GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Anno 1800: Alle DLCs in der Übersicht - und für wen sie sich lohnen

Anno 1800 wächst und wächst. Damit ihr alle DLCs im Blick behaltet, haben wir für euch eine Übersicht erstellt und alle DLCs gerankt.

von Géraldine Hohmann, Fabiano Uslenghi,
27.08.2021 15:08 Uhr

In drei DLC-Seasons zum Aufbaustrategie-Hit Anno 1800 gingen wir auf große Arktis-Expedition, pflanzten imposante botanische Gärten und errichteten gigantische Prunk-Paläste. Das klingt auf dem Papier vielleicht cool, doch nicht alle DLC-Erweiterungen haben uns gleichermaßen begeistert.

Seid ihr noch unschlüssig, welcher DLC der Richtige für euch ist? In unserem Ranking aller Anno-1800-Erweiterungen verraten wir euch, was tatsächlich drinsteckt und für wen sie sich lohnen.

Versionen & kleine DLCs

In diesem Artikel betrachten wir hauptsächlich die großen DLCs, die alle Teil der jeweiligen Season Passes sind. Wer sich die Investorenausgabe kauft, bekommt das Hauptspiel und alle Season Passes auf einmal. Früher gab es noch eine Königsedition mit den ersten beiden Season Passes. Diese Version gibt es aber nicht mehr bei Ubisoft, allerdings bei Amazon oder ähnlichen Versandhäusern.

Weniger Beachtung schenken wir den kleinen DLCs, die neue Ornamente einführen, aber jeweils einzeln gekauft werden müssen. Der Vollständigkeit halber seien sie hier kurz in einer eigenen, kleinen Rangliste erwähnt:

  1. Anno 1800: Jahrmarktspaket | 5 Euro
  2. Anno 1800: Lichter der Stadt Paket | 5 Euro
  3. Anno 1800: Weihnachtspaket | 4 Euro
  4. Anno 1800: Flottendekor-Paket | 5 Euro

Platz 9: Botanika

Preis: 8 Euro
Enthalten in: Season Pass 1 (25 Euro) | Investorenausgabe (110 Euro)
GameStar-Wertung: 62

Was steckt drin? Anno 1800: Botanika hat sich voll und ganz einem Thema verschrieben: die Attraktivität eurer Stadt! Highlight ist ohne Frage die Botanik-Veranstaltung für eure Weltausstellung und der botanische Garten als neues Kulturgebäude. Wie auch beim Zoo und dem Museum erhaltet ihr für den botanischen Garten seltene Pflanzen als Questbelohnungen oder bei Sir Archibald und Madame Kahina.

Mit blumigen Ornamenten speziell für eure Kulturgebäude zieht ihr Scharen an neuen Touristen auf eure Inseln - die schaltet ihr ebenfalls als zufällige Questbelohnungen oder bei Händlern frei. Einen musikalischen Leckerbissen bietet dann noch der neue Musikpavillion, den ihr an eure Kulturgebäude anbaut und mit Soundtracks alter Anno-Spiele bestückt. So können Zoobesucher künftig den frostigen Klängen von Anno 2205 lauschen, während sie Polarwölfe bestaunen.

Botanika im Test: Nur für geduldige Sammler   65     7

Mehr zum Thema

Botanika im Test: Nur für geduldige Sammler

Für wen lohnt es sich? Botanika ist der DLC für alle, die ihren Städten zu maximaler Attraktivität verhelfen wollen. Schönbauer sollten sich aber bewusst sein, dass sie hier nur wenig kreative Freiheit bekommen - denn die Ornamente lassen sich nur an Kulturgebäuden anbauen und sämtliche Items müssen mühsam als zufällige Questbelohnungen gefarmt werden. So ist Botanika am ehesten etwas für Sammler, die noch eine entspannte Beschäftigung für das Endgame suchen.

Platz 8: Reiche Ernte

Preis: 7 Euro
Enthalten in: Season Pass 2 (25 Euro) | Investorenausgabe (110 Euro)
GameStar-Wertung: 74

Was steckt drin? Mit Anno 1800: Reiche Ernte hält die Industrielle Revolution endlich auch in eurer Landwirtschaft Einzug. Denn Hauptattraktion sind die Traktoren und Silos, mit denen eure Farmen jetzt dreimal so effektiv arbeiten können. Aber nicht ohne ordentliche Tüftelarbeit, denn die neuen Module wollen sinnvoll in eure bestehenden Farm-Layouts integriert und an das Eisenbahnnetz angeschlossen werden.

Mit Reiche Ernte könnt ihr euch durch effektivere Farmen im Endgame neuen Platz auf euren Inseln erwirtschaften und selbst Mini-Inseln plötzlich sinnvoll nutzen. Außerdem schließt die Inszenierung der benzinbetriebenen Landmaschinen eine atmosphärische Lücke - endlich müssen eure Bauern inmitten der Industriellen Revolution nicht mehr per Hand auf ihren Feldern schuften.

Reiche Ernte im Test: Noch kein Season-Pass-Kaufargument   118     5

Mehr zum Thema

Reiche Ernte im Test: Noch kein Season-Pass-Kaufargument

Für wen lohnt es sich? Reiche Ernte ist etwas für Tüftler, die gern das Maximum an Effektivität aus ihren Inseln herausholen und eine spannende Endgame-Herausforderung. Wer hingegen keine Lust darauf hat, seine mühsam entworfenen Farm-Layouts noch einmal über den Haufen zu werfen, der wird mit Reiche Ernte vermutlich nicht glücklich.

In unserem Plus-Guide zu Anno 1800: Reiche Ernte findet ihr alle Infos zu den Boni, die ihr mit Silos und Traktoren aus eurer Viehzucht und euren Feldern rausholen könnt. Außerdem geben wir Tipps, was ihr beim Bau von Tankhöfen und Traktorscheunen alles beachten solltet.

Guide zu Anno 1800: Reiche Ernte

1 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (62)

Kommentare(62)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.