Ist Age of Empires 4 zu bunt? - Maurice und Micha diskutieren

von Michael Graf, Maurice Weber,
06.12.2019 10:55 Uhr

Der erste Gameplay-Trailer Age of Empires 4 wurde vielerorts begeistert aufgenommen, entfachte aber auch Diskussionen. Und zwar über die Grafik: AoE 4 sehe zu bunt, zu comichaft aus, schallte es aus den GameStar-Kommentaren und dem AoE-Subreddit.

Nun könnte man sagen, dass das Internet eben etwas zum Meckern braucht. Aber so leicht wollen wir's uns nicht machen: Maurice Weber und Michael Graf diskutieren in GameStar TV darüber, woher diese Debatte kommt, wie sie die Grafik von AoE 4 selbst beurteilen, und warum Relic Entertainment just diesen vergleichsweise freundlichen Grafikstil gewählt hat.

Schließlich hätten die Entwickler Age of Empires 4 deutlich düsterer gestalten können, dank Dawn of War haben sie ja Erfahrung mit bedrückender und blutiger Echtzeit-Strategie. Andererseits können kräftige Farben sowie klare Kontraste durchaus verkaufs- und aufmerksamkeitsfördernd sein. Das lässt sich nicht nur an Fortnite ablesen, sonderrn auch an unserer täglichen Arbeit in der GameStar-Redaktion...

Mehr zu AoE 4 bei GameStar Plus

Große Preview: Age of Empires 4 wird »ein Drahtseilakt«
AoE und GameStar: Jörg Langer über eine besondere Beziehung
Podcast mit Bruce Shelley: Maurice interviewt den AoE-Erfinder

Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar