Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: 13 Fakten zu FIFA 20: Release, Neuerungen, Karrieremodus & alles, was wir jetzt schon wissen

8. Die Demo von FIFA 20 erscheint wohl am 12.09.

Einen offiziellen Release-Termin für die Demo-Version von FIFA 20 hat EA Sports zwar noch nicht bekannt gegeben. In den letzten Jahren erschien die kostenlose Anspiel-Variante aber immer knapp zwei Wochen vor dem Hauptspiel, deshalb rechnen wir auch dieses Jahr mit einem entsprechenden Vorsprung für die Demo. Unsere Vorhersage lautet deshalb 12. September, wir halten euch aber auf dem Laufenden.

9. Freistöße und Elfmeter werden generalüberholt

EA Sports hat angekündigt, die Steuerung von Standardsituationen in FIFA 20 extrem zu vereinfachen. In FIFA 19 mussten wir noch kompliziert mit eingeblendeten Pfeilen und dem richtigen Kamerawinkel zielen, künftig erleichtern uns Zielhilfen in Form von Kreisen die Freistöße und Elfmeter. Per Analog-Stick können wir den Ball zudem andrehen. Hoffentlich werden die Standards dadurch nicht wieder zu leicht.

Neue Elfmeter Beim Straßstoß zielen wir in FIFA 20 nicht mehr per Pfeil, sondern per Zielkreis.

Neuer Freistoß Gerade Freistöße dürften mit dem neuen Zielsystem erheblich einfacher zu verwandeln sein.

10. Die KI-Verteidiger werden wieder schwächer

Eine der größten Neuerungen von FIFA 18 war seinerzeit ein nie da gewesener Realismus in der Defensive. Große Innenverteidiger steuerten sich schwerfällig, hatten dafür aber körperliche Vorteile gegen wendige Gegenspieler. Schon der erste Patch machte das aber wieder zunichte und die Kritik unter den FIFA-Fans kochte entsprechend hoch. In FIFA 20 soll die Defensive nun wieder komplizierter, KI-Verteidiger schwächer und 1-gegen-1-Situationen spannender werden. Dadurch soll sich das manuelle Verteidigen wieder mehr lohnen, eben so wie zum Release von FIFA 18.

11. Mit Timed Finishing triff man nicht mehr so leicht

Timed Finishing hieß eine Neuerung aus FIFA 19, die uns erlaubte, mit dem richtigen Timing besonders starke Schüsse aufs Tor zu dreschen. Diese Mechanik soll in FIFA 20 weiterhin vorkommen, allerdings etwas komplizierter werden. Laut den Plänen von EA wird es schwieriger einen Schuss im grünen Bereich zu treffen, sprich das Timed Finish lässt sich nicht mehr so leicht nutzen. Zudem entscheidet der Kontext des Schusses künftig mehr über dessen Erfolgschancen: Treffer aus unrealistischen Winkeln sollen dadurch seltener werden.

12. Karriere und Pro Clubs erhalten Neuerungen

Pro Clubs und der Karrieremodus gehören bei FIFA-Fans zu den wichtigsten Angeboten, die jede neue Ausgabe der Fußballsim zu bieten hat. Allerdings zeigte sich EA in den letzten Jahren geizig, was Neuerungen für die beiden Modi angeht. In FIFA 20 dürfte sich das ändern, denn die Entwickler haben angekündigt, Ende Juli 2019 Informationen zu den Neuerungen von Karriere und Pro Clubs zu veröffentlichen. Was uns da erwartet und wie einschlägig die Änderungen ausfallen werden, lässt sich aber noch nicht sagen.

13. Die Systemanforderungen sind schon bekannt

Japp, der Name ist Programm. EA Sports hat die Voraussetzungen, die euer PC für das Zocken von FIFA 20 mindestens erfüllen muss, direkt zur Ankündigung des Spiels veröffentlicht. Und hier sind sie auch schon:

Minimale Systemvoraussetzungen für FIFA 20

  • Betriebssystem: Windows 7/8.1/10 - 64-Bit
  • Prozessor: Intel Core i3-2100 oder AMD Phenom II X4 965
  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 660 oder AMD Radeon HD 7850
  • Grafikkartenspeicher: 2 GB Video-RAM
  • Festplatte: 50 GB freier Speicherplatz

Empfohlene Systemvoraussetzungen für FIFA 20

  • Betriebssystem: Windows 10 - 64-Bit
  • Prozessor: Intel i3 6300T oder AMD Athlon X4 870K
  • Arbeitsspeicher: 8GB RAM
  • Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX 670 oder AMD Radeon R9 270X
  • Grafikkartenspeicher: noch nicht angegeben
  • Festplatte: 50 GB freier Speicherplatz

So und das waren vorerst unsere 13 wichtigsten Fakten zur kommenden Fußballsim. Sobald mehr bekannt wird, halten wir euch auf unserer Produktseite zu FIFA 20 mit allen News und Infos auf dem Laufenden.

In FIFA 20 geht es sowohl auf die Straße als auch in die Halle. Seit FIFA 98 konnten wir keinen Hallenmodus mehr spielen.In FIFA 20 geht es sowohl auf die Straße als auch in die Halle. Seit FIFA 98 konnten wir keinen Hallenmodus mehr spielen.

2 von 2

nächste Seite



Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Gamescom Together

Alle News, Videos und Spiele

Alle Infos zur gamescom

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen