Photogrammetrie - Wie macht man Spiele photorealistisch?

Montag, 20. November 2017 um 16:29

Lange Zeit schien Photorealismus das große Ziel zu sein: Die Konsolen stritten sich von Generation zu Generation über die beste Grafik, aus SD wurde HD, aus HD wurde 4K und irgendwann wird daraus wahrscheinlich 8K und 16K. Trotzdem scheint der Fokus in der aktuellen Hardware-Generation vom reinen Technik-Spektakel wegzuführen. Allein die Welle an erfolgreichen Indie-Spielen hat gezeigt, dass es auch anders geht.

Trotzdem bleibt die Jagd nach photorealistischer Grafik ein Teil unserer Spielelandschaft. Und keine Technologie scheint dafür so geeignet wie die Photogrammetrie. In den letzten Jahren haben immer mehr Entwickler dieses Verfahren für sich erschlossen, um unfassbar schöne virtuelle Landschaften zu zaubern.

Dabei stammt die Photogrammetrie eigentlich aus der Landvermessung. Im Video zeichnen wir nach, warum das Abknipsen von echten Steinen, Bäumen und Wäldern so einen Boom erlebt. Und wieso man mittlerweile mit dem Handy erreichen kann, was noch vor 6 Jahren ganze Entwickler-Studios beinahe in den Ruin getrieben hat.

The Vanishing of Ethan Carter: Wie funktioniert Photogrammetrie?

 

Jetzt mit Plus alles sehen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Gratis-Spiele & Rabatte
Print-Abonnenten sparen bis zu 40%
Optional: Heftarchiv inkl. alle Hefte seit 1997 & 2.600 Heftvideos
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Wahnsinnige Vorteile mit GameStar Plus

Noch kein Plus-Mitglied? Plus gibt’s für alle, die mehr wissen wollen.

mehr zu Plus  oder  einloggen

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen