made Me Do jetzt Rekorde aufstellt, verdankt sie nämlich beileibe nicht nur ihrer Singstimme.

Der Rekord: Innerhalb von 24 Stunden hat ihr Clip 31 Millionen Views gemacht (aktuell steht der Zähler schon bei über 50 Millionen). Damit schlägt Look What You Made Me Do den bisherigen 24-Stunden-Rekordhalter Hello von Adele (27 Millionen). Allerdings dürften viele dieser Klicks mit einer speziellen Marketing-Aktion zusammenhängen: Wer das Video am Tag fünfmal anklickt, erhöht seine Chancen, an Taylor-Swift-Konzertkarten zu kommen.

Klicks für Konzertkarten

Das System hängt mit einer speziellen Boosting-Kampagne in Kooperation mit Ticketmaster zusammen. Wer sich dort anmeldet, bekommt für diverse Aktionen eine Aufwertung des eigenen Rankings. Album vorbestellen, den teuren Über-Nacht-Versand dazukaufen, YouTube-Video anklicken - so wandert man in der Warteschlange weiter nach vorne und kann verhindern, dass irgendwelche Kauf-Bots die Konzerttickets wegschnappen.

Gemessen an der jungen Zielgruppe von Taylor Swift kann man so eine Aktion durchaus kritisieren, schließlich schlägt man hier zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Fans erhöhen das Marketing-Volumen dank cleverer Gamification-Mechanismen und außerdem sackt man fleißig Kohle durch Vorbestellungen ein.

Und die happigen Konzertkarten-Preise kommen freilich oben drauf. Aber gut, vielleicht sind wir da auch zu zynisch. Wir sind gespannt, ob das Video am Ende den All-Time-Rekord von Despacito schlagen kann, der aktuell bei dreieinhalb Milliarden Views steht. Was denkt ihr?


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen