A Year of Rain hat eine RTS-Kampagne wie vor 15 Jahren - und das ist gut so!

Wenn Blizzard schon kein Warcraft 4 entwickelt, dann macht es eben ein deutsches Studio. Wir haben als erste die Kampagne von Daedalics RTS-Hoffnung angespielt und verraten euch, warum Strategie-Fans den Titel im Auge behalten sollten.

von Peter Bathge,
27.09.2019 16:00 Uhr

A Year of Rain versucht, Echtzeitstrategie der Marke Warcraft 3 wieder salonfähig zu machen. In unserem exklusiven Angespielt-Preview bei GameStar Plus verraten wir, warum die Kampagne selbst Blizzard-Fans begeistern könnte.A Year of Rain versucht, Echtzeitstrategie der Marke Warcraft 3 wieder salonfähig zu machen. In unserem exklusiven Angespielt-Preview bei GameStar Plus verraten wir, warum die Kampagne selbst Blizzard-Fans begeistern könnte.

Okay, ja, der Titel ist abschreckend: A Year of Rain ist eine ... mutige Namenswahl für ein Echtzeitstrategie-Spiel. Aber hey, es kommt auf die inneren Werte an - und gerade ausgehungerte RTS-Fans auf der Suche nach neuen Spielen wie damals vor 15 Jahren werden sich wahrscheinlich nicht groß über den Namen aufregen.

Er ist nämlich so ziemlich das einzige, was an A Year of Rain fundamental falsch ist - der Rest macht den Eindruck eines richtig guten Strategiespiels Marke Warcraft 3, dessen drei Story-Kampagnen ihr alleine oder im Koop-Modus zu zweit spielen könnt.

GameStar Plus hat die erste dieser Kampagnen von A Year of Rain exklusiv gespielt. Wie gut sind Missionsdesign, Handlung, Gegner-KI und Wegfindung? Wie viel Spaß macht der Multiplayer-Modus mit Skirmish- und Koop-Kampagne? Die große Titelstory zu A Year of Rain beantwortet alle eure Fragen - außerdem haben wir mehr als zehn Minuten Gameplay aus der Kampagne für euch aufgenommen:

Das deutsche Warcraft 4 gespielt - 10 Minuten Kampagnen-Gameplay aus A Year of Rain PLUS 10:56 Das deutsche Warcraft 4 gespielt - 10 Minuten Kampagnen-Gameplay aus A Year of Rain

Wie nah ist A Year of Rain an Warcraft 3 dran?

Die Parallelen zum großartigen Blizzard-Spiel von 2002 (GameStars zweitbestes PC-Spiel aller Zeiten) sind offenkundig, von der Grafik (A Year of Rain benutzt die Unreal Engine 4) über den Erzählstil mit Ingame-Zwischensequenzen (aber wohl ohne Rendervideos) bis hin zum Gameplay inklusive Basisbau, Helden mit Skills und Inventar sowie Kommandomissionen.

Arbeiter errichten auf euren Befehl hin Gebäude und sammeln in Mine und Wald Rohstoffe. Ihr rekrutiert Soldaten, die bei zu vielen Klicks in schneller Folge schnippische Kommentare abgeben, und findet auf jeder Karte der 30 Missionen allerlei Geheimnisse wie Truhen und Monstergruppen (Creeps).

Große Armeen mit Helden und Basisbau wie in den guten, alten RTS-Spielen der Vergangenheit: A Year of Rain ist Warcraft wie aus dem Gesicht geschnitten.Große Armeen mit Helden und Basisbau wie in den guten, alten RTS-Spielen der Vergangenheit: A Year of Rain ist Warcraft wie aus dem Gesicht geschnitten.

Die drei Fraktionen Rupah (ein Zusammenschluss verschiedener Völker ähnlich der Warcraft-Allianz), Untote und Outcasts (allerlei Monster von Echsenmenschen bis Oger) folgen klassischen Fantasy-Archtypen. Die Outcasts können sogar ihre lebendigen Gebäude bewegen - na, wer fühlt sich da noch an die Nachtelfen aus Warcraft 3 erinnert? Neben der dreigeteilten Story gibt's einen Geplänkelmodus für Gefechte gegen die KI oder bis zu drei menschliche Spieler.

Zur großen Titelstory zu A Year of Rain: Riesen-Preview

Was macht A Year of Rain anders?

Der deutsche Entwickler und Publisher Daedalic Entertainment hat sich für A Year of Rain ein großes, eigenständiges Feature vorgenommen: die komplette Kampagne lässt sich zu zweit im Koop-Modus spielen. Darauf sind die Helden-Fähigkeiten und das Missionsdesign zugeschnitten (ohne Solospieler zu beeinträchtigen, denn die steuern im Singleplayer-Modus dann einfach mehrere Helden). Teamwork und Kooperation werden groß geschrieben.

Auch im Modus »Against All Odds«, bei dem zwei Zweier-Teams um die Kontrolle über eine langsam über die Map stampfende Superwaffe kämpfen. Die eine Mannschaft spielt dabei nur Helden, die andere eine reguläre Armee aus Soldaten. Direkt Schaden am gegnerischen Hauptquartier kann keine Partei anrichten, dafür braucht es die Kriegsmaschine.

A Year of Rain - Screenshots ansehen

Ganz anders als vor 17 Jahren ist zudem die Veröffentlichungsform von A Year of Rain: Der Release erfolgt im Herbst 2019 erst einmal nur als Early Access auf Steam. Inhalt: eine der drei Story-Kampagnen, drei Multiplayer-Maps und neun Helden, je drei pro Fraktion. Weitere Inhalte sollen im Monatstakt folgen, für die zwei restlichen Kampagnen veranschlagt Daedalic jeweils sechs Monate Entwicklungszeit.

Weshalb ist A Year of Rain so vielversprechend?

Das Missionsdesign ist nah dran an der großen Inspiration Warcraft 3, es wird munter gewechselt zwischen typischen RTS-Einsätzen mit langsamen Basisaufbau und solchen Missionen, in denen ihr nur eine Handvoll Truppen kommandiert. Wechselnde sowie optionale Missionsziele, viele versteckte Geheimnisse auf den Maps und innovative Koop-Mechaniken sorgten beim Anspielen bereits für Spaß.

Viele Ingame-Zwischensequenzen spinnen die Story weiter, hinter der mehr stecken soll als der übliche Fantasy-Einheitsbrei.Viele Ingame-Zwischensequenzen spinnen die Story weiter, hinter der mehr stecken soll als der übliche Fantasy-Einheitsbrei.

So müssen die Helden oft ihre Fähigkeiten kombinieren, um Hindernisse zu umgehen. Oder die beiden Spieler starten an unterschiedlichen Punkten der Karte und kämpfen sich erst einmal bis zu einem gemeinsamen Treffpunkt vor.

Und so fühlt sich A Year of Rain zwar durch und durch an wie ein (modernisiertes) Echtzeitstrategie-Spiel von vor 15 Jahren an - aber gleichzeitig bringt es das Genre auch ein Stück nach vorne. Was dabei noch schiefgehen kann und genauere Informationen zu Kampagne, Gegner-KI und der aktuell größten Schwäche von A Year of Rain lest ihr bei GameStar Plus:

So gut ist das deutsche Warcraft 4: A Year of Rain gespielt

Warum hat A Year of Rain so einen seltsamen Namen? - Wie der Titel die Fantasy-Lore beeinflusst hat PLUS 19:05 Warum hat A Year of Rain so einen seltsamen Namen? - Wie der Titel die Fantasy-Lore beeinflusst hat


Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen