AMD Ryzen 3000 - Software muss nicht neu optimiert werden

Die ersten Ryzen-Prozessoren hatten das Problem, dass anfangs nicht jede Software die neuen CPUs richtig ausnutzen konnte. Bei den neuen Ryzen-3000-CPUs soll das nicht passieren.

von Georg Wieselsberger,
24.01.2019 08:49 Uhr

Ryzen 3000 braucht laut AMD keine neuen Optimierungen.Ryzen 3000 braucht laut AMD keine neuen Optimierungen.

AMD hatte nach der Vorstellung der ersten Ryzen-Prozessoren alle Hände voll zu tun, um den Software- und Spiele-Entwicklern zu zeigen, wie ihre Projekte für die neue Zen-Architektur optimiert werden können. Die erste Zeit nach der Markteinführung gab es immer wieder Fälle, bei denen die Leistung der CPU mit einer Software nicht den Erwartungen entsprach. Auch bei Spielen gab es einige Extremfälle.

Inzwischen sind diese Probleme durch Optimierungen behoben worden, auch wenn sich sicher noch Einzelfälle finden lassen. Im Sommer 2019 sollen die neuen Ryzen-3000-Prozessoren veröffentlicht werden, die nicht nur die neue Zen-2-Architektur verwenden, sondern bekanntlich auch einen großen I/O-Die besitzen, mit dem die CPU-Kerne verbunden sind.

Damit sieht das Design der neuen Prozessoren deutlich komplexer aus als noch bei Zen oder Zen+, doch laut AMDs Chief Technical Officer Mark Papermaster soll das in der Praxis nicht zu neuen Problemen führen.

In einem Gespräch mit Tom's Hardware erklärte Papermaster, dass der Core-Complex der neuen Prozessoren im Grunde dem der ersten Ryzen-Prozessoren entspricht. Die Optimierungen für die ersten Ryzen-CPUs, die dafür sorgten, dass die Prozessoren in Windows und Linux korrekt erkannt und die Last entsprechend verteilt wird, funktionieren auch bei Zen 2.

Tatsächlich ist Zen 2 laut Papermaster sogar einfacher aufgebaut, da alle Kerne mit dem I/O-Die verbunden sind und damit ein zentralisierter Pfad vorhanden ist. Alle Optimierungen der ersten Ryzen-Generation würden einfach übernommen und daher gäbe es von den Server-Varianten bis hin zu den Desktop-Prozessoren keine Probleme mit Software. Die Vorstellung der Ryzen-3000-Prozessoren wird zur Computex Mitte 2019 erwartet.

Die besten Prozessoren für Spieler

Jetzt für die GameStars abstimmen und gewinnen!

Abstimmen und abräumen!

Wer uns schon länger kennt, der weiß: Wir haben zu allem eine Meinung und geben zu Spielen und Themen der Games-Branche gern unseren Senf ab. Was wir aber nun schon seit 18 Jahren (endlich volljährig!) unseren Lesern überlassen, ist die Wahl der besten Spiele des Jahres.

Belohnt wird eure Jury-Arbeit mit einem fetten Gewinnspiel: Unter allen Teilnehmern verlosen wir unzählige Spiele-Keys von GOG.com im Gesamtwert von über 1.000 Euro, eine lebensgroße Alexios-Statute aus Assassin's Creed: Odyssey im Wert von 1,800 Euro, eine 500 Million Limited Edition Playstation 4 Pro im Wert von 499 Euro sowie - exklusiv für Mitglieder von GameStar Plus - ein Hardware-Upgrade-Paket mit dem 27"-Monitor PG27VQ und der ROG Strix RTX 2060 Grafikkarte von ASUS im Wert von 1.300 Euro! Alle Infos zum Gewinnspiel und den Abstimmungskategorien findet ihr in unserer Übersicht.


Jetzt für die GameStars abstimmen


Kommentare(62)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen