Activision - Feiert Verkaufsrekorde mit CoD: WW2 und Destiny 2

Activision schließt das Jahr mit erfolgreichen Zahlen. Erwartungsgemäß hat besonders der nordamerikanische Markt das neue Call of Duty mit offenen Armen empfangen.

von Dimitry Halley,
21.12.2017 15:22 Uhr

Wo Infinite Warfare Activision noch Sorgen bereitete, scheint WW2 voll aufzufahren. Wo Infinite Warfare Activision noch Sorgen bereitete, scheint WW2 voll aufzufahren.

Wer nach dem Shitstorm rund um Call of Duty: Infinite Warfare vermutet hat, es ginge mit Activisions Shooter-Kampagne endgültig bergab, der findet 2017 einige Gegenargumente. Wie Businesswire berichtet, avanciert Call of Duty: WW2 in Nordamerika zur Nummer 1 der Konsolenspiele. Seit Launch Anfang November hat es mehr als eine Milliarde Dollar an Umsatz generiert.

Laut Activisions CEO Eric Hirshberg folgt Destiny 2 direkt an zweiter Stelle: »Das bedeutet, dass Call of Duty seit nunmehr neun Jahren in Sachen Umsatz auf Platz 1 in Nordamerika steht - und weltweit immerhin in acht der vergangenen neun Jahre.«

Destiny 2 habe bereits mehr Exemplare verkauft als sein konsolenexklusiver Vorgänger und markiere den größten PC-Launch in Activisions Unternehmensgeschichte. Laut Chart-Track hält Call of Duty: WW2 auch in Großbritannien seit Wochen die Spitze der Verkaufscharts - folglich wurde es zum »Weihnachtsspiel Nummer 1« gekürt. Diesen Platz hält die Marke seit vier Jahren.

Call of Duty: WW2 - Screenshots ansehen

zu den Kommentaren (52)

Kommentare(52)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.