GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Fazit: Anno 1800: Reiche Ernte – Ein guter DLC, aber noch kein Kaufargument für den Season Pass 2

Fazit der Redaktion

Heiko Klinge
@HeikosKlinge

Reiche Ernte macht es mir in der Beurteilung erneut nicht leicht, weil es genau wie Paläste der Macht präzise meinen Aufbauspieler-Nerv trifft. Ich liebe es einfach, wenn ich im Endgame nicht nur meine Siedlungen immer größer und mächtiger wachsen lasse, sondern sie auch gehörig umplanen und neu denken muss. Und Reiche Ernte erreicht mit kleinen Mitteln hier Erstaunliches: Dank der Traktoren und Silos erschaffe ich wahre Effizienz-Kunstwerke, die mir wiederum mehr Freiraum für die Stadtplanung ermöglichen.

Aber es sind eben auch nur kleine Mittel: Ein neues Gebäude und zwei Module sind einfach zu wenig, um einen Einzelpreis von 7 Euro zu rechtfertigen, mögen sie spielerisch noch so gut umgesetzt sein. Zwar spricht vieles dafür, dass unterm Strich dass Gesamtpaket aller drei DLCs für den Season Pass 2 wieder passen wird, wirklich wissen kann ich's aber erst, wenn auch Land der Löwen erschienen ist. Bis dahin kann ich euch deshalb guten Gewissens nur Abwarten oder die Königsedition empfehlen, so ihr letztere für 60 Euro bekommt.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (119)

Kommentare(119)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.