Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Anno 1800: Die besten Layouts für Gebäude und Produktionsketten

Mit unseren Bautipps für Anno 1800 baut ihr eure Stadt so optimal und platzsparend wie möglich - nie wieder Platzprobleme!

von Benjamin Danneberg, Maurice Weber,
21.06.2019 14:52 Uhr

Wir zeigen euch, wie ihr Gebäude und Produktionsketten in Anno 1800 richtig platziert.Wir zeigen euch, wie ihr Gebäude und Produktionsketten in Anno 1800 richtig platziert.

Von der Farm bis zum opulenten Museum: In Anno 1800 gewinnt, wer schlau baut! Und das heißt vor allem, jedes vorhandene Stückchen Land auszunutzen. So ausladend eure Inseln anfangs noch aussehen müssen, im Lategame wird der Platz garantiert knapp werden. Dann werdet ihr für jede Extra-Produktionskette, die ihr noch unterkriegt dankbar sein.

Um euch Kopfschmerzen zu ersparen, zeigt euch unser Guide einige der besten Layouts für optimierungswillige Städtebauer. So holt ihr das meiste aus jeder einzelnen Insel und jedem Gebäude raus!

Noch mehr Anno-Guides in unserem großen Sonderheft
Dieser Artikel ist eine Kostprobe aus der GameStar Black Edition zu Anno 1800. Die ist online bereits vergriffen, am Kiosk aber noch zu haben. Welche Läden in eurer Nähe das Heft führen, findet ihr hier auf mykiosk.com heraus!

Wohn- und Dienstleistungsgebäude

So kann ein säuberlich durchgeplanter Wohnbezirk aussehen.So kann ein säuberlich durchgeplanter Wohnbezirk aussehen.

Wie viele Bürger mit maximaler Zufriedenheit bekommen wir auf eine Insel? Das ist wohl eine der schwierigsten Fragen der gesamten Anno-Historie. Denn sie lässt sich nicht mit einer universellen Schablone beantworten. Zu viele unterschiedliche Faktoren spielen hier hinein: Fruchtbarkeiten, Terrain, Platz, Stromversorgung und Items, die im Rathaus genutzt werden sollen.

Im obigen Bild seht ihr eine Variante, wie man eine Stadt strukturieren kann (!). Orientierung für das Layout bieten jeweils sechs Kästchen breite Querachsen für Dienstleistungsgebäude. Im Bild haben wir die generelle Struktur durch die weißen Linien hervorgehoben, wobei die obere Achse bei Bedarf auch noch weiter nach außen verschoben werden könnte.

Wo die Gebäude hingestellt werden, hängt davon ab, wo ihr die verschiedenen Bevölkerungsschichten ansiedeln wollt. Beachtet dabei die Reichweiten, beispielsweise für das Varieté, das für Handwerker und Ingenieure von Bedeutung ist. Für Arbeiter und Bauern sind Wirtshaus und Markt besonders wichtig. Hier solltet ihr schauen, ob zusätzliche Märkte und Wirtshäuser den Unterhalt wert sind, wenn dadurch die Häuser voll besetzt werden.

Aber zwei Schulen so dicht beieinander? Hier kommt das Rathaus ins Spiel, das in diesem Fall Boni auf Schulen verleiht. Es kann also durchaus Sinn ergeben, Dienstleistungen verhältnismäßig dicht beieinander zu bauen, wenn die Boni in eurem Rathaus das nahelegen.

Ebenfalls wichtig: Die Verteilung von Feuerwehren. Bei der hohen Gebäudedichte ist das Brandrisiko hoch, sorgt also unbedingt für eine gute Abdeckung mit Feuerwehren.

Hafen

Das wichtigste beim Hafen-Layout sind problemlos befahrbare Anlegestellen.Das wichtigste beim Hafen-Layout sind problemlos befahrbare Anlegestellen.

Dieses Bild zeigt eine Variante, wie ihr einen Haupthafen gestalten könnt. Wie ihr euren eigenen anlegt, hängt von der verfügbaren Küstenfläche ab. Besonders wichtig bei der Aufteilung ist die reibungslose Abwicklung des Schiffsverkehrs. Kommen sich die Schiffe ständig in die Quere oder müssen gar vor dem Hafen warten, verlangsamt das eine Route.

Für den nötigen Abstand zwischen Anlegestellen lassen sich Depots oder einfache Kaimauern sehr gut nutzen. Eine andere Variante ist es, die Anlegestellen versetzt zueinander zu platzieren (links unten im Bild), sodass zwei Schiffe aus unterschiedlichen Richtungen die Anlegestellen anfahren können.

Farmen mit 1x1-Anbauflächen

Getreide und andere Nutzgewächse könnt ihr in Anno 1800 sehr frei anpflanzen. Zwar verlangen viele Farmen sehr große Felder, aber ihr zieht sie Parzelle für Parzelle selbst und könnt alles von kompakten Ackerquadraten bis zu einer langen Felderlinie anlegen. Es ist völlig irrelevant, wie absurd die Feldkonstruktion ausfällt, solange sie nur zumindest an einer Stelle mit der Farm verbunden ist. Hier ein paar Beispiel-Layouts, wie ihr das meiste daraus machen könnt:

Weizen Ein Handelsposten und zwei Lagerhallen in der Mitte, drum herum Getreidefarmen. Beispielhaft eingezeichnet die Verteilung der Anbaufläche. Besser geht es kaum.

Kartoffeln Irgendwo am Rand gibt es ungenutztes Gelände? Mit Farmen wie dem Kartoffelhof nutzen wir jeden Meter Erde perfekt aus.

Hopfen Landzungen und ungerade Geländebegrenzungen? Mit den 1x1-Anbauflächen (beispielsweise der Hopfenfarm) kein Problem für uns.

Baumwolle Die Trennung von Farmen und anderen Gebäuden ist Vergangenheit: Wer alles nutzen will, baut beispielsweise die Baumwollplantagen unbekümmert um Ölbohrtürme herum.

Noch mehr Anno-Schützenhilfe gefällig? Lest hier unsere gesammelten Einsteiger-Tipps für Anno 1800!

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen