Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

40 Steam-Spiele vor Release für kurze Zeit testen - Diese 5 lohnen sich wirklich

Beim Steam Game Festival gibt's über 40 Messe-Demos, die ihr wegen Coronakrise nun zumindest zuhause spielen könnt. Wir zeigen euch die interessantesten.

von Christian Just, Marylin Marx,
20.03.2020 13:39 Uhr

Beim Steam Festival könnt ihr eine Menge bislang nicht öffentlich spielbarer Demos gratis ausprobieren. Wir helfen euch mit unseren fünf Favoriten. Beim Steam Festival könnt ihr eine Menge bislang nicht öffentlich spielbarer Demos gratis ausprobieren. Wir helfen euch mit unseren fünf Favoriten.

Das Steam Games Festival lädt euch angesichts der zahlreichen Messe-Absagen wegen der Coronakrise dazu ein, einige der Messe-Demos einfach zuhause auszuprobieren. Über 40 noch nicht erschienene Spiele sind derzeit als Demo spielbar, und zwar bis zum 23. März um 18 Uhr.

Ebenfalls kostenlos übers Wochenende: Assassin's Creed: Odyssey, Watch Dogs und eine Menge anderer Spiele bei Steam und Epic.

Damit ihr euch nicht händisch durch den Wust graben müsst, haben wir in diesem Artikel fünf spannende Messe-Demos zusammengetragen, bei denen sich ein Blick besonders lohnt. Beachtet dabei bitte, dass es sich um eine persönliche Auswahl handelt.

Wenn ihr selbst ein Spiel super findet, das in unserer Auswahl nicht auftaucht, teilt es doch gerne mit der Community in den Kommentaren! Dort findet ihr umgekehrt vielleicht auch ein interessantes Spiel, das bei unserer Liste keine Berücksichtigung fand. Nun aber viel Spaß mit unseren Highlights vom Steam Games Festival!

Spiritfarer

In vielen Videospielen begegnet uns der Tod. Mal sterben wir, wenn unsere Lebenspunkte auf null fallen, mal sind wir selbst der Sensenmann. In Spiritfarer befinden wir uns zwischen diesen beiden Extremen. Als Fährmann zwischen Leben und Tod kümmern wir uns um die Bedürfnisse und Wünsche der übertretenden Geister

Ganz wichtig: Damit es den Geistern gut geht, darf auch eine Umarmung nicht fehlen. Ganz wichtig: Damit es den Geistern gut geht, darf auch eine Umarmung nicht fehlen.

So spielt sich Spiritfarer

Als Fährfrau Stella schippern wir mit einem selbstgebauten Boot durch die Welt und sammeln Geister in Tiergestalt ein, die ins Jenseits übertreten wollen. Da dieser Schritt jedoch für viele besonders schwer ist, liegt es an uns, die letzten Wünsche unserer Gäste zu erfüllen und sie bei Laune zu halten.

Das erfordert viel Planung und Management. So können wir für unsere Hausboot-Gäste Unterkünfte bauen, Ressourcen sammeln sie mit Essen bei Laune halten oder Aufgaben erfüllen, die immer mal wieder auf uns warten. Haben wir genug für die Geister getan, sind sie bereit für den Übertritt und wir übergeben sie ins Jenseits.

Unsere Reise durch die wunderschöne und magische Spielwelt bauen wir eine enge Beziehung zu unseren kurzfristigen Mitbewohner auf und erfahren einen kleinen Teil ihrer Lebensgeschichte. Wer mit Management-Sims kein Problem hat und sich gerne auf bunte Fantasiewelten einlässt, der kann mit der Spiritfarer-Demo eine sehr schöne halbe Stunde verbringen. Später soll Spiritfarer auch einen Koop-Modus beinhalten.

Neugierig geworden? So spielt sich Spiritfarer:

Carrion

Unser zweiter Tipp fällt ein großes Stück düsterer aus: Carrion. Dieses 2D-Pixelspiel ordnet sich der Kategorie »Reverse Horror« zu - wir spielen den Horror also selbst. Wer wollte nicht schon immer mal als gefräßiger amorpher Klumpen unzählige Menschen mithilfe seiner mahlenden Kiefer in energiereiche Nahrung verarbeiten?

Carrion lässt euch selbst das Monster spielen und ohne Ende Menschen verputzen. Carrion lässt euch selbst das Monster spielen und ohne Ende Menschen verputzen.

So spielt sich Carrion

Unser Monster in Carrion ist zunächst sehr klein und wächst, je mehr Menschen es verspeist. Also schwingen wir uns zunächst durch die verwinkelten Level und verputzen einen Menschen nach dem anderen.

Doch es ist Vorsicht geboten: Einige Menschen tragen Waffen, manche nur Pistolen, andere aber sogar Flammenwerfer und Elektrofallen. Schießanlagen in den Levels, denen wir ausweichen müssen sowie kleine Logikrätsel fordern uns zudem über den reinen Kampf hinaus.

Hinzu kommt eine Story, die wir wie etwa in Dark Souls erst selber aufdecken müssen. Das Monster in Carrion weiß nämlich nicht so recht, was es ist und wie es mit den Menschen in Beziehung steht, die es da verspeist.

Schaut euch den Gameplay-Trailer zu Carrion an, um einen visuellen Eindruck des besonderen Spielprinzips zu erhalten:

Carrion - Gameplay-Trailer zum Horror-Spiel, in dem wir als Monster Menschen jagen 4:47 Carrion - Gameplay-Trailer zum Horror-Spiel, in dem wir als Monster Menschen jagen

Noch mehr Spiele gefällig? Hier sind 8 extrem günstige Spiele, die sich garantiert lohnen

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen