3625 Aufrufe

Dieser Zwischenboss war für Markus schwerer als der Endboss - Mein härtester Boss Teil 3

Es gibt viele gute Gründe, warum man bei einem Videospiel Bosskampf einfach nicht weiterkommt. Vielleicht hat man die Bewegungsmuster des Bosses noch nicht verinnerlicht, vielleicht hat man sich komplett verskillt und will keinen alten Spielstand laden, vielleicht versteht man einfach nicht was man machen soll. In dieser Folge verraten Dimitry Halley, Axel Stankiewicz und Markus Schwerdtel an welchen Bossen sie sich die Zähne ausgebissen haben.

Gute Bosse sind wie eine Klassenarbeit. Mit diesen fragt das Spiel ab, ob man die Mechaniken verstanden hat. Meistens reicht es  aus, wenn man im Spiel eine Vier bekommt. Das Level ist geschafft und weiter geht's. Aber bei Sifu ist es wie im echten Leben. Wer am Ende nur Vieren im Zeugnis hat, bekommt zwar seinen Abschluss, die Jobsuche danach gestaltet sich dann aber umso schwieriger. Und auch Dimitry Halley hatte erkannt, bei Sifu reicht es nicht die ersten beiden Bosse zu besiegen. Nein, man muss sie gut besiegen, ohne groß Schaden einzustecken. Denn nach jeder Niedrlage wird man älter und trägt dieses Alter in die späteren Level mit. Und als alter Greis vor dem Endboss, sieht man gar kein Land mehr.

Unseren Kollegen Axel Stankiewicz habt ihr noch nicht so oft vor der Kamera gesehen. Dafür habt ihr aber seine Arbeit schon oft genug bestaunen können. Er werkelt nämlich in unserer Videoproduktion und schneidet dort was das Zeug hält. Aber das macht er bei Tag, bei Nacht wird er gefeierten Monster Jäger und schnetzelt alle Ungeheuer in Monster Hunter World: Iceborn, die nicht bei Drei auf den Bäumen sind. Nur ein Monster hat ihn in seiner 1.600 Stunden langen Spielzeit (sic!) verweifeln lassen. Der schwarze Drache Fatalis. Für diesen musste Axel alle schmutzigen Tricks anwenden, die das Spiel ihm beigebracht hat.

Dämonische Heerscharen stellen für geübte Spieler kein Problem mehr dar. Mit genug Klicks gibt irgendwann jedes Monster klein bei. Egal ob in Diablo, Devil May Cry oder Doom Eternal. Aber halt, gerade Doom Eternal hat unserem Chefredakteur Markus Schwerdtel das Gegenteil bewiesen. Die meisten fiesen Dämonen waren darin kein Problem für ihn, aber gerade ein fieser Zwischenboss, hat Markus fast verweifeln lassen: der Marauder. Warum der Marauder schlimmer ist als der Endboss des Spiels verrät Markus am Ende des Videos.

Bestimmt seid ihr auch schon auf Bosskämpfe gestoßen, an denen ihr fast verweifelt seid, oder? Lasst uns doch in den Kommentaren wissen, welche Bosse euch zu viel Zeit und nerven gekostet hat.

Das könnte dir auch gefallen:

- Video: Farthest Frontier - Fazit zur Early-Access-Version des Mittelalter-Aufbauspiels

- Meinung: Siedler kann nur scheitern, weil es für nichts mehr steht

- Guide: Stellaris 2022 Guide: Unser Experte verrät, welche DLCs sich wirklich für euch lohnen 

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Exklusive Tests, mehr Podcasts, riesige Guides und besondere Reportagen für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Mit deinem Account einloggen.


Kommentare(6)

Nur angemeldete Plus-Mitglieder können Plus-Inhalte kommentieren und bewerten.