Vorbesteller-Betas: Es geht nicht nur ums Geld? - Vorteile & Risiken des neuen Publisher-Trends (GSTV)

von Christian Fritz Schneider,
05.12.2018 18:08 Uhr

Warum setzen immer mehr Publisher auf Vorbesteller-Betas? Die einfache Antwort lautet: wegen des Geldes. Das ist aber nur ein Teil der Wahrheit, wie wir im Interview mit Bernd Berheide, Head of PR beim deutschen Publisher Kalypso Media, erfahren.

Sein Unternehmen bietet aktuell eine Vorbesteller-Beta für das kommende Aufbau-Spiel Tropico 6 auf dem PC an. Deshalb wollen wir für GameStar TV von ihm unter anderem wissen, warum Spieler für den Beta-Zugang bezahlen müssen und warum Steams Early-Access-Programm keine Alternative zur Vorbesteller-Beta ist.

Worum geht's?

Vorbesteller-Betas sind aktuell ein Reizthema, weil immer mehr Publisher ihre Beta-Phasen nur zahlenden Kunden abieten und weil kurze Demo-Zugänge als Betas bezeichnet werden, obwohl kaum Zeit bleibt, Feedback der Spieler tatsächlich noch in die Release-Version einzuarbeiten. Das kann dann aber auch gewaltig nach hinten losgehen, wie die Vorbesteller-Betas von Fallout 76 und Overkills The Walking Dead zeigten.

Jetzt mit Plus alles sehen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Zugang zu allen Artikeln, Videos & Podcasts
Praktisch werbefrei
Optional: digitales Heftarchiv
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Wahnsinnige Vorteile mit GameStar Plus

Noch kein Plus-Mitglied? Plus gibt’s für alle, die mehr wissen wollen.

mehr zu Plus oder einloggen