Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Abwertung für Pay2Win & Mikrotransaktionen - Wir ändern unser Wertungssystem

Das neue Wertungssystem für Mikrotransaktionen - Die Grundlagen

Den Ergebnissen der Umfrage folgend, haben wir einige grundlegende Entscheidungen getroffen:

  • Ein Spiel mit Mikrotransaktionen wird im Test immer auf eine mögliche Abwertung überprüft.
  • Free2Play- und Buy2Play-Spiele behandeln wir grundsätzlich gleich.
  • Für rein kosmetische Ingame-Käufe werten wir nicht ab. Sie können allerdings wertungsrelevant sein, wenn sie zum Beispiel die Atmosphäre des Spiels stören.
  • Wenn Mikrotransaktionen das Gameplay beeinflussen, kann das eine Abwertung zur Folge haben. Voraussetzung ist, dass ein Spiel unsere neue Pay2Win-Definition erfüllt.

Für rein kosmetische Inhalte, wie Waffen-Skins in CS: GO, werten wir nicht ab.Für rein kosmetische Inhalte, wie Waffen-Skins in CS: GO, werten wir nicht ab.

Die Pay2Win-Definition

Noch vor dem Start unserer Umfrage haben wir in der Redaktion eine Definition entworfen, die festlegen soll, wann Mikrotransaktionen zahlenden Spielern einen unfairen Vorteil gegenüber Nichtzahlern gewähren. In der Befragung stimmten über 96 Prozent der Leser dieser Pay2Win-Definition zu. Sie lautet:

Ein Spiel, das Nutzern gegen echtes Geld Zugriff auf Ingame-Inhalte oder Verbesserungen gewährt, die dem zahlenden Nutzer einen klaren Vorteil gegenüber nichtzahlenden Spielern verschaffen und damit die Spielbalance beeinträchtigen, bezeichnen wir als Pay2Win. Dabei ist unerheblich, ob das Spiel kostenlos (Free2Play) oder kostenpflichtig angeboten wird.

Anhand dieser Definition bestimmen unsere Tester zukünftig, ob in einem Spiel Pay2Win vorliegt. Wichtig sind insbesondere die markierten Stellen:

  • Gewähren Echtgeld-Käufe dem Nutzer einen klaren Vorteil gegenüber nichtzahlenden Spielern?
    Wichtig: Dieser Vorteil kann auch indirekt sein, etwa in reinen Singleplayer-Spielen.
    Beispiel: An einem besonders schweren Boss beißen sich normale Spieler die Zähne aus und müssen einen nervigen Grind in Kauf nehmen. Bezahlspieler kaufen sich dagegen einfach die beste Waffe im Shop und besiegen den Gegner problemlos im ersten Anlauf.
  • Beeinträchtigen die Echtgeld-Käufe die Spielbalance?

Die Überprüfung, ob die Definition auf ein Spiel zutrifft, findet transparent in einem Extra-Kasten im Test-Artikel statt.

Nur wenn beide Fragen vom Tester mit »Ja« beantwortet werden, liegt Pay2Win vor. Dann muss eine Abwertung erfolgen.

Stellt euch vor, ihr kauft in einem Rollenspiel für echtes Geld die stärkste Waffe und legt damit sofort den finalen Boss. Ein klarer Fall von Pay2Win - selbst in einem reinen Singleplayer-Spiel. Zum Glück ist das in Final Fantasy 15 nicht der Fall.Stellt euch vor, ihr kauft in einem Rollenspiel für echtes Geld die stärkste Waffe und legt damit sofort den finalen Boss. Ein klarer Fall von Pay2Win - selbst in einem reinen Singleplayer-Spiel. Zum Glück ist das in Final Fantasy 15 nicht der Fall.

Abwertung für Pay2Win

  • Der Punktabzug für Pay2Win erfolgt im Abwertungskasten, wo auch für Bugs oder Serverprobleme abgewertet wird.
  • Die Abwertung beträgt 5, 10 oder 15 Wertungspunkte. Die Höhe liegt im Ermessen des Testers und ist abhängig vom Ausmaß und den Auswirkungen der Pay2Win-Elemente.
  • Von der Pay2Win-Abwertung unabhängig sind Aspekte des Spiels, die mit Mikrotransaktionen verbunden sein können, jedoch ohnehin wertungsrelevant sind.
    Beispiel: Die Speed-Cards in Need for Speed: Payback hängen mit den Mikrotransaktionen zusammen und könnten zu einer Pay2Win-Abwertung führen. Davon unabhängig fügt sich das Karten-System schlecht in die restliche Spielwelt ein und drückt deshalb zusätzlich auf die Atmosphäre-Wertung.

DLCs

Im Rahmen unserer Diskussionen haben wir auch das Thema DLCs gestreift und einige Grundlagen festgehalten:

  • DLCs sind als solche grundsätzlich nicht wertungsrelevant. Wir bewerten ein Spiel in der Form, in der es ein normaler Spieler im Handel kaufen kann.
  • Vorbesteller- und Day-One-DLCs sowie Season-Pass-Inhalte müssen jedoch im Test Erwähnung finden und können sich indirekt auf die Wertung auswirken, weil wir eben nur bewerten, was der »normale« Spieler bekommt.
    Beispiel: Ein Multiplayer-Shooter enthält in der normalen Verkaufsversion nur 5 Maps, 5 weitere gibt es per DLC. Bewertet werden nur die 5 Maps der Standardedition, was eine entsprechend niedrigere Umfangs- und ggf. auch Endwertung zur Folge hat.

DLC-Käufer und Vorbesteller dürfen in Total War: Warhammer die Truppen des Chaos kommandieren. Im Test bewerten wir aber nur die Standardedition ohne Zusatzinhalte.DLC-Käufer und Vorbesteller dürfen in Total War: Warhammer die Truppen des Chaos kommandieren. Im Test bewerten wir aber nur die Standardedition ohne Zusatzinhalte.

Wertungsbeispiele

Für die Einführung des neuen Wertungssystems haben wir uns die aus unserer Sicht wichtigsten und umstrittensten Spiele der vergangenen Monate noch einmal zur Brust genommen und nach unseren neuen Richtlinien auf Pay2Win abgeklopft, darunter Fifa 18, Mittelerde: Schatten des Krieges und Assassin's Creed: Origins. Einige dieser Titel erhalten entsprechend auch eine neue Wertung.

In einem eigenen Artikel haben wir alle Einschätzungen unserer Tester und die neuen Bewertungen gesammelt.

Pay2Win oder nicht? Wir überprüfen die wichtigsten Spiele 2017

2 von 2

nächste Seite



Kommentare(215)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen